hockenheimring
 

Die Zukunft der Formel 1 in Deutschland wird 2016 entschieden

„[2016] muss alles passen, sonst können wir das Buch zuschlagen“ – Optimismus bei Geschäftsfuhrung

16.07.2015 APA
Heuer wird kein Formel 1-Grand Prix in Deutschland stattfinden. Wie unlängst bekannt gegeben wurde, wird die Königsklasse des Motorsports 2016 allerdings wieder am Hockenheimring gastieren. Dann soll sich entscheiden, ob die Formel 1 in Deutschland eine Zukunft hat. Hockenheimring-Geschäftsführer Georg Seiler in einem dpa-Interview.: „Da muss alles passen, sonst können wir das Buch zuschlagen.“

2015 Absage aus finanziellen Gründen

Das diesjährige Rennen hätte eigentlich an diesem Wochenende auf dem Nürburgring gefahren werden sollen. Den Betreibern der Eifel-Strecke fehlte jedoch das Geld, und der Hockenheimring wollte nicht kurzfristig einspringen.

„Brauchen ein gut gefülltes Haus“

Für das kommende Jahr hatte der Motorsport-Weltrat in der Vorwoche den 31. Juli als Termin für den Deutschland-GP vorläufig bestätigt. „Wir brauchen nächstes Jahr ein gut gefülltes Haus, damit die Formel 1 eine Zukunft hat“, sagte Seiler.

Kartenvorverkauf startet diese Woche

Noch in diesem Monat solle der Kartenvorverkauf starten. „Wir sind sehr optimistisch“, sagte der Geschäftsführer der Rennstrecke in Baden-Württemberg. „Aber klar ist auch, wenn es weitere Rückgänge gibt, muss die Formel 1 überdacht werden“, fügte Seiler hinzu. Der Hockenheimring hat mit der Formel 1 einen Vertrag für 2016 und 2018.

Mehr zum Thema
pixel