© Bild: Daniel Fessl
Baumschlager / Zeltner auf dem Weg zum Sieg bei der Rallye Weiz 2014.
 

Baumschlager zum 12. Mal Rallye-Staatsmeister

Der Oberösterreicher kürte sich nach seinem Sieg bei der Rallye Weiz vorzeitig zum Rekord-Staatsmeister.

09.08.2014 APA

In einer hochdramatischen Rallye Weiz hat sich Raimund Baumschlager den Sieg und damit vorzeitig seinen 12. Staatsmeistertitel gesichert. Der 54-jährige Oberösterreicher gewann am Samstag vor dem Südafrikaner Henk Legate sowie Mario Saibel und ist mit seinen zwölf Titeln in der stärksten Division nun alleiniger Rekordhalter in Österreich. Baumschlager profitierte freilich vom Ausfall Hermann Neubauers.

Neubauer ausgefallen

Die Weiz-Rallye, die zum dritten Mal in Folge als ÖM-Lauf ausgetragen wurde, schien nach der 12. von 16 Sonderprüfung ihre Vorentscheidung gefunden zu haben, nachdem der auf Platz zwei liegende Baumschlager wegen einer defekten Schlauchschelle am Kühler über eine Minute verloren hatte. Die tagelange Hitze in der Oststeiermark wurde aber zwei Prüfungen vor Schluss von heftigem Regen abgelöst. Der führende Neubauer bekam prompt Aquaplaning und landete mit seinem Ford Fiesta S2000 in einem Baum.

Baumschlager siegte zum 3. Mal in Folge in Weiz

Damit war der Weg frei zum Sieg für Baumschlager, der nicht nur zum dritten Mal in Folge in Weiz gewann sondern sich auch darüber freuen durfte, dass vor insgesamt 35.000 Zuschauern auch die Plätze zwei und drei an Piloten aus seinem BRR-Team gingen. Und natürlich darüber, dass er nun alleiniger Rekordhalter in Sachen Titelgewinne ist. Franz Wittmann beansprucht zwar ebenfalls zwölf Titel für sich, laut einem Beschluss der Oberste Nationale Sportkommission für den Motorsport (OSK) hielten Wittmann und Baumschlager aber vor dem Jahr 2014 bei jeweils elf Titeln.

„Echt verrückte Rallye“

„Das war eine echt verrückte Rallye. Es war schon bitter, als ich an Hermann vorbeigefahren bin. Er hätte sich den Sieg verdient“, gab sich Baumschlager nach seinem Erfolg fair. „Andererseits freue ich mich natürlich über den Sieg und vor allem über meinen zwölften Meistertitel. Das hat es in Österreich noch nicht gegeben und macht mich daher natürlich schon sehr stolz.“

Knobloch überraschend auf Platz 5

Überraschend kam der fünfte Platz von Günther Knobloch. Der ehemalige Motorrad-Pilot fuhr in Weiz seinen ersten Rallye-Staatsmeisterschaftslauf und landete gleich in den Top-Five. Der querschnittgelähmte Reini Sampl, der mit Weltklasse-Beifahrerin Ilka Minor angetreten war, fiel aus.

Ergebnisse Rallye Weiz 2014 – Endstand nach 16 Sonderprüfungen:

1. Raimund Baumschlager/Klaus Wicha (AUT/GER) Skoda Fabia S2000 2:06:15,1 Std.

2. Henk Lategan/Barry White (RSA) Skoda Fabia S2000 +2:02,5 Min.

3. Mario Saibel/Ursula Mayrhofer (AUT) Skoda Fabia S2000 2:23,9 Min.

4. Michael Böhm/Katrin Becker (AUT/GER) Suzuki Swift 1600 6:21,3

5. Günther Knobloch/Sandra Stifter (AUT) Mitsubishi Lancer Evo IX 6:40,0

6. Kristof Klausz/Balazs Kecskemeti (HUN) Peugeot 207 S2000 9:51,9


Zwischenstand in der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft (6/8):

Division I:

1. Raimund Baumschlager 125 Punkte *

2. Mario Saibel 77

3. Walter Mayer 48

4. Gerwald Grössing 41

* Steht als Meister fest

pixel