Rosberg: "Die Rivalen werden wie verrückt pushen"
 

Formel 1: Rosberg warnt Team vor Selbstzufriedenheit

Vor dem Grand Prix von Malaysia warnte Saisonauftakts-Sieger Rosberg sein Mercedes-Team vor zu viel Selbstsicherheit: „Wir dürfen nicht einschlafen“

24.03.2014 APA

Nico Rosberg, der den Formel 1-Saisonautakt in Australien überlegen gewonnen hatte, hat sein Mercedes-Team vor dem Großen Preis von Malaysia vor Selbstzufriedenheit gewarnt. „Wir dürfen nicht einschlafen“, sagte der deutsche Formel-1-Pilot der Online-Ausgabe des britischen Fachmagazins „Autosport“ (Montag). „Die Rivalen werden wie verrückt pushen.“

Rosberg: „Wir sind zuversichtlich. Wir sind schnell.“

Am kommenden Wochenende will Rosberg in Sepang an seine Leistungen von vergangener Woche anschließen, um die Führung in der WM-Wertung auszubauen. „Wir sind zuversichtlich“, sagte er. „Wir sind schnell.“ Mercedes habe das schnellste Auto. „Das ist so ein tolles Gefühl“, schwärmte der 28-Jährige.

Rosberg spornt sein Team zu weiteren Verbesserungen an

Zugleich forderte Rosberg seinen Rennstall zu noch größeren Anstrengungen auf. Es sei noch sehr früh in der Saison, sodass Vieles noch verbessert werden könne. „Wir müssen das Momentum nutzen und dürfen unsere Gegner nicht aufholen lassen“, sagte der vierfache Grand-Prix-Sieger. „Wenn man einen Vorteil hat besteht die Möglichkeit, dass man sich zu sicher ist.“ Für Mercedes sei diese Situation neu. Deshalb müsse das Team sicherstellen, dass es hart weiterarbeite. „Ich vertraue, dass wir das tun“, sagte Rosberg.

pixel