Scheidender FIA-Präsident, künftiger FIA-Präsident? Jean Todt würde gerne.
 

Jean Todt will FIA-Präsident bleiben

Im Fahrerlager in Monza gab der Franzose bekannt, für eine zweite Amtszeit kandidieren zu wollen.

08.09.2013 APA

FIA-Präsident Jean Todt hat am Samstag im Fahrerlager in Monza seine Kandidatur bestätigt. Er wolle sich für eine zweite vierjährige Amtszeit als Präsident des Internationalen Automobil-Verbandes (FIA) zur Wahl stellen. „Macht euch keine Sorgen, ich werde Kandidat sein“, sagte der 67-jährige zu Journalisten nach dem Qualifying zum Italien-Grand-Prix

Der Ex-Ferrari-Teamchef war Ende 2009 zum FIA-Präsidenten gewählt worden. Damals hatte er sich mit 135:49-Stimmen gegen den finnischen Ex-Rallye-Weltmeister Ari Vatanen durchgesetzt. Dieses Mal ist der Brite David Ward sein Konkurrent. Der 56-Jährige war zwölf Jahre lang Chef der FIA Foundation für Automobile und Sicherheit. Zu Zeiten von Todt-Vorgänger Max Mosley war Ward als dessen Berater tätig gewesen. Die Wahl findet am 6. Dezember bei der FIA-Generalversammlung in Paris statt.

Mehr zum Thema
  • Mach Racing Team

    Es wird wahrscheinlich nichts besseres nachkommen, also soll er bleiben, auch wenn er nicht optimal ist.

pixel