380 km/h auf einer öffentlichen Straße: Das ist der „Höllenkäfer“

Auf dem Highway 75 in Idaho darf einmal jährlich nach Herzenslust gerast werden. „Höllenkäfer“ und sein Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse lassen sich diese Gelegenheit nicht entgehen.

29.07.2015 Online Redaktion

300+ km/h auf einer öffentlichen Straße? Was wie ein Verbrechen klingt, wird im US-Bundesstaat Idaho einmal jährlich straffreie Wirklichkeit: Auf dem Highway 75 in findet jedes Jahr im Juli die „Sun Valley Road Rally“ statt. Für das Event wird die Straße abgesperrt, alle Geschwindigkeitsbeschränkungen werden aufgehoben, und die Teilnehmer versuchen, einen neuen Geschwindigkeitsrekord mit ihren Autos aufzustellen. Heuer mit dabei: Der Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse, der von seinem Besitzer nicht nur eine interessante Lackierung, sondern auch den Spitznamen „L’Or Rouge“ (rotes Gold) verpasst bekommen hat. Der Besitzer selbst scheint sich übrigens „Hellbug“ zu nennen, was das Nummernschild erklärt.

Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse schafft 380 km/h

Aber genug über Namen geplaudert; lassen wir knallharte Zahlen sprechen. Bei der „Sun Vallye Road Rally“ 2015 erreichte Hellbugs L’Or Rouge eine Geschindigkeit von 235,7 Meilen pro Stunde (etwa 380 km/h). In dem einzigartigen Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse werkelt ein 1200 PS starker W16-Motor. 2015 war er der Schnellste in Sun Vallye. Im Vorjahr schaffte ein Bugatti Veyron Super Sport Pur Blanc auf dem Highway 75 sogar 246 Meilen pro Stunde (396 km/h).

Rasen für einen guten Zweck

Die Erlöse aus der „Sun Valley Road Rallye“ werden übrigens an die „Drug Coalition“ gespendet, die die Kinder und Jugendlichen der Gemeinde über Drogenmissbrauch aufklärt.

Mehr zum Thema
  • Vader

    Werbung über „Höllenkäfer“ auf Facebook. Schlimmer als Bildzeitung !

  • Leon Kirmsse

    In diesem Text befinden sich ja mehr Rechtschreibfehler als Fakten! Echtes Armutszeugnis. Oder hat es einer dieser Asylbewerber geschrieben?

pixel