Dale Earnhardt jr. gewinnt das Daytona 500.
 

Daytona 500 geht an Dale Earnhardt jr.

Dale Earnhardt jr. stand nach fast zehn Stunden kurz vor Mitternacht am Sonntag (Ortszeit) als Gewinner der 56. Auflage des Daytona 500 fest.

24.02.2014 APA

Das traditionelle NASCAR-Rennen Daytona 500 ging heuer an Dale Earnhardt jr. Der Publikumsliebling stand allerdings erst nach fast zehn Stunden kurz vor Mitternacht am Sonntag (Ortszeit) als Gewinner der 56. Auflage fest. Wegen einer Tornadowarnung in Daytona Beach war das Rennen nach 38 von insgesamt 200 zu fahrenden Runden (804,5 Kilometer) für 6:22 Stunden unterbrochen worden.

0,092 Sekunden Vorsprung

„Ein besseres Gefühl als ausgerechnet dieses Rennen nach so langer Zeit wieder mal gewonnen zu haben, gibt es in diesem Sport nicht“, sagte Chevrolet-Pilot Earnhardt jr. nach zuvor 57 Rennen ohne Sieg. Nach insgesamt 9:48 Stunden hatte er nur 0,092 Sekunden vor Denny Hamlin (Toyota) die Ziellinie überquert.

1,1 Mio. Euro Siegesprämie

Mit seinem zweiten Triumph in Daytona hat Earnhardt jr. einen Sieg mehr als sein am 18. Februar 2001 in Daytona tödlich verunglückter Vater Dale Earnhardt Senior. Für seinen Erfolg vor mehr als 150.000 Zuschauern auf dem Daytona International Speedway kassierte Earnhardt Junior 1.506.363 US-Dollar (1,1 Mio. Euro).

Dancia Patrick

Dancia Patrick zwischenzeitlich in Führung © Bild: Tannen Maury / EPA / picturedesk.com

Dancia Patrick lag zwischenzeitlich in Führung

Vorjahres-Pole-Setterin Danica Patrick war bei ihrem dritten Daytona-Start zwischenzeitlich in Führung gelegen. Die US-Pilotin wurde aber dann unverschuldet in einen Massenunfall verwickelt. Nur 20 von insgesamt 43 Piloten absolvierten die volle Distanz.

Mehr zum Thema
pixel