Projekt Spielberg
Der Red Bull Ring im Überblick.
 

GP von Österreich: Spielberg, ein Überblick

Ohne Red Bull wäre dir Rückkehr des GP von Österreich nicht möglich gewesen. Rund um die Strecke ist eine Erlebniswelt enstanden.

02.05.2014 APA

Ohne Red Bull wäre dir Rückkehr des GP von Österreich nicht möglich gewesen. Der Ring wurde wiederbelebt und rund um die Rennstrecke hat das Projekt Spielberg GmbH von Firmenchef Dietrich Mateschitz eine Erlebniswelt entstehen lassen. Neben dem Ring zählen auch Teststrecken und mehrere Gastro- und Hotelbetriebe zu seinem „Imperium“. Rund 200 Mio. Euro wurden offiziell bis Ende 2013 in das Projekt investiert – mindestens weitere 38 Mio. Euro kamen seither hinzu.

Langes Warten hat ein Ende

Ausgangslage für das Projekt Spielberg war 2008 der brachliegende „A1-Ring“, auf dem 2003 zuletzt Formel 1 gefahren wurde. Mateschitz plante eigentlich zusammen mit Finanzpartnern wie Magna oder VW ein „Center of Competence“. Es folgte jedoch ein negatives Urteil des Umweltsenats. Nach jahrelangen Verhandlungen wurde der „Red-Bull-Ring“ schließlich 2011 – in abgespeckter Form und ohne Partner – realisiert.

Was der Ring kann

Die Projekt Spielberg GmbH umfasst mit Stand Frühjahr 2014 die Formel 1-taugliche Rennstrecke inklusive Boxengasse und sogenannter Bulls Lane: In ihr befinden sich u.a. vier VIP-Lounges mit je 200 Quadratmeter Fläche sowie Gastro-Verpflegung und Platz für je bis zu 80 Gäste. In dem Gebäudekomplex ist auch die Rennleitung und -kommission sowie die Zeitnehmung untergebracht. Die sogenannte Race Control verfolgt – gemäß den FIA-Standards – auf 42 Monitoren und mit 26 Kameras das gesamte Renngeschehen.

_apa-grafik-spielberg-2014Was noch gebaut wird

Neu gebaut wird derzeit auf der anderen Seite der Start-Ziel-Geraden der „voestalpine wing“, ein Gebäude in Form eines Heckspoilers. Es soll der Eingang zum Ring werden und auch Platz für 500 Journalisten bieten. Ebenfalls erweitert wurden die Tribünenplätze. Gleich neben den Boxen ist auch das medizinische Zentrum, in dem zwei Verletzte zugleich behandelt werden können.

Was um den Ring entstanden ist

Zum Projekt Spielberg gehört aber nicht nur der Ring, sondern auch westlich angrenzend eine Go-Kart-Bahn sowie eine Strecke für Enduro-Bikes und eine Offroad Track. Nördlich des Rings ist eine Teststrecke für Allradfahrzeuge und in der Mitte der Formel 1-Strecke befindet sich das „Driving Center“ – etwa mit X-Bows von KTM. In der Gaal – einige Kilometer von Spielberg entfernt – ist auch noch eine Rallye-Teststrecke angelegt. Der Fuhrpark umfasst 17 verschiedene Fahrzeugarten auf zwei und vier Rädern.

Unterkunft und Gastronomie

Abseits des Rings zählen auch noch Gastronomiebetriebe zum Projekt Spielberg: Nördlich der Rennstrecke ist das Landhotel Schönberghof mit Restaurant sowie das Gästehaus Enzinger. In Zeltweg stehen das Hotel Steirerschlössl ebenfalls mit Restaurant sowie ein Gästehaus und das Cafe Wasserturm. Zur Projekt Spielberg GmbH gehören auch noch das G’schlössl Murtal in Großlobming mit Trakehner Gestüt und Tennisplatz sowie der Hofwirt in Seckau.

Die Highlights 2014

Zu den beliebtesten Rennen am Red-Bull-Ring zählen das ADAC GT Masters (6. bis 8. Juni) und die DTM (1. bis 3. August). Neben sportlichen Events wird am Ring auch Konzerten und Musikveranstaltungen Platz geboten: Von 28. bis 31. August findet das Spielberg Musik-Festival statt, bei dem sowohl Tradition als auch Innovation angesagt sind.

pixel