Sebastian Vettel beim Training zum GP von Abu Dhabi
Vettel holt sich auch in Abu Dhabi die Bestzeit
 

Vettel fährt in Abu Dhabi zur Bestzeit

Sebastian Vettel sichert sich beim zweiten Training in Abu Dhabi die Bestzeit. Am Sonntag könnte der Hesse den Schumacher-Rekord einstellen.

01.11.2013 APA

Nach der Party ist vor der Party, für Sebastian Vettel könnte es derzeit nicht besser laufen. Voll fokussiert geht der Weltmeister in das morgige Qualifying. Der frisch gebackene Vierfach-Champion der Formel 1 drehte am Freitag in Abu Dhabi die schnellste Runde des Tages. Im zweiten Freien Training am späten Nachmittag unter Wettkampfbedingungen verwies Vettel seinen Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber mit 0,155 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz.

Hamilton hinter Webber

Dritter wurde Lewis Hamilton, der im Mercedes zusammen mit Nico Rosberg (5.) im Kampf um den zweiten Platz in der Konstrukteurs-WM auf dem Yas Marina Circuit punkten will. Auf Rang vier schob sich Kimi Räikkönen, nachdem der finnische Lotus-Pilot tags zuvor bei den Medienterminen noch verdächtig durch Abwesenheit geglänzt hatte. Wegen des späteren Renntermins als gewöhnlich hatte sich der „Iceman“ laut Team-Darstellung auch für eine spätere Anreise entschieden.

Alonso nur auf Platz acht

Fernando Alonso, der erneut von Vettel im WM-Kampf geschlagene Spanier, schaffte es im Ferrari lediglich auf Platz acht. So würde sogar sein zweiter WM-Rang noch in Gefahr geraten. Räikkönen lauert mit 24 Punkten Rückstand.

Voller Motivation

An der Spitze überstrahlte Vettel unter dem abendlichen Himmel von Abu Dhabi wieder einmal alles. Zweifel an seiner Motivation hatte er zuvor schon nicht aufkommen lassen. „Es stellt sich nicht mal die Frage, warum wir hier sind und was wir zu tun haben. Wir sind hier, um Rennen zu fahren und wenn wir die Chance haben zu gewinnen“, sagte Vettel vor dem drittletzten Saisonrennen.

Erster Durchgang ging an Grosjean

Und so ging er die ersten Runden auf dem 5,554 km langen Kurs auch an. In der ersten eineinhalbstündigen Session musste sich der 26-Jährige noch dem Indien-Dritten Romain Grosjean im Lotus und Hamilton geschlagen geben.

Fehler vermeiden

Angesichts der späteren Startzeit im 17.00 Uhr in Abu Dhabi am Sonntag (14.00 Uhr MEZ/ORF eins, RTL und Sky) legten alle aber ohnehin erst im späteren zweiten Training richtig los. „Wenn Du dich entspannst, machst du Fehler. Wir machen uns weiter Druck bis zur Zielflagge in Brasilien“, hatte Red Bulls Teamchef Christian Horner am Tag vorher bereits betont.

Schumacher-Rekord wackelt

Zumal Vettel dort, wo er 2009 die Premiere gewann und 2010 zum ersten Mal Weltmeister wurde, erneut für einen weiteren Eintrag in die Formel-1-Bücher sorgen kann: Siegt er erneut, stellt er den neun Jahre alten Rekord von sieben Saisonerfolgen in Serie von Michael Schumacher ein.

Ergebnis 2. Training Abu Dhabi

1. Sebastian Vettel GER Red Bull 1:41,335

2. Mark Webber AUS Red Bull 1:41,490

3. Lewis Hamilton GBR Mercedes 1:41,690

4. Kimi Räikkönen FIN Lotus 1:41,726

5. Nico Rosberg GER Mercedes 1:41,758

6. Sergio Perez MEX McLaren 1:42,006

7. Jenson Button GBR McLaren 1:42,010

8. Fernando Alonso ESP Ferrari 1:42,171

9. Nico Hülkenberg GER Sauber 1:42,324

10. Felipe Massa BRA Ferrari 1:42,440

11. Esteban Gutierrez MEX Sauber 1:42,509

12. Romain Grosjean FRA Lotus 1:42,607

13. Paul di Resta GBR Force India 1:42,806

14. Pastor Maldonado VEN Williams 1:42,952

15. Adrian Sutil GER Force India 1:42,998

16. Daniel Ricciardo AUS Toro Rosso 1:43,152

17. Jean-Eric Vergne FRA Toro Rosso 1:43,271

18. Valtteri Bottas FIN Williams 1:43,565

19. Giedo van der Garde NED Caterham 1:44,138

20. Jules Bianchi FRA Marussia 1:44,459

21. Charles Pic FRA Caterham 1:44,525

22. Max Chilton GBR Marussia 1:45,565

 

pixel