So sieht der schnellste Fahrer den Pikes Peak International Hill Climb

Eine Woche nach seinem Sieg in Le Mans holte Romain Dumas auch noch den 1. Platz beim Pikes Peak International Hill Climb – und nimmt uns beim zweitschnellsten Lauf aller Zeiten mit an Bord.

18.07.2016 Online Redaktion

Nur eine Woche nach seinem Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans triumphierte Romain Dumas auch beim Pikes Peak Internationall Hill Climb 2016. In seinem Norma M20 RD Limited Spec-2016 erzielte der Franzose mit 8 Minuten und 51,445 Sekunden die bisher zweitschnellste Zeit überhaupt – und immerhin feierte das legendäre Bergrennen heuer schon sein 100-jähriges Jubiläum. Außerdem ist Dumas der erste Fahrer, dem es gelang, in der selben Saison sowohl den Sieg in Le Mans, als auch am Pikes Peak einzufahren. Und als wäre das alles nicht schon toll genug, gibt es auch noch ein Onboard-Video, das den siegreichen Lauf aus der Perspektive des 38-jährigen zeigt.

Mehr zum Thema
  • Marcus Lang

    Der Wahnsinnsrekord von Sebastien Loeb 2013 war 8min 13,878 mit dem Peugeot „208 T16“. In der heutigen Zeit, wo jeder ans Limit geht, ist die Zeitdifferenz zwischen dieser Bestzeit und der zweitbesten, offiziellen Zeit (eben heuer von Dumas) gewaltig! Über 37,5 sec Unterschied!!

  • manta76

    Natürlich superschnell – trotzdem leider kastriert- der echte pikes Peak war schotter und nowhere leitplanken

    • firstdoctor

      Ganz richtig…! Das waren noch Zeiten, als Ari Vatanen und Walther Röhrl da hinaufgeglüht sind…!

pixel