loebmontecarlo2015
 

Comeback mit Stil: Loeb Schnellster beim Shakedown in Monte Carlo

Reifenwahl gut, Bedingungen nicht, Fahrer sehr: Zum Auftakt der Rallye Monte Carlo konnten die Jungspunde den Rallye-Veteran Sebastien Loeb von hinten betrachten.

23.01.2015 APA

15 Monate hat der 9-fache Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb pausiert, bevor er am Donnerstag zum Auftakt der Rallye Monte Carlo im Citroen an den Start gegangen ist. Und gleich eine fulminante Vorstellung abgeliefert hat: Nach zwei von insgesamt 15 Prüfungen lag der siebenfache Monte-Sieger 13,3 Sekunden vor seinem Landsmann, Vorjahressieger und Titelverteidiger Sebastien Ogier im VW Polo.

Reifenwahl gut, Bedingungen nicht

„Meine Reifenwahl war gut. Die Bedingungen dafür aber nicht“, sagte Loeb, der in Monte Carlo vorerst nur ein einmaliges Gastspiel in der Rallye-WM gibt. Ansonsten ist der Franzose für Citroen in der Tourenwagen-WM im Einsatz. Dritter ist nach dem ersten Tag des neuen WM-Jahres der Finne Jari-Matti Latvala im zweiten VW Polo. Der Vizeweltmeister verlor allerdings bereits 36,1 Sekunden auf Loeb.

Erste Impressionen von der Rallye Monte Carlo 2015

pixel