Lewis Hamilton im Rennauto in Brasilien
Ellis und Wood arbeiten ab Juni 2014 für Mercedes.
 

2 Ingenieure wechseln von Red Bull zu Mercedes

Ab Juni 2014 werden die Ingenieure Mark Ellis und Giles Wood für Mercedes arbeiten, das Formel-1-Team will so seine Technikabteilung verstärken.

19.12.2013 APA

Der österreichisch-englische Weltmeister-Rennstall Red Bull verliert zwei Ingenieure an die Konkurrenz von Mercedes. Wie die Silberpfeile am Donnerstag mitteilten, nehmen die Ingenieure Mark Ellis und Giles Wood im Juni kommenden Jahres ihre Arbeit beim Zweiten der WM-Konstrukteurswertung auf.

Ingenieure wechseln von Red Bull zu Mercedes

Mit den neu geschaffenen Positionen soll die Technikabteilung von Mercedes besonders in den Bereichen Simulation und Fahrzeugdynamik verstärkt werden. Mit Blick auf die tief greifende Motorenreform in der Formel 1 2014 samt komplexerer Hybridtechnik und neuer Aerodynamik sind Topingenieure in der Königsklasse des Motorsports noch begehrter.

  • Ravenbird

    Ich lege jetzt mal meine Beobachtungen in der Formel 1 so wie früher einmal um in den Alltag:
    Mercedes baut rostige Gurken mit Schlitzaugen, die daher kommen wie ein Hobbyprojekt nach dem Crashtest.
    DIE Ingenieure, die Mercedes selbst hat, KÖNNEN einfach nichts, dafür ist die Marketingabteilung umso besser.
    Ich weiß schon – die Verbindung der Formel 1 zur Serie ist längst schon gerissen – oder doch nicht? Motoren halten nicht lange, Reifen schon gar nicht. Wozu auch? Die Kunden kaufen eh alles…

pixel