So sieht ein IndyCar-Pilot den Grand Prix von St. Petersburg

Haltet euch fest: Eine Runde durch St. Petersburg mit dem ehemaligen IndyCar-Champion Ryan Hunter-Reay ist nichts für schwache Nerven.

22.03.2016 Online Redaktion

Heute räumen wir mit 2 IndyCar-Missverständnissen auf. Erstens: die IndyCar-Series findet nicht nur auf Ovalkursen statt. Und zweitens: St. Petersburg lieg nicht nur in Russland, sondern auch in Florida. Und wenn man diese beiden hochinteressanten Tatsachen miteinander kombiniert, erhält man … dieses Video.

Ryan Hunter-Reay, IndyCar-Champion 2012, lässt uns für eine Runde durch St. Petersburg auf seinem Kopf Platz nehmen: Seine Helmkamera filmte das rasante Rennen vom vergangenen Sonntag. Erst aus dieser Perspektive wird klar, wie schwindelerregend es auf dem Stadtkurs zugeht – und welche enormen Skills es braucht, um ihn erfolgreich zu absolvieren.

Mehr zum Thema
pixel