daniel ricciardo red bull
© Clive Mason / Getty Images
 

Formel 1: Was die Welt über den GP von China denkt

Von „Eine Spazierfahrt im Park“ über „Wütender Vettel kratzt an der Red-Bull-Harmonie“.

21.04.2014 APA

Internationale Pressestimmen zum Formel-1-Grand-Prix von China am Sonntag in Shanghai:

GROSSBRITANNIEN:

„The Times“: „Eine Spazierfahrt im Park – mehr war das nicht für Lewis Hamilton, als er in Shanghai zu seinem Grand-Prix-Sieg-Hattrick fuhr.“

„The Telegraph“: „Lewis Hamilton hat seinen Platz gefunden. Und wenn er auf seiner starken Fahrt zum Sieg in Shanghai aufbaut und das ganze Jahr in diesem optimalen Bereich bleibt, dann wird der Rest des Felds nur schwer mithalten können.“

„The Guardian“: „Der interessanteste Aspekt des Rennens war der Kampf um die Beute bei Red Bull, bei dem Daniel Ricciardo einmal mehr zu schnell war für seinen Teamkollegen Sebastian Vettel, den viermaligen Weltmeister. Wenn das noch lange so weitergeht, müssen wir die deutsche Größe neu überdenken.“

DEUTSCHLAND:

„Bild“: „Diese Silberpfeile sind eine Klasse für sich.“

„Frankfurter Allgemeine“: „Machtdemonstration von Mercedes: Beim Doppelsieg von Hamilton und Rosberg beim Großen Preis von China kreisen die Silberpfeile einsam an der Spitze. Die Konkurrenz stiehlt sich derweil gegenseitig die Punkte. Sebastian Vettel schiebt Frust.“

„Die Welt“: „Wütender Vettel kratzt an der Red-Bull-Harmonie. Dass er chancenlos gegen Mercedes sein würde, war klar. Dass Vettel in China aber auch Stallgefährte Ricciardo vorbeilassen musste, verärgert den Weltmeister.“

ITALIEN:

„Gazzetta dello Sport“: „Famoser dritter Platz für Alonso. Die Überraschung im Osterei war der dritte Rang in China. Natürlich sehnlichst erwünscht, aber komplett unverhofft.“

„Corriere della Sera“: „Mercedes bleibt uneinholbar, aber Alonso lässt Ferrari hoffen. Der Spanier holt das Beste aus sich heraus. Es ist nicht nur ein Moment der Freunde und des Ruhms für Mercedes, das seine Hände virtuell längst am WM-Titel hat, sondern auch für Lewis Hamilton, der nun automatisch der große Favorit ist.“

SPANIEN:

„Marca“: „Alonso war der große Star. Fernando konnte 43 Runden lang einen Mercedes hinter sich lassen.“

„AS“: „Sonntag der Wiederauferstehung für Fernando Alonso. Der Spanier kletterte bei einem neuen Sieg von Hamilton erstmals in der Saison aufs Siegertreppchen.“

„Mundo Deportivo“: „Fernando schaffte einen verdienten dritten Platz hinter den beiden unschlagbaren Mercedes.“

„El Pais“: „Hamiltons Spazierfahrt, Alonsos Sprint.“

Quelle: APA/dpa

pixel