Der schnellste Goodwood-Lauf im „Kieferbrecher“

Olly Clark und sein Subaru Impreza „Gobstopper II“ waren 2015 die Schnellsten in Goodwood. Vorsicht, ihr On Board-Video löst Schwindel aus!

04.07.2015 Online Redaktion

Ja, wir wissen, dass das diesjährige Goodwood Festival Of Speed schon vorbei ist. Trotzdem können wir nicht aufhören, davon zu berichten. Und dieses Mal haben wir dafür auch den triftigsten aller Gründe: Bei all den tollen Autos, spektakulären Läufen und mitunter bitteren, mitunter vermeidbaren und mitunter amüsanten Zwischenfällen haben wir euch den schnellsten Lauf des heurigen FOS vorenthalten. Obwohl wir schon Versuche gesehen haben, die alles andere als langsam waren, geht die Goodwood-Krone dieses Jahr an Olly Clark und seinen Subaru Impreza „Gobstopper II“.

44,91 Sekunden

Der Sohn der britischen Rallye-Legende Roger Clark schaffte den Hill Climb in Goodwood in 44,91 Sekunden. Nick Heidfelds Rekord (41,6 Sekunden im McLaren) aus dem Jahr 1999 bleibt also nach wie vor unangetastet. Das Onboard-Video von Olly Clarks Sieger-Runde 2015 ist trotzdem schwindelerregend schnell.

780 PS Subaru „Gobstopper II“

Einen großen Teil dazu beigetragen hat Olly Clarks Subaru Impreza WRX STI. Er trägt den Namen „Gobstopper II“ (zu Deutsch etwa „Kieferbrecher II“, wobei „Kieferbrecher“ die Bezeichnung für ein sehr hartes Zuckerl ist) und wurde speziell für die Time Attack-Championship gebaut. Bei Time Attack-Rennen geht es darum, gegen die Uhr zu fahren, und nicht gegen andere Autos. Und das bekam der „Gobstopper II“ mit 780 PS in Goodwood besser hin als der MINI und der Toyota Celica, die auf den Plätzen 2 und 3 landeten. Very well done!

pixel