lewis hamilton mercedes amg petronas f1 w05
Lewis Hamilton landete nach nur einem halben Testtag im Reifenstapel. © mercedes-gp.com
 

Formel 1: Hamilton crasht neuen F1 W05

Bei ersten Testfahrten in Jerez landete Hamilton mit dem F1 W05 im Reifenstapel. Während auch der Ferrari F14 T Probleme macht, harrt Vettel in der Box aus.

28.01.2014 APA

Lewis Hamilton ist mit dem neuen Formel-1-Mercedes nach nicht einmal der Hälfte des ersten Testtages in die Reifenstapel gekracht. In Jerez kam der Brite am Dienstag mit dem neuen F1 W05 von der Strecke ab. Dabei wurde der Frontflügel abgerissen und die Radaufhängung offensichtlich beschädigt. Hamilton selbst stieg unbeschadet aus dem demolierten Auto. Die Unfallursache stand zunächst nicht fest.

Red Bull und Ferrari auch mit Problemen

Hamilton hatte die Testvorbereitung auf dem ehemaligen Grand-Prix-Kurs pünktlich mit Erlöschen der Roten Ampeln eröffnet. Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel konnte hingegen zunächst nicht in seinen neuen Red Bull. „Wir haben ein Teil falsch montiert“, sagte er in einer Medienrunde: „Ein kleiner Fehler, der passieren kann.“ Wegen der komplett neuen Autos nehme der Umbau mehr Zeit in Anspruch. „Man muss fahren, im Moment sitze ich aber hier. Das ist die Höchststrafe“, meinte der Titelverteidiger.

Neben Red Bull und Mercedes hatte auch Ferrari Probleme. Auf seiner ersten Runde mit dem neuen F14 T war Kimi Räikkönen stehen geblieben. Insgesamt absolvierten die Teams kaum Runden.

Das Video vom Crash:

Mehr zum Thema
pixel