© Bild: Matthias Schrader / EPA / picturedesk.com
Wer unschuldig ist, braucht auch keinen Deal mit der Staatsanwaltschaft.
 

Formel 1: Ecclestone will sich nicht freikaufen

Laut Bild-Zeitung will sich Bernie Ecclestone im Schmiergeldprozess auf keinen Deal mit der Staatsanwaltschaft einlassen – „das ist totaler Müll“

25.04.2014 APA

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone will sich in seinem Prozess wegen Bestechung und Anstiftung zur Untreue in einem besonders schweren Fall auf keinen Deal mit der Staatsanwaltschaft einlassen. „Nein, das ist totaler Nonsens und Müll. Ich will mich nicht freikaufen“, zitierte die „Bild“-Zeitung den 83-jährigen Briten am Freitag.

Ecclestone: „Ich sage dem Gericht die Wahrheit“

Der Prozess gegen Ecclestone begann am Donnerstag vor dem Landgericht München. „Warum sollte ich einen Deal wollen? Ich sage dem Gericht die Wahrheit darüber, wie alles abgelaufen ist. Und dann ist es Sache des Gerichts, das alles zu beurteilen“, betonte Ecclestone.

Mehr zum Thema
pixel