Sebastian Vettel im Red Bull Rennauto
Sebastian Vettel baut seine WM-Führung weiter aus
 

Formel 1: Vettel gewinnt in Spa

Der deutsche Formel-1-Star Sebastian Vettel gewinnt in Spa und baut seine WM-Führung weiter aus. Räikkönen scheidet aus und beendet damit eine eindrucksvolle Serie.

25.08.2013 APA

Der amtierende Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat die nächste Etappe zum vierten WM-Titel in Folge erfolgreich genommen. Der deutsche Red-Bull-Pilot gewann am Sonntag den Belgien-Grand-Prix in Spa-Francorchamps in überlegener Manier vor dem spanischen Ferrari-Star Fernando Alonso und feierte damit seinen bereits 31. Sieg in der Königsklasse des Motorsports. Dritter wurde der Engländer Lewis Hamilton im Mercedes.

46 Punkte vor Alonso

Vettel hält nun schon bei fünf Saisonsiegen und führt nach dem elften der 19 WM-Läufe bereits 46 Punkte vor Alonso. Der bisherige WM-Zweite Kimi Räikkönen musste das Rennen in Spa vorzeitig beenden. Ein Bremsdefekt stoppte den Finnen und dessen Rekordserie von zuvor 27 Rennen in Folge in den Punkten.

Ergebnis Grand Prix Spa

1. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:23:42,196

2. Fernando Alonso (ESP) Ferrari +16,869

3. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes +27,734

4. Nico Rosberg (GER) Mercedes +29,872

5. Mark Webber (AUS) Red Bull +33,045

6. Jenson Button (GBR) McLaren +40,794

7. Felipe Massa (BRA) Ferrari +53,922

8. Romain Grosjean (FRA) Lotus +55,846

9. Adrian Sutil (GER) Force India +1:09,567

10. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso +1:13,470

11. Sergio Perez (MEX) McLaren +1:21,936

12. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso +1:26,740

13. Nico Hülkenberg (GER) Sauber +1:28,258

14. Esteban Gutierrez (MEX) Sauber +1:40,636

15. Valtteri Bottas (FIN) Williams +1:47,456

16. Giedo van der Garde (NED) Caterham 1 Runde

17. Pastor Maldonado (VEN Williams 1 Runde

18. Jules Bianchi (FRAU) Marussia 1 Runde

19. Max Chilton (GBR) Marussia 2 Runden

 

Ausgeschieden: Charles Pic (FRA) Caterham, Kimi Räikkönen (FIN) Lotus, Paul di Resta (GBR) Force India

 

Schnellste Runde: Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:50,756 Min. (40. Runde/Schnitt 227,660 km/h)

 

WM-Stände nach 11 von 19 Rennen

1. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 197

2. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 151

3. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 139

4. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus 134

5. Mark Webber (AUS) Red Bull 115

6. Nico Rosberg (GER) Mercedes 96

7. Felipe Massa (BRA) Ferrari 67

8. Romain Grosjean (FRA) Lotus 53

9. Jenson Button (GBR) McLaren 47

10. Paul di Resta (GBR) Force India 36

11. Adrian Sutil (GER) Force India 25

12. Sergio Perez (MEX) McLaren 18

13. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso 13

14. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso 12

15. Nico Hülkenberg (GER)  Sauber 7

16. Pastor Maldonado (VEN) Williams 1

 

Konstrukteurs-WM nach 11 von 19 Rennen

1. Red Bull 312

2. Mercedes 235

3. Ferrari 218

4. Lotus 187

5. McLaren 65

6. Force India 61

7. Toro Rosso 25

8. Sauber 7

9. Williams 1

 

Räikkönens Serie geht zu Ende

Die Rekordserie von Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen ist ausgerechnet auf einer seiner Erfolgsstrecken gerissen. Der finnische Formel-1-Pilot musste am Sonntag im Belgien-Grand-Prix in Spa-Francorchamps wegen eines Bremsdefekts in der 26. Runde seinen Boliden in der Lotus-Box abstellen. Damit kam Räikkönen zum ersten Mal seit seinem 14. Platz am 15. April 2012 in China nicht unter die Top Ten und holte somit nach 27 Grand Prix in Serie keinen WM-Zähler.

Schumachers Leistung wird höher eingeschätzt

Räikkönen fuhr bei seiner Serie dreimal nacheinander mehr in die Punkteränge als der frühere Rekordhalter Michael Schumacher von 2001 bis 2003. Puristen schätzen die Leistung des Deutschen jedoch immer noch höher ein. Der siebenfache Champion stellte seine Bestmarke in einer Zeit auf, als nur die ersten Sechs (bis einschließlich 2002) und dann die besten Acht (2003 bis 2009) eines Rennens Punkte bekamen. Seit 2010 gibt es für die Top Ten WM-Zähler.

Die längsten Serien in den WM-Punkten

27 Mal: Kimi Räikkönen (FIN) Lotus 2012-2013

24 Mal: Michael Schumacher (GER) Ferrari 2001-2003

23 Mal: Fernando Alonso (ESP) Ferrari 2011-2012

19 Mal: Sebastian Vettel (GER)Red Bull 2010-2011

 

Nächstes Rennen: Formel-1-Grand-Prix von Italien am 8. September in Monza

 

pixel