chorner
Red Bull-Teamchef Christian Horner
 

Formel 1-Saison 2016: Red Bull bleibt!

Christian Horner und Helmut Marko bestätigen Red Bulls Verbleib in der Formel 1 – auch Toro Rosso macht weiter

14.11.2015 APA

Nach Monaten der Rückzugsdrohungen wird Red Bull nach Angaben von Teamchef Christian Horner auch in der kommenden Saison in der Formel 1 an den Start gehen. „Wir haben uns verpflichtet, in der Formel 1 im nächsten Jahr und in der Zukunft zu bleiben“, zitierte BBC Radio den Briten vor dem vorletzten Grand Prix der Saison am kommenden Sonntag in Sao Paulo.

Pläne für neuen Motorenpartner sollen bis Ende der Saison vorgestellt werden

Bis zum Ende der Saison möchte Horner die Pläne über den neuen Motorenpartner vorstellen. Red Bull hatte wegen extremer Unzufriedenheit mit Renault den Vertrag mit dem französischen Aggregats-Lieferanten zum Ende dieser Saison vorzeitig gekündigt. Der viermalige Konstrukteurs-Weltmeister pochte darauf, einen titelfähigen Motor zu bekommen. Neue Partner für die Teams von Dietrich Mateschitz stehen allerdings immer noch nicht fest. Es wird nun damit gerechnet, dass in einer neuen Zusammenarbeit Renault erstmal für 2016 einen neuen Antrieb liefert.

Auch Toro Rosso macht weiter

Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko hat im ORF-Fernsehen die Aussagen von Christian Horner bestätigt. „Beide Teams machen nächstes Jahr weiter“, sagte der Österreicher. „Über die exakte Motorenverteilung ist im Moment noch Stillschweigen vereinbart, also bitte um etwas Geduld.“

2016 „Übergangsjahr“ in Motorenfrage

Zudem ließ Marko durchblicken, dass das nächste Jahr in der Motorenfrage bei Red Bull als Übergangsjahr gesehen wird und für übernächstes Jahr auf den Alternativ-Motor gehofft wird. Marko: „Wir müssen schauen, dass wir 2016 das Beste daraus machen, um 2017 gerüstet zu sein, wenn der „independent“-Motor kommt.“

pixel