1/11
 

Pressestimmen GP Bahrain: „Ein neuer WM-Favorit“

Die internationalen Pressestimmen zum Großen Preis von Bahrain 2016. Was sagen die Medien zum Erfolg von Nico Rosberg und dem Ausfall von Sebastian Vettel?

04.04.2016 APA

Nico Rosberg gewinnt den Großen Preis von Bahrain, sein Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton landet auf Platz drei. Licht und Schatten gibt es für Ferrari, Sebastian Vettel endet der GP noch vor dem Start, dafür fährt Kimi Räikkönen auf Platz zwei.

Die internationalen Pressestimmen zum Großen Preis von Bahrain

Pressestimmen aus Deutschland

„Berliner Morgenpost“: „Überflieger in Silber. Nico Rosberg gewinnt auch das zweite Saisonrennen in Bahrain, den fünften Grand Prix in Folge.“

„Die Welt“: „Motor-Drama um Vettel, Rosberg siegt in Bahrain.“

„Frankfurter Rundschau“: „Rosberg krönt sich zum Wüstenkönig.“

„Frankfurter Allgemeine Zeitung“: „Keiner kann Rosberg folgen.“

„Süddeutsche Zeitung“: „Format für Blasenschwache. Die Formel 1 will ganz schnell einen ganz neuen Quali-Modus finden. (…) Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel ist mittlerweile müde, immer wieder die Schwächen des Modus unverblümt anzusprechen, und flüchtete sich in Sarkasmus: ‚Es ist ein bisschen langweilig, wenn man keine schwache Blase hat.'“

„Tagesspiegel“: „Das Pech der Anderen. Nico Rosberg gewinnt auch in Bahrain – weil er von Missgeschicken seiner Rivalen profitiert.“

„Bild“: „Rosberg schlägt den Schleich-Scheich. Zweiter Sieg für den Deutschen. Hamilton verpatzt den Start und wird gerammt. Traum-Start ins Rennen – Traum-Start in die Weltmeisterschaft! (…) Der Brite (Hamilton, Anm.) hat seinen größten Auftritt vor dem Rennen: Vor der Fahrerparade kommt er nicht im Look seines Mercedes-Teams, sondern gekleidet wie ein arabischer Wüsten-Scheich. Um den Hals trägt er dazu eine protzige Gold-Kette mit Jesus-Kopf als Anhänger. Hätte sich der Weltmeister mal lieber auf seinen Start konzentriert…Wie schon vor zwei Wochen in Australien hatte Hamilton einen Schleich-Anfall am Start. Rosberg zog ganz locker an seinem Lieblingsfeind vorbei.“

Pressestimmen aus der Schweiz

„Blick“: „Wüsten-Knaller! In der Nacht, wenn alle Hemmungen fallen, sind auch die Fahrer heiß. Der weiße Rauch bei Ferrari kam nicht aus dem Vatikan.“

„Basler Zeitung“: „Alles wie gehabt in der Formel 1. Es läuft derzeit rund für Nico Rosberg.“

„Neue Zürcher Zeitung“: „Ein neuer WM-Favorit. Nico Rosberg gewinnt auch in Bahrain – und damit zum fünften Mal in Folge.“

„Tagesanzeiger“: „Rosbergs einsame Runden. Derzeit läuft es in der Formel 1 ganz nach dem Geschmack von Nico Rosberg.“

Pressestimmen aus Großbritannien

„Daily Mail“: „Arabische Pleite: Erneuter schlechter Start von Hamilton lässt Titelrivale Rosberg abermals gewinnen“

„The Telegraph“: „Lewis Hamilton erschien auf dem Sakhir-Rundkurs im Stil eines Prinzen aus Bahrain, konnte dann aber nach einem uneleganten Start mit seinem ramponierten Mercedes nur noch wie ein abgesetzter Emir durch die Runden humpeln.“

„The Guardian“: „Lewis Hamilton hat nun schon seit einem halben Jahr nicht mehr das Gefühl gehabt, ein Autorennen zu gewinnen. Sein nächster Sieg dürfte eine enorme Erleichterung für ihn werden, in etwa wie eine Bluttransfusion.“

Pressestimmen aus Italien

„Gazzetta dello Sport“: „Rosberg Emir in der Wüste, Räikkönen Zweiter, Vettel im Rauch. Zuverlässigkeits-Alarm bei Ferrari. Nico macht seinen zweiten Sieg im Jahr 2016 perfekt und profitiert vom schwarzen Tag für Lewis. Dieses Mal hat Seb die Probleme mit dem Motor. Eine große Rauchwolke und der Traum von Tausend und einer Nacht löst sich schon in der Einführungsrunde in Luft auf. Was für ein schwarzer Sonntag für Seb.“

„Tuttosport“: „Alarm Ferrari, zwei Motoren k.o. in zwei Rennen. In Maranello läuten schon die Alarmglocken. Vor nicht allzu langer Zeit wäre ein zweiter Platz hinter Mercedes enthusiastisch gefeiert worden. Aber angesichts des Potenzials der Roten 2016 lässt er nun einen bitteren Geschmack im Mund zurück.“

„Corriere dello Sport“: „Vettel auf dem Boden, Motor kaputt. Eine große weiße Rauchwolke bremst ihn in der Einführungsrunde. Ferrari tröstet sich mit dem zweiten Platz für Kimi.“

Pressestimmen aus Spanien

„El Mundo“: „Wird dies ein schlechtes Jahr für Lewis Hamilton? Bei seinen WM-Titeln hatte der Brite immer eines der ersten zwei Rennen gewonnen.“

„El Periodico“: „Monatelang hatte man über die Verbesserungen von Mercedes und Ferrari an den Motoren der Rennwagen spekuliert. Bei den ersten zwei Rennen fiel die Entscheidung jedoch schon beim Start.“

„Marca“: „Nico Rosberg geht aufs Ganze: Er holt den zweiten Sieg im zweiten Rennen.“

Pressestimmen aus Frankreich

„L’Equipe“: „Um die Leistung einzuordnen, genügt es zu schreiben, dass vor Rosberg nur fünf anderen Piloten eine solche Heldentat gelungen ist. Und sie waren alle Weltmeister… Rosbergs Rennen gestern war meisterhaft. Und das vom Start weg, der ihm anders als in Melbourne nicht missglückte.“

Endergebnis Großer Preis von Bahrain 2016

  1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 01:33:34,696 Durchschnittsgeschw.: 198,863 km/h
  2. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari +10,282
  3. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes +30,148
  4. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull +01:02,494
  5. Romain Grosjean (FRA) Haas +01:18,299
  6. Max Verstappen (NED) Toro Rosso +01:20,929
  7. Daniil Kwjat (RUS) Red Bull +1 Runde
  8. Felipe Massa (BRA) Williams +1 Runde
  9. Valtteri Bottas (FIN) Williams +1 Runde
  10. Stoffel Vandoorne (BEL) McLaren +1 Runde
  11. Kevin Magnussen (DEN) Renault +1 Runde
  12. Marcus Ericsson (SWE) Sauber +1 Runde
  13. Pascal Wehrlein (GER) Manor 1 Runde
  14. Felipe Nasr (BRA) Sauber +1 Runde
  15. Nico Hülkenberg (GER) Force India +1 Runde
  16. Sergio Perez (MEX) Force India +1 Runde
  17. Rio Haryanto (INA) Manor +1 Runde

Ausgeschieden: Jenson Button (GBR) McLaren, Esteban Gutierrez (MEX) Haas, Jolyon Palmer (GBR) Renault, Carlos Sainz jr. (ESP) Toro Rosso, Sebastian Vettel (GER) Ferrari

Schnellste Runde: Nico Rosberg (GER) Mercedes 41. Runde Zeit: 1:34,482 Min.

WM-Stand

nach 2 von 21 Rennen

  1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 50
  2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 33
  3. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 24
  4. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 18
  5. Romain Grosjean (FRA) Haas 18
  6. Sebastian Vettel (GER) Ferrari 15
  7. Felipe Massa (BRA) Williams 14
  8. Max Verstappen (NED) Toro Rosso 9
  9. Nico Hülkenberg (GER) Force India 6
  10. Daniil Kwjat (RUS) Red Bull 6
  11. Valtteri Bottas (FIN) Williams 6
  12. Carlos Sainz jr. (ESP) Toro Rosso 2
  13. Stoffel Vandoorne (BEL) McLaren 1

Konstrukteurs-WM

nach 2 von 21 Rennen

  1. Mercedes 83
  2. Ferrari 33
  3. Red Bull 30
  4. Williams 20
  5. Haas 18
  6. Toro Rosso 11
  7. Force India 6
  8. McLaren 1
pixel