pastor maldonado formel 1 bahrain
Pastor Maldonado. © SRDJAN SUKI / EPA / picturedesk.com
 

Formel 1: Gutierrez‘ Überschlag mit Folgen für Maldonado

Lotus-Pilot muss in China fünf Startplätze zurück.

06.04.2014 APA

Sakhir. Lotus-Pilot Pastor Maldonado ist am Sonntag nach seinem riskanten Manöver gegen Esteban Gutierrez im Formel-1-Grand-Prix von Bahrain bestraft worden. Der Venezolaner muss im nächsten Rennen in zwei Wochen in China fünf Startplätze zurück. Zudem bekam er drei Strafpunkte in der Vormerkkartei aufgebrummt.

Gutierrez ist wohlauf

Maldonado war dem Mexikaner nach der Boxenausfahrt so ins Auto gefahren, dass sich dessen Sauber seitlich überschlug. Gutierrez konnte dem Auto aus eigener Kraft entsteigen. Ersten Tests zufolge war der 23-Jährige wohlauf. Laut seinem Team sollten in einer lokalen Klinik aber noch genauere Untersuchungen folgen.

Quelle: APA/dpa/Reuters

Mehr zum Thema
  • ReinhardP

    Und weiter geht’s im Abrichten des Formel1-Kindergarten! 5 Plätze zurück und 3 Punkte und wenn’s nochmals vorkommt, dann muß die Mutti zum Gespräch kommen. Nebenbei muß ich feststellen, ist’s besser, man baut einen ordentlichen Crash, als das Rad in der Box ist nicht g’scheit angeschraubt und es passiert gar nix! da wird man gleich mehrfach bestraft und 10 Plätze nach hinten gereiht.
    Ich glaube, den Kindergarten „Formel1“ kann man sich getrost schenken! Die Kinder fahren da mit Automaten, Servolenkung, kriegen von der Box vorgekaut, wie schnell sie fahren bzw. wen sie überholen dürfen – und das heißt dann „Autorennen“…. Na toll!

  • Ravenbird

    Das ist Rennfahren. Deshalb schauen wir zu. Wem es nicht paßt, soll Kinderwagen hin- und herschieben.
    Diese Reglementiererei geht mir auf den Geist. Wo man hin schaut: Oberlehrerpiefke.
    Grauslich.
    Laßt die Jungs so fahren, wie sie es nach bestem Wissen und Gewissen tun können und greift ihnen nicht dauernd ins Lenkrad!

pixel