© Bild: Srdjan Suki / EPA / picturedesk.com
Schumacher 2012 in Bahrain.
 

Formel 1: 1. Bahrain-Kurve wird nach Schumacher benannt

Die erste Kurve auf der Formel 1-Rennstrecke in Bahrain wird nach Michael Schumacher benannt – Managerin Kehm: „Bin überzeugt, dass Michael die Idee lieben wird und sich sehr geehrt fühlen wird.“

02.03.2014 APA

Wie die Streckenbetreiber am Sonntag mitteilten, wird die erste Kurve auf der Formel-1-Rennstrecke von Bahrain nach Michael Schumacher benannt. 2004 gewann der deutsche Rekordweltmeister die erste Auflage des Rennens auf dem Bahrain International Circuit in der Steinwüste von Sakhir. Der dritte Saisonlauf 2014 findet am 6. April und erstmals als Flutlichtrennen statt.

Schumachers Managerin: „Sehen das als Anerkennung seiner Leidenschaft für den Motorsport“

„Wir sehen das als Anerkennung seiner Leidenschaft für den Motorsport“, wurde Schumachers Managerin Sabine Kehm zitiert. „Ich bin davon überzeugt, dass Michael die Idee lieben wird und sich sehr geehrt fühlen wird.“ Schumacher verunglückte am 29. Dezember beim Skifahren und liegt seitdem im künstlichen Koma. Nach Angaben seiner Managerin vom vergangenen Montag befindet sich der 45-Jährige nach wie vor in der Aufwachphase.

  • Ravenbird

    Ich würde eher sagen, er wird gute Miene zum bösen Spiel machen.
    Warum sollte eine Kurve zwischen Sand und Kamelen nach ihm benannt werden? In einem Land, in dem die F1 keinerlei Stellenwert hat?
    Eine Kurve am Nürburgring oder zumindest einer europäischen Rennstrecke würde ihn ehren. Die F1 ist eine europäische Formel und sollte auch hier bleiben. So wie die großen Namen.

    • Autojoe

      Meine ich auch, er hätte sich auf einer einer klassischen Rennstrecke eine Kurve -oder besonderen Streckenabschnitt verdient, z.B.in Spa ?

pixel