Die Sieger der 24 Stunden von Le Mans durften sich auch in Shanghai wieder freuen.
 

6 Stunden von Shanghai: Wurz hinter Treluyer/Fässler/Lotterer auf Platz 2

Bei dem zur Langstrecken-WM zählenden Bewerb mussten sich Wurz/Lapierre mit etwa 15 Sekunden Rückstand den Siegern der 24 Stunden von Le Mans geschlagen geben.

09.11.2013 APA

Alexander Wurz und sein französischer Partner Nicolas Lapierre mussten sich im Toyota Hybrid bei den „6 Stunden von Shanghai“ mit rund 15 Sekunden Rückstand dem Team Benoit Treluyer/Marcel Fässler/Andre Lotterer im Audi R18 geschlagen geben. Dritte bei dem zur Langstrecken-WM zählenden Bewerb wurden Tom Kristensen/Allan McNish/Loic Duval (DEN/GBR/FRA), die Sieger der 24 Stunden von Le Mans.

Endstand „6 Stunden von Shanghai“, 7. Lauf zur Langstrecken-WM, LMP1-Klasse:

1. Benoit Treluyer/Marcel Fässler/Andre Lotterer (FRA/SUI/GER) Audi R18 190 Runden

2. Alexander Wurz/Nicolas Lapierre (AUT/FRA) Toyota TS030 Hybrid 15,374 Sek. zurück

3. Tom Kristensen/Allan McNish/Loic Duval (DEN/GBR/FRA) Audi R18 1 Runde

LMP2-Klasse:

1. (Gesamt-5.) Roman Rusinow/John Martin/Mike Conway (RUS/AUS/GBR) Oreca Nissan 13 Runden.

Weiter: 7. (11.) Thomas Holzer/Dominik Kraihamer/Jan Charouz (GER/AUT/CZE) Lotus T128 18 Runden

LMGTE-Pro-Klasse:

1. (12.) Darren Turner/Stefan Mücke (GBR/GER) Aston Martin 21 Runden

6. (17.) Marc Lieb/Richard Lietz (GER/AUT) Porsche 911 23 Runden

pixel