„Alonso betrügt den Tod bei 200 km/h“

Nico Rosberg fährt beim F1-Saisonauftakt zum Sieg, Fernando Alonso mit Riesenglück. Was schreibt die internationale Presse zum Großen Preis von Australien in Melbourne?

21.03.2016 APA

Die internationalen Pressestimmen zum Großen Preis von Australien stehen im Zeichen von Nico Rosberg, der den Saisonauftakt für sich entscheidet. Aber auch der Horror-Unfall von Fernando Alonso dominiert die Schlagzeilen.

Die internationalen Pressestimmen zum GP Australien 2016 in Melbourne

Pressestimmen aus Australien

  • „Herald Sun“: „Alonso betrügt den Tod bei 200 km/h. Kurve drei im Albert Park hat eine dunkle Geschichte. Rosberg beherrscht den actionreichen Grand Prix, Lokalmatador Dan tapferer Vierter. Vettel wacker, aber Nicos Benz dominiert. Sein zweiter (Australien- ) Sieg in drei Jahren begeistert Rosberg.“
  • „The Australian“: „Ein Handschlag, an den man sich immer erinnern wird, nachdem Alonso davongekommen ist.“
  • „The Age“: „Rosbergs Sieg wendet das Blatt. Ricciardo hungrig nach mehr.“

Pressestimmen aus Deutschland

  • „Abendzeitung“: „Die Formel 1 startet in Australien spektakulär in die neue Saison. Ferrari wirkt stark wie lange nicht, erst eine rote Flagge bringt Rosberg den Sieg.“
  • „Bild“: „Wird 2016 endlich das Jahr von Nico Rosberg (30)? Nach zwei Vize-Titeln in den letzten beiden Jahren will der Mercedes-Pilot jetzt unbedingt die Weltmeisterschaft. Den ersten Schritt dafür hat er gemacht.“
  • „Die Welt“: „Spektakulärer Start in die neue Formel-1-Saison. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel rast in Australien dem Triumph entgegen, bis ein Unfall das Renngeschehen auf den Kopf stellt. Mercedes-Fahrer Nico Rosberg jubelt am Ende, doch der wahre Sieger ist der Ex-Champion.“
  • „Frankfurter Allgemeine Zeitung“: „Flucht nach vorne. Nico Rosberg gewinnt den Saisonauftakt in der Formel 1. Die Geschichte des Rennens schreiben Sebastian Vettel und Ferrari. Ein Strategiefehler kostet den Sieg, der Speed aber kann für Mercedes gefährlich werden.“
  • „Stuttgarter Nachrichten“: „Mercedes profitiert vom Horror-Unfall.“
  • „Stuttgarter Zeitung“: „Alonso fliegt – Rosberg siegt.“

Fernando Alonso ist der „Luckiest man alive“

 

Creo que se refieren a mi… I guess….it’s me! Hora de subirme al avión y descansar unos días para recuperarme bien. Gracias a todos!! Time to take the plane and rest couple of days for a full recovery. Thanks to all of you!! #suerte #luckyman #seeYouNextYearAustralia

Ein von Fernando Alonso (@fernandoalo_oficial) gepostetes Foto am

Pressestimmen aus der Schweiz

  • „Neue Zürcher Zeitung“: „Bekannte Bilder. Beim Saisonstart der Formel 1 in Melbourne siegt Mercedes vor Ferrari – das Sauber-Team hat große Mühe. Nico Rosberg gewinnt zum vierten Mal in Folge einen Grand Prix. Doch Ferrari und Sebastian Vettel sind auf der Lauer.“

Pressestimmen aus Italien

  • „La Gazzetta dello Sport“: „Sofort Rosberg und die Mercedes, aber Vettel ist da. Mercedes auf eins und zwei, Ferrari reif für die WM. Der Unfall von Alonso stoppt Vettel, die Strategie belohnt Rosberg. Der Spielplatz für Mercedes hat geschlossen. Das erste Rennen zeigt, dass Ferrari nicht mehr weit weg ist und Mercedes sich keine Fehler mehr erlauben darf.“
  • „Tuttosport“: „Die rote Fahne hat die Roten betrogen. Ferrari bestätigt in Melbourne seine aufsteigende Form, aber die Rennunterbrechung hat den Doppelsieg von Mercedes begünstigt.“
  • „Corriere dello Sport“: „Ferrari riskiert alles und verliert. Die Roten sind da, aber eine falsche Reifen-Entscheidung wirft Vettel auf den dritten Platz zurück.“
  • „La Stampa“: „Ferrari auf Augenhöhe. Es war nicht der gewöhnliche Doppelsieg für Mercedes. 34 Runden lang war Ferrari vorne. Aus verschiedenen Gründen (Zufall, Pech, Fehler) hat es dann aber den Sieg verpasst.“

Pressestimmen aus Spanien

  • „El Pais“: „Vettel kontrolliert das Rennen, aber Rosberg gewinnt. Der spektakuläre Unfall von Fernando Alonso hätte zu einem Drama geführt, wenn die Sicherheitsvorrichtungen in den vergangenen Jahren nicht deutlich verbessert worden wären.“
  • „El Mundo“: „Dank der Sicherheitsvorkehrungen in seinem Rennwagen überlebt Fernando Alonso den schlimmsten Unfall seiner Karriere.“
  • „La Vanguardia“: „Die neue WM der Formel 1 beginnt so, wie die vorige aufgehört hatte – mit einem Doppelsieg von Mercedes. Es bleibt alles beim Alten.“
  • „Marca“: „Wie durch ein Wunder übersteht Fernando Alonso den schlimmsten Unfall seiner Rennfahrerkarriere unverletzt.“

Pressestimmen aus Großbritannien

  • „The Independent“: „Rosberg führt Hamilton aus dem Chaos nach Hause.“
  • „The Times“: „Wie überlebte Alonso einen der schwersten Unfälle in der Formel-1-Geschichte?“
  • „The Guardian“: „Angesichts der Sorge um Alonsos Gesundheit blieb zunächst unbemerkt, dass der Unfall der entscheidende Augenblick des Rennens war. Denn er führte zur Roten Flagge und dem Safety Car, was wiederum Ferraris taktischen Fehltritt auslöste, der ihnen ihre gute Chancen auf einen Sieg nahm.“
pixel