© Bild: Szilard Koszticsak / EPA / picturedesk.com
Magnussen blieb bei seinem Crash unverletzt.
 

Grand Prix von Ungarn: Magnussen muss aus Boxengasse starten

Nach seinem Crash im Qualifying muss der dänische McLaren-Pilot am Sonntag aus der Boxengasse startetn – Hamilton vermutlich ebenfalls

26.07.2014 APA

McLaren-Pilot Kevin Magnussen muss den Formel-1-Grand-Prix von Ungarn am Sonntag (14 Uhr) von der Boxengasse aus in Angriff nehmen. Der Däne ist am Samstag im Qualifying auf dem Hungaroring auf regennasser Strecke in einen Reifenstapel gekracht und hat dabei seinen Boliden stark beschädigt. Laut McLaren müssen Chassis und Getriebe gewechselt werden, Magnussen muss daher aus der Boxengasse starten.

Hamilton wird vermutlich ebenfalls aus Boxengasse starten

Im Qualifying hatte Formel-1-Rookie Magnussen zuvor Platz zehn belegt. Beim aktuellen WM-Zweiten Lewis Hamilton ist noch offen, ob er von der Box aus ins Rennen gehen muss. Der Brite war aufgrund eines Motorschadens bereits in den Anfangsminuten des Qualifyings auf der Strecke geblieben. „Das Auto von Lewis ist stark beschädigt. Ich befürchte, er wird aus der Boxengasse starten müssen“, erklärte der österreichische Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Auch bei Hamilton müssen aller Voraussicht nach Motor und Getriebe getauscht werden.

Ursache für Hamiltons Motorschaden noch unklar

Die Ursache des für den Motorschaden verantwortlichen Benzinlecks sei laut Wolff noch nicht gefunden. „Wir müssen das Problem mit der Standfestigkeit lösen. Wir werden das nicht akzeptieren“, sagte Wolff am Samstagabend. Der Rennstall habe bereits eine Arbeitsgruppe für das Qualitätsmanagement eingerichtet.

Mehr zum Thema
pixel