1/7
 

„Slapstick-Boxenstopp“ lässt Hamilton jubeln

Lewis Hamilton fährt beim Großen Preis von Monaco zu seinem 1. Saisonsieg. Daniel Ricciardo verspielt mit einem „Slapstick-Boxenstopp“ seine Siegeschancen.

30.05.2016 APA

Im 6. Saisonrennen zeigt Lewis, dass er doch noch gewinnen kann und nützt den Fehler der Konkurrenz eiskalt aus. Red Bull vermasselt sich selbst mit einem peinlichen Boxenstopp die Siegeschancen. Die internationalen Pressestimmen im Wortlaut:

Die internationalen Pressestimmen zum GP Monaco 2016

Pressestimmen aus Deutschland

„Frankfurter Allgemeine“: „Lewis Hamilton beweist in Monaco, warum er zu den Besten der Welt zählt: Im entscheidenden Moment verteidigt der Formel-1-Weltmeister kompromisslos den Sieg – und profitiert doch von Red Bulls Fehlgriff.“

„Süddeutsche Zeitung“: „Vier Mann, kein Reifen. Daniel Ricciardo düpiert beim GP von Monaco die Mercedes-Favoriten, verspielt mit einem Slapstick-Boxenstopp aber alle Siegchancen.“

„Bild Zeitung“: „Hamilton macht Rosberg nass. War es richtig, dass Nico seinen Titel-Rivalen vorbeiließ?

Pressestimmen aus England

„The Times“: „Lewis Hamilton hat gestern sieben Monate voller Schmerz und Pech hinter sich gelassen, um einen spektakulären Grand Prix von Monaco zu gewinnen. Der Sieg eröffnet ihm wieder Chancen auf seine vierte Formel-1-Weltmeisterschaft. Das war der 44. Sieg für den Fahrer mit der Nummer 44, aber die Bedeutung ging über die perfekte Symmetrie, den glamourösesten aller Grand Prix zu gewinnen, hinaus.“

„The Telegraph“: „Nach einem technischen Problem im Qualifying an dritter Position gestartet, wurden Hamiltons Gebete für Regen erfüllt. Er meisterte die Bedingungen mit einer kühnen Ein-Stopp-Strategie, die keiner seiner Rivalen wagte. Nico Rosberg war bewundernswert stoisch und ehrlich in seiner Niederlage. Aber in Wahrheit war er in dem Maße trostlos, wie Hamilton glänzend war.“

Pressestimmena aus Italien

„Gazzetta dello Sport“: „Löwe Hamilton dominiert im Regen, Ferrari verpasst das Podium. Lewis dankt dem Himmel. Vettel verpasst das Podium und nimmt die Schuld auf sich, aber die Probleme liegen tiefer. Die Roten zum ersten Mal nicht unter den Top drei.“

„Corriere dello Sport“: „Hamilton genießt, Enttäuschung für Vettel. Hamilton startet den Angriff auf die WM. Nach sechs Monaten gewinnt er wieder mit Nüchternheit und Mut. Rosberg verdampft. Ferrari verpasst dieses Mal sogar das Podium.“

„Tuttosport“: „Ferrari, diesmal floppen auch die Piloten. Red Bull: Ein Selbstmord, der die WM wieder spannend macht. Zu viele Fehler ebnen den Weg für Hamilton, der seinen ersten Großen Preis 2016 gewinnt.“

Pressestimmen aus Spanien

„Marca“: „Erneut Überfall in Monaco. Red Bull vermasselt Ricciardo den Sieg, genauso wie Mercedes es 2015 bereits mit dem gestrigen Gewinner Hamilton gemacht hat.“

„El Mundo“: „Wundersamer Hamilton. Dank einer riskanten Strategie fährt der Brite seinen ersten Saisonsieg ein.“

„El Pais“: „Red Bull hilft Hamilton.“

„La Vanguardia“: „Red Bull frustiert Ricciardo und schenkt den Sieg einem nun wiederauferstandenen Hamilton.“

„Sport“: „Die WM wurde wiederbelebt von einem Monaco-GP, bei dem alles passiert ist.“

Großer Preis von Monaco 2016: Endstand

6. von 21 Saisonrennen – 78 Runden a 3,337 km = 260,286 km

  1. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:59:29,133 Durchschnittsgeschw.: 131,237 km/h
  2. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull +7,252
  3. Sergio Perez (MEX) Force India +13,825
  4. Sebastian Vettel (GER) Ferrari +15,846
  5. Fernando Alonso (ESP) McLaren +1:25,076
  6. Nico Hülkenberg (GER) Force India +1:32,999
  7. Nico Rosberg (GER) Mercedes +1:33,290
  8. Carlos Sainz jr. (ESP) Toro Rosso +1 Runde
  9. Jenson Button (GBR) McLaren +1 Runde
  10. Felipe Massa (BRA) Williams +1 Runde
  11. Esteban Gutierrez (MEX) Haas +1 Runde
  12. Valtteri Bottas (FIN) Williams +1 Runde
  13. Romain Grosjean (FRA) Haas +2 Runden
  14. Pascal Wehrlein (GER) Manor +2 Runden
  15. Rio Haryanto (INA) Manor +4 Runden

Ausgeschieden: Marcus Ericsson (SWE) Sauber, Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso, Kevin Magnussen (DEN) Renault, Felipe Nasr (BRA) Sauber, Jolyon Palmer (GBR) Renault, Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari, Max Verstappen (NED) Red Bull

Schnellste Runde: Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 71. Runde Zeit : 01:17,939, Durchschnitt : 154,140 km/h

WM-Stand

Nach 6 von 21 Rennen

  1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 106
  2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 82
  3. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 66
  4. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 61
  5. Sebastian Vettel (GER) Ferrari 60
  6. Max Verstappen (NED) Red Bull 38
  7. Felipe Massa (BRA) Williams 37
  8. Valtteri Bottas (FIN) Williams 29
  9. Sergio Perez (MEX) Force India 23
  10. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 22
  11. Romain Grosjean (FRA) Haas 22
  12. Fernando Alonso (ESP) McLaren 18
  13. Carlos Sainz jr. (ESP) Toro Rosso 16
  14. Nico Hülkenberg (GER) Force India 14
  15. Kevin Magnussen (DEN) Renault 6
  16. Jenson Button (GBR) McLaren 5
  17. Stoffel Vandoorne (BEL) McLaren 1

Konstrukteurs-WM

Nach 6 von 21 Rennen

  1. Mercedes 188
  2. Ferrari 121
  3. Red Bull 112
  4. Williams 66
  5. Force India 37
  6. Toro Rosso 30
  7. McLaren 24
  8. Haas 22
  9. Renault 6
pixel