Sebastian Vettel in seinem Rennauto beim GP von Italien
Sebastian Vettel ist auch in Monza erfolgreich
 

Formel 1: Vettel gewinnt in Monza

Der Formel-1-Dreifach-Weltmeister Sebastian Vettel gewinnt in Monza und hat bereits 54 Punkte Vorsprung auf Fernando Alonso.

08.09.2013 APA

Der deutsche Formel-1-Star Sebastian Vettel hat am Sonntag den Formel-1-Grand-Prix von Italien gewonnen und sich damit in der WM weiter abgesetzt. Wie schon vor zwei Wochen in Belgien feierte der deutsche dreifach-Weltmeister auch in Monza einen souveränen Start-Ziel-Sieg vor dem spanischen Ferrari-Star Fernando Alonso. Dritter wurde der Australier Mark Webber im zweiten Red Bull.

Vettel hat 53 Punkte Vorsprung

Vettel liegt nun nach seinem sechsten Saisonsieg im zwölften der insgesamt 19 WM-Läufe in der Fahrerwertung bereits 53 Punkte vor Alonso in Führung. Mit dem 32. Triumph zog der Titelverteidiger zudem mit dem Iberer in der ewigen Rangliste der Piloten mit den meisten GP-Siegen gleich und ist nun Vierter. Nur die F1-Legenden Michael Schumacher (GER/91), Alain Prost (FRA/51) und Ayrton Senna (BRA/41) haben noch mehr WM-Läufe in der Motorsport-Königsklasse gewonnen als Vettel und Alonso.

Ergebnis Grand Prix Monza

Nach 53 Runden

1. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:18:33,352

2. Fernando Alonso (ESP) Ferrari + 5,467

3. Mark Webber (AUS) Red Bull +6,350

4. Felipe Massa (BRA) Ferrari +9,361

5. Nico Hülkenberg (GER) Sauber +10,355

6. Nico Rosberg (GER) Mercedes +10,999

7. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso +32,329

8. Romain Grosjean (FRA) Lotus +33,130

9. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes +33,527

10. Jenson Button (GBR) McLaren +38,327

11. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus +38,695

12. Sergio Perez (MEX) McLaren +39,765

13. Esteban Gutierrez (MEX) Sauber +40,880

14. Pastor Maldonado (VEN) Williams +49,085

15. Valtteri Bottas (FIN) Williams +56,827

16. Adrian Sutil (GER) Force India +eine Runde

17. Charles Pic (FRA) Caterham +eine Runde

18. Giedo van der Garde (NED) Caterham +eine Runde

19. Jules Bianchi (FRA) Marussia +eine Runde

20. Max Chilton (GBR) Marussia +eine Runde

 

Ausgeschieden: Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso, Paul di Resta (GBR) Force India

 

WM-Stände – Fahrerwertung

Nach 12 von 19 Rennen

 

1. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 222

2. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 169

3. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 141

4. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus 134

5. Mark Webber (AUS) Red Bull 130

6. Nico Rosberg (GER) Mercedes 104

7. Felipe Massa (BRA) Ferrari 79

8. Romain Grosjean (FRA) Lotus 57

9. Jenson Button (GBR) McLaren 48

10. Paul di Resta (GBR) Force India 36

11. Adrian Sutil (GER) Force India 25

12. Sergio Perez (MEX) McLaren 18

13. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso 18

14. Nico Hülkenberg (GER) Sauber 17

15. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso 13

16. Pastor Maldonado (VEN) Williams 1

 

Konstrukteurs-WM

1. Red Bull 352

2. Ferrari 248

3. Mercedes 245

4. Lotus 191

5. McLaren 66

6. Force India 61

7. Toro Rosso 31

8. Sauber 17

9. Williams 1

 

Die Fahrer mit den meisten Siegen in der Geschichte der Formel 1

Stand 8. September 2013 nach Italien-GP in Monza

1. Michael Schumacher (GER) 91 (1991-2012)

2. Alain Prost (FRA) 51 (1980-1993)

3. Ayrton Senna (BRA) 41 (1984-1994)

4. Sebastian Vettel (GER) 32 (2007-*)

4. Fernando Alonso (ESP) 32 (2001-*)

6. Nigel Mansell (GBR) 31 (1980-1995)

7. Jackie Stewart (GBR) 27 (1965-1973)

8. Niki Lauda (AUT) 25 (1971-1985)

8. Jim Clark (GBR) 25 (1960-1968)

10. Juan Manuel Fangio (ARG) 24 (1950-1958)

11. Nelson Piquet (BRA) 23 (1978-1991)

12. Damon Hill (GBR) 22 (1992-1999)

12 . Lewis Hamilton (GBR) 22 (2007-*)

14. Mika Häkkinen (FIN) 20 (1991-2001)

14. Kimi Räikkönen (FIN) 20 (2001-*)

 

 * noch aktiv

 

pixel