Es ist vollbracht...
Es ist vollbracht...
 

Formel 1: Vettel holt 4. WM-Titel

Nach dem Ausfall seines lange führenden Teamkollegen Mark Webber gewann Sebastian Vettel den Grand Prix von Indien und steht somit als Weltmeister fest – Rosberg und Grosjean Zweiter und Dritter

27.10.2013 APA
Lange hat es sich abgezeichnet, seit heute ist es fix: Sebastian Vettel ist zum vierten Mal in Folge Formel 1-Weltmeister.

Es ist vollbracht...

 

Alonso Platz 11 – Vettel gewinnt GP und Weltmeisterschaft 2013

Der 26-jährige fuhr in Indien vor Mercedes-Pilot Nico Rosberg und Romain Grosjean im Lotus seinen sechsten GP-Sieg in Serie ein und ist somit in dieser Saison nicht mehr einholbar. Sein einzig verbliebener Konkurrent Fernando Alonso kam nach einer Startkollision im Ferrari nicht über Rang elf hinaus. Da der Spanier aber zumindest Zweiter hätte werden müssen, um Vettels vorzeitige Krönung zum Weltmeister zu verhindern, war relativ schnell klar, dass die Entscheidung bereits am Buddh International Circuit fallen würde.

Webber schien Vettels Tempo als Einziger mitgehen zu können, schied aber wegen einer defekten Lichtmaschine nach Hälfte des Rennens an zweiter Stelle liegend aus. Vettels österreichisch-englisches Team Red Bull Racing steht trotzdem zum vierten Mal in Folge bereits drei Rennen vor Schluss als Gewinner der Konstrukteurs-WM fest. Dahinter geht es wie in der Fahrer-WM nur noch um Rang zwei. Mercedes (313 Punkte) schob sich vor Ferrari (309). Das nächste Rennen steigt bereits kommenden Sonntag in Abu Dhabi.

APAA3A3.tmp

Viermal oder öfter wurden bisher nur Rekordchampion Michael Schumacher (7), der Argentinier Juan Manuel Fangio (5) und der Franzose Alain Prost (4).

 

Ergebnis Grand Prix Greater Noida

Ergebnis nach 60 Runden auf dem 5,125 km langen Buddh International Circuit (Gesamtdistanz 307,249 km) in Greater Noida bei Neu-Delhi:

1. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:31:12,187 – Schnitt: 202,231 km/h

2. Nico Rosberg (GER) Mercedes +29,823

3. Romain Grosjean (FRA) Lotus +39,892

4. Felipe Massa (BRA) Ferrari +41,692

5. Sergio Perez (MEX) McLaren +43,829

6. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes +52,475

7. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus +1:07,988

8. Paul di Resta (GBR) Force India +1:12,868

9. Adrian Sutil (GER) Force India +1:14,734

10. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso +1:16,237

11. Fernando Alonso (ESP) Ferrari +1:18,297

12. Pastor Maldonado (VEN) Williams +1:18,951

13. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso +1 Runde

14. Jenson Button (GBR) McLaren +1 Runde

15. Esteban Gutierrez (MEX) Sauber +1 Runde

16. Valtteri Bottas (FIN) Williams +1 Runde

17. Max Chilton (GBR) Marussia +2 Runden

18. Jules Bianchi (FRA) Marussia +2 Runden

19. Nico Hülkenberg (GER) Sauber +6 Runden

 

Ausgeschieden: Mark Webber (AUS) Red Bull, Charles Pic (FRA) Caterham, Giedo van der Garde (NED) Caterham

Schnellste Runde: Kimi Räikkönen (FIN) Lotus 1:27,679 Min. (60. Runde/Schnitt: 210,430 km/h)

 

WM-Stände nach 16 von 19 Rennen – Fahrerwertung:

1. Sebastian Vettel (GER) * Red Bull 322

2. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 207

3. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus 183

4. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 169

5. Mark Webber (AUS) Red Bull 148

6. Nico Rosberg (GER) Mercedes 144

7. Romain Grosjean (FRA) Lotus 102

8. Felipe Massa (BRA) Ferrari 102

9. Jenson Button (GBR) McLaren 60

10. Paul di Resta (GBR) Force India 40

11. Nico Hülkenberg (GER) Sauber 39

12. Sergio Perez (MEX) McLaren 33

13. Adrian Sutil (GER) Force India 28

14. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso 19

15. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso 13

16. Esteban Gutierrez (MEX) Sauber 6

17. Pastor Maldonado (VEN) Williams 1

 

Formel 1-Konstrukteurs-WM:

1. Red Bull * 470

2. Mercedes 313

3. Ferrari 309

4. Lotus 285

5. McLaren 93

6. Force India 68

7. Sauber 45

8. Toro Rosso 32

9. Williams 1

 

* stehen bereits als Weltmeister fest

 

Nächstes Rennen: Grand Prix von Abu Dhabi am kommenden Sonntag (3. November/Start: 14.00 Uhr) auf dem Yas-Marina-Circuit (55 Runden a 5,554 km, Gesamtdistanz 305,355 km)

 

Vettel: Mann der Rekorde?

Nach seinem vierten WM-Titel hat Sebastian Vettel in der Formel-1-Saison 2013 noch die Chance, mehrere Rekorde zu brechen. Der Sieg in Indien war Vettels sechster GP-Sieg in Serie – die diesbezügliche Bestmarke des Italieners Alberto Ascari aus den 50er-Jahren steht bei neun. Vettel könnte sie in den drei ausständigen Rennen egalisieren.

Gleiches gilt für die höchste Anzahl an Saisonsiegen, die seit 2004 Rekordweltmeister Michael Schumacher mit 13 hält. Vettel feierte in Greater Noida bei Neu-Delhi seinen zehnten Saisonsieg, kommende Woche in Abu Dhabi könnte er seine persönliche Bestmarke aus der WM-Saison 2011 mit elf einstellen.

Den Punkterekord von damals könnte er sogar übertreffen, wenn er danach auch noch in den beiden abschließenden Rennen in Austin und Sao Paolo gewinnt. Nach dem Indien-Triumph hält Vettel bei 322 Zählern, der von ihm gehaltene Rekord steht bei 392.

vettel-formel-1-4fach-weltmeister-2013

 

Steckbrief: Sebastian Vettel – 4-facher F1-Weltmeister

Hier Vettel´s Erfolgsgeschichte im Schnelldurchlauf

 

pixel