Die Formel E wird ab September 2014 weltweit auf Stadtkursen ausgetragen.
 

Formel E: Besitzer des Basketball-Teams Boston Celtics investieren

21 Millionen Dollar wollen Wyc Grousbeck, Geschäftsführer und Teilinhaber des NBA-Clubs Boston Celtics, und Mitbesitzer in die Rennserie investieren.

20.12.2013 APA

Die Formel E bekommt weitere finanzkräftige Unterstützung: Nachdem bereits Schauspieler Leaonardo DiCaprio angekündigt hatte, als Teilinhaber eines Rennstalls in die Serie einsteigen zu wollen, meldeten nun auch Besitzer des NBA-Clubs Boston Celtics Interesse an.

Boston Celtics- (Mit)besitzer wollen 21 Mio. Dollar investieren

Wyc Grousbeck, Geschäftsführer und Teilinhaber des Clubs aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga, und ein Dutzend der Mitbesitzer wollen 21 Millionen US-Dollar (15,27 Mio. Euro) in die Rennserie investieren. Er werde sich an sein tiefes Netzwerk aus Besitzern von Vereinen aus der NBA und der National Football League (NFL) wenden, um den Sport in den USA zu unterstützen, sagte Grousbeck am Donnerstag der Nachrichtenagentur AP.

Erstes Formel E-Rennen am 13. September 2014 in Peking

In der Formel E gehen elektrisch angetriebene Autos an den Start. Das erste Rennen der Serie wird am 13. September 2014 in Peking ausgetragen. Auch der Unternehmer Richard Branson hatte zuletzt angekündigt, mit seiner Virgin-Gruppe ein eigenes Team an den Start bringen zu wollen.

Mehr zum Thema
pixel