f1 gp usa austin live stream infos
Am 3. November steigt der Grand Prix der USA in Austin.
 

F1 GP der USA: Hamilton siegt in Austin | Alle Ergebnisse

Formel 1 GP USA: Alle Ergebnisse aus Training, Qualifying und Rennen. Hamilton nach 5. Sieg in Folge dem WM-Titel näher.

02.11.2014 APA

Lewis Hamilton hat auch den Formel-1-Grand-Prix der USA gewonnen. Der Brite siegte am Sonntag in Austin vor seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg und hat nach seinem fünften GP-Sieg in Folge bereits 24 Zähler Vorsprung auf den Deutschen. Es war der zehnte Mercedes-Doppelsieg 2014, schon in einer Woche steht in Brasilien der 18. und vorletzte WM-Lauf des Jahres auf dem Programm.

Live-Ticker: Der Grand Prix USA auf Twitter

Formel 1 in Austin 2014 – Programm und Ergebnisse im Überblick

Ergebnis Großer Preis der USA in Austin

am 2. November 2014 – ab 20:00 Uhr

1. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:40:04,785
2. Nico Rosberg (GER) Mercedes +4,314
3. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull +25,560
4. Felipe Massa (BRA) Williams +26,924
5. Valtteri Bottas (FIN) Williams +30,992
6. Fernando Alonso (ESP) Ferrari +1:35,231
7. Sebastian Vettel (GER) Red Bull +1:35,734
8. Kevin Magnussen (DEN) McLaren +1:40,682
9. Pastor Maldonado (VEN) Lotus +1:47,870
10. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso +1:48,863*
11. Romain Grosjean (FRA) Lotus +1 Runde
12. Jenson Button (GBR) McLaren +1 Runde
13. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari +1 Runde
14. Esteban Gutierrez (MEX) Sauber +1 Runde
15. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso +1 Runde

*Fünf-Sekunden-Strafe, weil er in der Schlussphase Romain Grosjean bei einem Zweikampf von der Strecke gedrängt hat

Ausgeschieden: Nico Hülkenberg (GER) Force India, Sergio Perez (MEX) Force India, Adrian Sutil (GER) Sauber

Qualifying Ergebnis in Austin am Samstag

am 1. November 2014 – 19:00 Uhr

Nico Rosberg hat am Samstag die Pole Position für den Formel-1-Grand-Prix der USA erobert. Der deutsche Mercedes-Pilot erzielte im Qualifying auf dem 5,516 km langen Kurs in Austin in 1:36,067 Minuten Bestzeit vor seinem englischen Teamkollegen Lewis Hamilton (+0,376), der die WM-Wertung 17 Punkte vor Rosberg anführt. Dritter wurde der finnische Williams-Pilot Valtteri Bottas (+0,839).

Vettel ausgeschieden

Der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel konzentrierte sich dagegen nach seinem Motorentausch ganz auf die Abstimmung des Renn-Set-Ups und schied als 17. bereits in der ersten der drei Quali-Sessions aus. Der Australier Daniel Ricciardo (1,177) wurde im zweiten Red-Bull-Boliden unmittelbar hinter dem Brasilianer Felipe Massa (Williams/1,138) Fünfter. Rosberg hält nun bei insgesamt 13 Qualifying-Bestzeiten in seiner Formel-1-Karriere

Startaufstellung für den GP der USA in Austin

1. Reihe:
Nico Rosberg (GER) Mercedes
Lewis Hamilton (GBR) Mercedes

2. Reihe:
Valtteri Bottas (FIN) Williams
Felipe Massa (BRA) Williams

3. Reihe:
Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull
Fernando Alonso (ESP) Ferrari

4. Reihe:
Kevin Magnussen (DEN) McLaren
Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari

5. Reihe:
Adrian Sutil (GER) Sauber
Pastor Maldonado (VEN) Lotus

6. Reihe:
Sergio Perez (MEX) Force India
Jenson Button (GBR) McLaren *

7. Reihe:
Nico Hülkenberg (GER) Force India
Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso

8. Reihe:
Esteban Gutierrez (MEX) Sauber
Romain Grosjean (FRA) Lotus

9. Reihe:
Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso **

Start aus der Boxengasse nach Einbau des sechsten Motors: Sebastian Vettel (GER) Red Bull

* Button wegen Getriebewechsel um fünf Startplätze rückversetzt
** Kwjat wegen Einsatz des siebenten Motors um zehn Startplätze rückversetzt

Anmerkung: Nach den Insolvenzanträgen von Marussia und Caterham nahmen nur neun Teams am Qualifying teil, weshalb das Format dahin abgeändert wurde, dass in den ersten beiden Sessions (Q1 und Q2) nur jeweils die vier langsamsten Piloten ausschieden.

3. Freies Training in Austin am Samstag

am 1. November 2014 – 16:00 Uhr

1. L. Hamilton (Mercedes) 1:37,107
2. N. Rosberg (Mercedes) 1:37,990
3. F. Massa (Williams) 1:38,214
4. V. Bottas (Williams) 1:38,437
5. F. Alonso (Ferrari) 1:38,727
6. D. Ricciardo (Red Bull Racing) 1:38,927
7. N. Hülkenberg (Force India) 1:38,960
8. A. Sutil (Sauber) 1:39,000
9. K. Räikkönen (Ferrari) 1:39,143
11. K. Magnussen (McLaren) 1:39,335
12. P. Maldonado (Lotus) 1:39,448
13. R. Grosjean (Lotus) 1:39,561
14. S. Perez (Force India) 1:39,582
15. D. Kvyat (Scud. Toro Rosso) 1:39,688
16. E. Gutierrez (Sauber) 1:40,208
17. J. Vergne (Scud. Toro Rosso) 1:41,443
18. S. Vettel (Red Bull Racing) 1:43,765

2. Freies Training in Austin am Freitag

am 31. Oktober 2014 – 20:00 Uhr

Lewis Hamilton fuhr die Bestzeit im 2. Freien Training vor dem Grand Prix der USA am kommenden Sonntag. Mit einer Zeit von 1:39,085 lag der Mercedes-Pilot aber nur 3 Tausendstel vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg. Noch-Ferrari-Pilot Fernando Alonso schaffte die drittbeste Zeit.

1. L. Hamilton (Mercedes) 1:39,085
2. N. Rosberg (Mercedes) 1:39,088
3. F. Alonso (Ferrari) 1:40,189
4. D. Ricciardo (Red Bull Racing) 1:40,390
5. F. Massa (Williams) 1:40,457
6. K. Räikkönen (Ferrari) 1:40,543
7. D. Kvyat (Scud. Toro Rosso) 1:40,631
8. K. Magnussen (McLaren) 1:40,641
9. J. Button (McLaren) 1:40,698
10. N. Hülkenberg (Force India) 1:40,800
11. V. Bottas (Williams) 1:40,828
12. R. Grosjean (Lotus) 1:41,054
13. J. Vergne (Scud. Toro Rosso) 1:41,110
14. S. Perez (Force India) 1:41,123
15. P. Maldonado (Lotus) 1:41,158
16. A. Sutil (Sauber) 1:41,332
17. E. Gutierrez (Sauber) 1:41,420
18. S. Vettel (Red Bull Racing) 1:43,980

1. Freies Training in Austin am Freitag

am 31. Oktober 2014 – 16:00 Uhr

Hamilton mit Bestzeit

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton ist im Auftakttraining zum Großen Preis der USA in Austin die schnellste Runde gefahren. Der Brite verwies am Freitag auf dem Circuit of The Americas seinen ärgsten Titelrivalen und Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg auf den zweiten Rang. Dritter nach der ersten eineinhalbstündigen Einheit wurde McLaren-Routinier Jenson Button.

„Wir werden sicherlich an der Qualifikation teilnehmen“

Sebastian Vettel schloss das Auftakttraining in seinem Red Bull als Siebenter ab. Vettels Teamchef Christian Horner kündigte unterdessen an, dass der Deutsche wegen eines unerlaubten weiteren Motorenwechsels nicht auf die Qualifikation am Samstag verzichten werde. „Wir werden sicherlich an der Qualifikation teilnehmen“, sagte der Brite der BBC. „Wir müssen aber sehr vorsichtig mit dem Kilometerstand sein, er muss mit diesem Aggregat drei Rennwochenenden durchstehen.“

1. L. Hamilton (Mercedes) 1:39,941
2. N. Rosberg (Mercedes) 1:40,233
3. J. Button (McLaren) 1:40,319
4. D. Kvyat (Scud. Toro Rosso) 1:40,887
5. K. Magnussen (McLaren) 1:40,987
6. F. Alonso (Ferrari) 1:41,065
7. S. Vettel (Red Bull Racing) 1:41,463
8. F. Nasr (Williams) 1:41,545
9. N. Hülkenberg (Force India) 1:41,722
10. M. Verstappen (Scud. Toro Rosso) 1:41,785
11. F. Massa (Williams) 1:41,907
12. K. Räikkönen (Ferrari) 1:41,965
13. P. Maldonado (Lotus) 1:42,329
14. A. Sutil (Sauber) 1:42,333
15. S. Perez (Force India) 1:42,359
16. E. Gutierrez (Sauber) 1:42,516
17. D. Ricciardo (Red Bull Racing) 1:42,598
18. R. Grosjean (Lotus) 1:43,229

LIVE: Der Grand Prix der USA im TV am 2. November um 20:00 Uhr

  • Training, Qualifying und der Große Preis der USA werden auf ORF eins LIVE übertragen
  • auch der deutsche Fernsehsender RTL berichtet live aus Austin
  • sowie das Schweizer Fernsehen SRF
  • und der PayTV-Sender SKY

Nico Rosberg gegenüber Lewis Hamilton im Nachteil

Rosberg steht dabei nach zuletzt vier Grand-Prix-Siegen in Serie von Hamilton unter Zugzwang. 17 Punkte Rückstand hat der Deutsche mittlerweile auf den Engländer, noch insgesamt 100 sind zu holen, weil es beim Saisonfinale am 23. November in Abu Dhabi erstmals doppelte Punkte gibt. „Die Fahrer-Weltmeisterschaft ist weiterhin offen. Ich werde im WM-Kampf bis zur Zielflagge in Abu Dhabi nicht aufgeben“, versprach Rosberg vor dem drittletzten Rennen.

Lewis Hamilton mit McLaren siegreich

Hamilton, der die Austin-Premiere 2012 noch im McLaren gewonnen hatte, freute sich indes „auf ein weiteres großartiges Rennen. Hoffentlich stehe ich am Ende mit einem weiteren Stetson-Hut auf dem obersten Podest-Treppchen“, erklärte der 29-Jährige, der mit Freundin Nicole Scherzinger im Wilden Westen vorerst einmal ein bisschen ausspannte.

Offiziell keine Teamorder

Mercedes jedenfalls will „beiden Fahrern die bestmögliche Basis für ihren Kampf bis zur letzten Runde in Abu Dhabi“ geben, beteuerte Motorsportchef Toto Wolff. Nicht erst seit dem Russland-Rennen steht für ihn fest: „Zwischen den beiden wird es immer noch hart weitergehen.“

Streckeninformationen zum GP USA

Nähere Infos zum Circuit of the Americas in Austin Texas

Formel 1 Rennstrecke USA Austin

© Grafik: APA/autorevue.at

Caterham und Marussia fehlen

Im beinharten Existenzkampf stecken dagegen Caterham und Marussia, die die Reise nach Austin gar nicht erst angetreten haben und auch beim darauffolgenden Brasilien-Grand-Prix am 9. November fehlen werden. Mit nur 18 Piloten weist der US-Grand-Prix damit das kleinste Starterfeld in der Motorsport-Königsklasse seit Monaco 2005 auf.

Startet Sebastian Vettel aus der Boxengasse?

Und auf der Startaufstellung des 5,513 Kilometern Circuit of The Americas werden wohl sogar nur 17 Fahrer ihre Positionen einnehmen. Vorjahressieger Sebastian Vettel kündigte nämlich bereits an, wegen eines Motorenwechsels und der damit verbundenen Rückversetzung um zehn Startplätze lieber gleich aus der Boxengasse zu starten und auf das Qualifying zu verzichten, um sein neues Renault-Triebwerk im Red-Bull-Boliden zu schonen.

Der Große Preis der USA in Austin (Texas)

Video: Eine Runde in Austin mit Mario Andretti im Lotus 79

pixel