Jean Todt setzt Hoffnungen in Schumachers Kämpfernatur.
 

Schumacher: FIA-Chef Todt rechnet mit Genesung

Todt: „Michael ist ein Kämpfer“ – Schumacher bei Preisverleihung „Gelber Engel“ des ADAC als Persönlichkeit des Jahres ausgezeichnet

16.01.2014 APA

FIA-Präsident Jean Todt zeigt sich zuversichtlich, dass Michael Schumachers Kämpfernatur bei dessen Genesung helfen wird. „Michael ist ein Kämpfer, ich kenne seine Energie, seinen Mut und seine Beharrlichkeit. Ich glaube fest daran, dass dies den Unterschied ausmacht zu einem Zeitpunkt, an dem das Schicksal zögert“, so der langjährige Ferrari-Präsident am Donnerstag in München.

Schumacher von ADAC als Persönlichkeit des Jahres ausgezeichnet

Der Chef des Internationalen Automobilverbandes nahm in der bayrischen Landeshauptstadt an der Preisverleihung „Gelber Engel“ des ADAC teil. Dort wurde Schumacher in Abwesenheit als Persönlichkeit des Jahres ausgezeichnet. Auch wenn Schumacher noch im künstlichen Koma liege, gebe es einen Hoffnungsschimmer. „Genau an diesen müssen wir alle, die ihn lieben, glauben“, erklärte Todt in seiner Laudatio. Der Franzose war zu Schumachers Erfolgszeiten bei Ferrari der Teamchef. Fünf seiner sieben Titel holte Schumacher damals mit der Scuderia.

Auch Montezemolo glaubt an Schumachers Genesung

„Jeder bei Ferrari verfolgt deine Situation, genauso wie sie es von der Boxengasse aus bei so vielen Grand Prix gemacht haben, die Du für uns gewonnen hast“, wurde Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo auf der Team-Homepage zitiert. „Und ich bin mir auch sicher, dass Du diesen sehr wichtigen Kampf gewinnen wirst.“

Schumachers Zustand weiter stabil, aber kritisch

Seit seinem Skiunfall am 29. Dezember 2013 liegt der mittlerweile 45-Jährige aber mit schweren Kopfverletzungen im Universitätskrankenhaus von Grenoble. Sein Zustand ist stabil, wird von den behandelnden Ärzten aber weiterhin als kritisch betrachtet.

pixel