Alle sprechen über das „hirnlose“ Duell

Nach dem Großen Preis von Österreich, gibt’s bei Mercedes scharfe Kritik aus den eigenen Reihen. Als „hirnlos“ wird das Duell von Hamilton und Rosberg bezeichnet.

04.07.2016 APA

Die letzte Runde beim Großen Preis von Österreich 2016 auf dem Red Bull ring hatte es in sich. Ausgerechnet die beiden Teamkollegen, Lewis Hamilton und Nico Rosberg, liefern sich auf den letzten Metern ein waghalsiges Manöver. Hamilton fährt zum Sieg und Mercedes bringt sich selbst um den Doppelerfolg.

Die internationalen Pressestimmen zum Großen Preis von Österreich 2016

Pressestimmen aus Deutschland

  • „Frankfurter Allgemeine Zeitung“: „Schon in Barcelona und Montreal waren die beiden Silberpfeil-Piloten aneinandergeraten. Hamilton und Rosberg führen den Zweikampf um die diesjährige Weltmeisterschaft mit einer Intensität, die das Publikum lange nicht mehr gesehen hat. Das treibt auch die Verantwortlichen von Mercedes an ihre Grenzen.“
  • „Die Welt“: „Ein Crash mit Lewis Hamilton in der Schlussrunde hat Nico Rosbergs Sieg-Hattrick in Österreich verhindert und den Zoff der Silberpfeil-Stars neu entfacht.“
  • „Süddeutsche Zeitung“: „Crash in der letzten Runde. Lewis Hamilton gewinnt in Österreich, weil er es auf den letzten Metern an Nico Rosberg vorbeischafft – mit einem Manöver, bei dem die Funken fliegen.“
  • „Bild“: „Rosberg rammt den Sieg weg! Nach ihrem Unfall mit Doppel-Ausfall in Barcelona Anfang Mai krachen die Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton jetzt in der letzten Runde des Grand Prix von Österreich wieder zusammen – sieben Kurven vor dem Ziel und einem sicheren Doppel-Sieg für die Silberpfeile.“

Pressestimmen aus Großbritannien

  • „Daily Mail“: „Das war hirnlos. Wie böse Schuljungen. Lewis Hamilton und Nico Rosbergs Kampf um die Vormacht endet mit Schrott, einer Standpauke und der Drohung einer Inhaftierung.“
  • „Daily Mirror“: „Hirnlos. Boss Wolff fährt das Mercedes-Paar an, als Hamilton den Sieg reklamiert, nachdem es in der letzten Runde zur Kollision mit Rosberg kam.“
  • „The Sun“: „Hirnlos. Ein wütender Mercedes Boss Toto Wolff beschimpft Star-Pilot Lewis Hamilton und Rivale Nico Rosberg nach ihrer Kollision in der letzten Runde als hirnlos.“
  • „The Guardian“: „Niemals einer, der einem Kampf aus dem Wege geht, erinnert Lewis Hamilton die Formel-1-Welt daran, dass es ein Fehler mit ernsthaften Konsequenzen ist, ihn vorzeitig auszuzählen.“

Pressestimmen aus Frankreich

  • „L’Equipe“: „Man darf die beiden Fahrer sich nicht mehr länger bekämpfen lassen. Der Entschluss der Rennkommissare, Nico Rosberg die Schuld für die Kollision mit Lewis Hamilton zu geben, wird nichts ändern. Der teaminterne Unfall in Spa-Francorchamps vor zwei Jahren war der Auslöser, der vor zwei Monaten in Barcelona hat eine Bresche geschlagen und die Kollision von gestern hat einen Graben geschaffen.“
  • „Metronews.fr“: „Wie in einem Dante-Stück haben die beiden Mercedes-Fahrer erneut mit dem Feuer gespielt. In der letzten Kurve sind Lewis Hamilton und Nico Rosberg kollidiert. Die beiden Teammitglieder schenken sich einander nichts.“

Pressestimmen aus Spanien

  • „Mundo Deportivo“: „Hammer time: Hamilton stellt erneut sein Talent zur Schau und schnappt Rosberg in einer atemberaubenden letzten Runde den Sieg weg.“
  • „El Pais“: „Rosberg wollte zu schlau sein.“
  • „Sport“: „Die Weltmeisterschaft wird heiß. Hamilton errang seinen dritten Saisonsieg, nachdem er bei einem riskanten Manöver seines Stallgefährten Nico Rosberg, der seinen Ehrgeiz teuer bezahlen musste, die Oberhand behielt.“
  • „El Mundo“: „Erdbeben im Wald: Hamilton überlebt eine Attacke von Rosberg und gewinnt in Österreich.“
  • „Marca“: „Hamilton ist die Politik egal. Er missachtet den von Mercedes erarbeiteten Plan und bezwingt Rosberg in der letzten Runde.“
  • „AS“: „Hamilton bezwingt Rosberg mit Polemik.“

Endstand Großer Preis von Österreich 2016

Streckenlänge: 71 Runden a 4,326 km = 307,020 km

  1. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 01:27:38,107 – Durchschnittsgeschw.: 211,738 km/h
  2. Max Verstappen (NED) Red Bull +05,719
  3. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari +06,024
  4. Nico Rosberg (GER) Mercedes +26,710
  5. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull +30,981
  6. Jenson Button (GBR) McLaren +37,706
  7. Romain Grosjean (FRA) Haas +44,668
  8. Carlos Sainz jr. (ESP) Toro Rosso +47,400
  9. Valtteri Bottas (FIN) Williams +1 Runde
  10. Pascal Wehrlein (GER) Manor +1 Runde
  11. Esteban Gutierrez (MEX) Haas +1 Runde
  12. Jolyon Palmer (GBR) Renault +1 Runde
  13. Felipe Nasr (BRA) Sauber +1 Runde
  14. Kevin Magnussen (DEN) Renault +1 Runde
  15. Marcus Ericsson (SWE) Sauber +1 Runde
  16. Rio Haryanto (INA) Manor +1 Runde

Out: Sergio Perez (MEX) Force India, Fernando Alonso (ESP) McLaren, Nico Hülkenberg (GER) Force India, Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso, Felipe Massa (BRA) Williams, Sebastian Vettel (GER) Ferrari

Schnellste Runde: Lewis Hamilton (GBR) Mercedes, 65. Runde; 01:08,411

WM-Stand

Nach 9 von 21 Rennen

  1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 153
  2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 142
  3. Sebastian Vettel (GER) Ferrari 96
  4. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 96
  5. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 88
  6. Max Verstappen (NED) Red Bull 72
  7. Valtteri Bottas (FIN) Williams 54
  8. Sergio Perez (MEX) Force India 39
  9. Felipe Massa (BRA) Williams 38
  10. Romain Grosjean (FRA) Haas 28
  11. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 22
  12. Carlos Sainz jr. (ESP) Toro Rosso 22
  13. Nico Hülkenberg (GER) Force India 20
  14. Fernando Alonso (ESP) McLaren 18
  15. Jenson Button (GBR) McLaren 13
  16. Kevin Magnussen (DEN) Renault 6
  17. Pascal Wehrlein (GER) Manor 1
  18. Stoffel Vandoorne (BEL) McLaren 1

Konstrukteurs-WM

Nach 9 von 21 Rennen

  1. Mercedes 295
  2. Ferrari 192
  3. Red Bull 168
  4. Williams 92
  5. Force India 59
  6. Toro Rosso 36
  7. McLaren 32
  8. Haas 28
  9. Renault 6
  10. Manor 1

Verstappen 13 Punkte bei Toro Rosso vor Wechsel zu Red Bull eingefahren. Kwjat 21 Punkte bei Red Bull vor Wechsel zu Toro Rosso eingefahren.

pixel