© Bild: HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
Die Ruhe vor dem Sturm: Am Wochenende werden Red Bull-Ring und Umgebung von Menschen überflutet
 

Formel 1 in Österreich: Verkehrschaos inklusive

Zehntausende Fans werden erwartet. Stauungen sind in der Zeit des gesamten Wochenendes also vorprogrammiert.

17.06.2014 APA

Nach mehr als einem Jahrzehnt wird am kommenden Wochenende wieder ein Grand Prix von Österreich stattfinden. Zehntausende Fans werden erwartet – und zum Großteil mit dem eigenen Fahrzeug anreisen. Stauungen sind in der Zeit des gesamten Wochenendes also vorprogrammiert.

Blechlawine an neuralgischen Punkten

Vor allem an neuralgischen Punkten, wie z.B. die Bereiche rund um Judenburg, wo die Murtal Schnellstr. (S36), auf die Triebener Str. (B114) und die Gaberl Str. (B77) trifft. In weiterer Folge werden Stauungen auf der S36 im Raum Knittelfeld und Zeltweg erwartet. Zu Spitzenzeiten, vor allem am Renntag, werden die Stauungen abschnittsweise bis zur Höhe Knoten Phyrnautobahn (A9) bei St. Michael anwachsen. Nach dem Rennen, wird es ab Sonntag Nachmittag zu einem massiven Rückreiseverkehr und somit zu einer Blechlawine vom F1 Ring weg kommen. Trotz einem durchdachten Verkehrsleit-System werden Stauungen nicht ausbleiben und längere Wartezeiten einzurechnen sein. Alternativen werden durch die ÖBB-Züge oder die Shuttlebusse geboten, die direkt beim Red Bull Ring halten.

Stauberater für leichteres Vorankommen

Ein „ARBÖ Stauberater“ soll das Vorankommen erleichtern. Auf dem Motorrad unterwegs, kann er flexibel Infos zum Staugeschehen liefern und Getränke für im Stau Festsitzende anbieten. ARBÖ Mitarbeiter Michael Kaltenegger mit dem ARBÖ Motorrad Marke Yamaha 500 wird neuralgische Verkehrspunkte ansteuern, um als ARBÖ Stauberater und Staumelder die Ringbesucher über die jeweilige aktuelle Verkehrslage zu informieren. Mit im Gepäck hat der ausgebildete Techniker auch Equipment zur Leistung von Erster Hilfe. Auch der ARBÖ Pannendienst (kostenfreie Notrufnummer 1-2-3) wird rund um den Red Bull Ring am Rennwochenende verstärkt. Das ARBÖ Prüfzentrum Knittelfeld befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Red Bull Ring.

Informationen rund um die Uhr

Informationen zum aktuellen Verkehrsgeschehen und zu Baustellen, können rund um die Uhr beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Tel. 050-123-123, im Internet unter www.arboe.at bzw. www.verkehrsline.at und auf den ORF Teletext-Seiten 431 und 432, abgerufen werden.

pixel