Formel 1: Aus für „Crashtor“ Maldonado

Es ist fix: Pastor „Crashtor“ Maldonado wird in der Formel 1-Saison 2016 keinen Cockpit-Platz bekommen.

02.02.2016 APA

Dank der heftig brodelnden Gerüchteküche wussten wir es eigentlich bereits – aber nun ist es fix: Der venezolanische Formel 1-Pilot Pastor Maldonado, der von seinen Fans aufgrund seiner angeblich übergebührlichen Verwicklungen in alle möglichen und unmöglichen Unfälle den Spitznamen „Crashtor“ verpasst bekam, bekommt in der kommenden Saison keinen Cockpit-Platz.

Magnussen und Palmer

Einem Bericht zufolge soll der Däne Kevin Magnussen der zweite Fahrer beim Formel-1-Rennstall Renault in der kommenden Saison sein. Der 23-Jährige würde damit der Teamkollege des britischen Debütanten Jolyon Palmer. Im vergangenen Jahr war Magnussen Ersatzfahrer beim Traditionsrennstall McLaren gewesen.

Maldonado bestätigte Aus via Twitter

Damit bleibt für Maldonado kein Platz mehr bei Renault. Der Venezolaner bestätigte dies via Twitter:

Renault-Piloten werden am Mittwoch präsentiert

Das neue Piloten-Paar von Renault soll am Mittwoch in Paris präsentiert werden.

Mehr zum Thema
pixel