Formel 1
Teilhaber erhalten 241 Millionen Euro
 

Formel 1: Teilhaber erhalten 241 Millionen Euro

Für das Jahr 2013 erhalten die Formel-1-Teilhaber eine Dividende von 332 Millionen US-Dollar (241,31 Mio. Euro), darunter auch ein Österreicher.

28.03.2014 APA

Für das Jahr 2013 erhalten die Formel-1-Teilhaber eine Dividende von 332 Millionen US-Dollar (241,31 Mio. Euro). Das hat laut Sky News der Vorstand der Muttergesellschaft Delta Topco diese Woche beschlossen. Den Löwenanteil holt sich mit fast 80 Millionen Pfund (96,60 Mio. Euro) Mehrheitsteilhaber CVC Capital Partners.

Lehman Brothers, Ecclestone und Co

40 Mio. Dollar (29,07 Mio. Euro) gehen an Lehman Brothers, Formula-1-Chef Bernie Exclestone erhält für seine 5,3 Prozent Anteile rund 17 Millionen Dollar (12,36 Mio. Euro). Der geplante Börsegang (IPO) ist wegen der Marktumstände derzeit weiter kein Thema, zudem wirkt sich derzeit der bevorstehende Bestechungs-Prozess gegen den 83-jährigen Ecclestone negativ aus.

Auch ein Österreicher beteiligt

Einer der Vorstandschefs der in Jersey ansässigen Formel-1-Holding Delta Topco ist der Österreicher Peter Brabeck Letmathe. Der 69-jährige Kärntner soll sich während des Ecclestone-Prozesses noch intensiver in die Geschäfte einbringen.

Mehr zum Thema
pixel