Video von Robert Kubicas Slow Mo-Crash bei der Rallye Monte Carlo

Doppeltes Pech für Robert Kubica: Nach einem Zeitlupen-Crash wurde sein Ford Fiesta RS WRC auch noch von der Seite angerempelt.

23.01.2016 Online Redaktion

Kein guter Start in die Rallye Monte Carlo für Robert Kubica: Bereits in der ersten Prüfung am Freitag kam der ehemalige Formel 1-Pilot mit seinem Ford Fiesta RS WRC von der Straße ab und rutschte gegen einen Baum – so langsam, dass es fast aussieht, als würde der Crash in Zeitlupe abgespielt. Danach war der Tag für den 31-jährigen Polen beendet.

Von der Seite angerempelt

Als wäre der „Slow Mo“-Crash alleine nicht schon deprimierend genug gewesen, wurde Kubicas gecrashtes Auto von Elfyn Evans Ford Fiesta RS WRC noch im Vorbeifahren „angerempelt“:

Ogier in Führung

An die Spitze setzten sich nach Tag zwei der Rallye Monte Carlo Sebastien Ogier/Julien Ingrassia. Das dreifache Weltmeister-Duo führt im VW Polo-R nach Tag zwei der Rallye Monte Carlo 9,5 Sekunden vor Kris Meeke/Paul Nagle im Citroen DS3. Mit über einer Minute Rückstand auf Platz rangieren die Finnen Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (VW).  5 Wertungsprüfungen auf 173,96 Kilometern am Programm.

Mehr zum Thema
pixel