Kimi Räikkönen hat Spaß (!) bei der Vorbereitung auf den Mexiko-GP

Im Vorfeld des Formel 1-Grand Prix in Mexiko gibt Ferrari-Testfahrer Esteban Gutierrez seinen Teamkollegen einen Crash-Kurs in Mexikanisch – Räikkönen und Vettel freut’s.

30.10.2015 Online Redaktion

Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen trägt nicht umsonst den Spitznamen „Iceman“. Normalerweise ist der Finne mit Emotionen oder Gesichtsausdrücken eher zurückhaltend – wie zum Beispiel bei einer Fahrt auf der schnellsten Achterbahn der Welt. Aber bei den Lektionen, mit denen der mexikanische Ferrari-Testfahrer Esteban Gutierrez seine Teamkollegen auf den bevorstehenden Grand Prix in seiner Heimat vorbereitet, kann sogar Kimi nicht anders, als sich offensichtlich zu amüsieren.

Formel 1 soll Mexiko als Tourismus-Ziel beliebter machen

Nach 23 Jahren Pause findet am Sonntag, den 1. November, erstmals wieder ein Formel 1-Grand Prix in Mexico City statt. Das Autodromo Hermanos Rodriguez wurde für die Rückkehr der Königsklasse generalüberholt. Es wird damit gerechnet, dass das Rennen nicht nur viele Fans aus dem Inland, sondern auch zahlreiche Touristen nach Mexiko holen wird. Bei dieser Gelegenheit wolle man den Tourismus gleich nachhaltig ankurbeln, zitiert die APA Francisco Maass Pena, Staatssekretär im Tourismusministerium: „Ich bin sicher, dass alle Besucher davon begeistert sein werden, was das Land zu bieten hat, und eines Tages als Fans von Mexiko zurückkehren.“

ferrari mexiko
© Bild: YouTube

Gutierrez als Mexikanisch-Lehrer

Dafür, dass zumindest die Ferrari-Piloten als Mexiko-Fans aus dem Wochenende hervorgehen, sorgt Esteban Gutierrez. Er gab Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel im Vorfeld des Rennens einen Schnellkurs zu den Themen Sprache, Kultur, Essen und Musik in Mexiko. Mit Erfolg – sogar „Iceman“ Kimi Räikkönen kichert bei der Mexikanisch-Stunde. Mehrmals!

Mehr zum Thema
pixel