Michael Schumacher 2006 beim GP in China
2006 feierte Schumacher seinen 91. GP-Sieg.
 

F1: Schumachers letzter Sieg

Am Wochenende macht die Formel-1-Saison in China Halt – einem „historischen“ Kurs.

17.04.2014 Online Redaktion

Seit 2004 macht die Formel 1 in China Halt. Nach zehn Jahren lässt sich also noch nicht von großer Rennsport-Tradiiton sprechen. Und doch erhält der GP von Shanghai am Wochenende eine historische Dimension, ist er doch der Ort des letzten Sieges von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher.

91. Karriere-Sieg für Schumacher

Am 1. Oktober 2006 feierte Michael Schumacher im Reich der Mitte seinen 91. Karriere-Sieg, was bis heute und wohl noch etliche Jahre Rekord bleibt. Das Rennen war geprägt von Regenfällen, folgenschweren Reifen-Entscheidungen und Problemen der Konkurrenz. Der heute 45-Jährige kämpfte sich von Startplatz sechs nach vorne, überholte durch ein kompromissloses Manöver Leader Giancarlo Fisichella und fuhr den Sieg trotz massiven Drucks von Fernando Alonso in den letzten Runden nach Hause.

Michael Schumacher 2006 beim GP in China

Schumacher feierte seinen letzten F1-Sieg 2006 in China. © Bild: Getty Images / Mark Thompson

WM-Titel ging an Alonso

Schumacher war nach dem hart erkämpften Erfolg „komplett aus dem Häuschen“ und durfte sich über die WM-Führung freuen. Zum letzten Mal in seiner Karriere war er die Nummer 1 der Motorsport-Königsklasse. Zum Titel reichte es dennoch nicht ganz. Den schnappte ihm Alonso in den letzten beiden Rennen der Saison doch noch weg.

Michael Schumacher 2006 beim GP in China

Fernando Alonso fuhr auf Platz 2, Giancarlo Fisichella wurde 3. © Bild: Getty Images / Clive Rose

Größter Kampf abseits der Rennstrecke

Acht Jahre nach Schumachers Triumph am Shanghai International Circuit ist der siebenfache Champion wieder in aller Munde. Die Fahrer sind in Gedanken weiter bei einem der größten ihrer Zunft und warten wie die Welt-Öffentlichkeit auf neue Nachrichten aus dem Krankenhaus in Grenoble, wo „Schumi“ seit seinem Ski-Unfall am 29. Dezember 2013 im Koma liegt.

Schumachers „Momente des Bewusstseins“

Zuletzt machten Aussagen von Managerin Sabine Kehm etwas Mut. Schumacher, seit Mitte Jänner in der Aufwachphase, soll bereits wieder auf Stimmen reagieren und „Momente des Bewusstseins und des Erwachens“ zeigen.

Helm wurde abgeholt

Derweilen haben die Behörden den Helm des passionierten Skifahrers nach abgeschlossenen Untersuchungen zum Unfallhergang freigegeben. Jener Helm, der das Leben des Familienvaters rettete und beim Aufprall auf einen Stein in drei Teile zersprungen war, wurde mittlerweile von der Familie abgeholt.

Vielen Dank an die Kollegen von news.at

pixel