Wie berechnet man die motorbezogene Versicherungssteuer?

Die motorbezogene Versicherungssteuer wurde mit 1.3.2014 erhöht und zusätzlich nach Leistung gestaffelt.

11.08.2015 Online Redaktion

So setzt sich die motorbezogene Versicherungssteuer zusammen:

– für die ersten 24 Kilowatt ist keine Steuer zu entrichten
– für die weiteren 66 kW (also bis 90 kW) fallen 0,62 Euro pro kW und Monat an*.
– für die weiteren 20 kW (also bis 110 kW) fallen 0,66 Euro pro kW und Monat an*.
– für jedes darüber hinausgehende Kilowatt fallen 0,75 Euro pro kW und Monat an*.

Bsp.: Kfz mit 150 kW
150 – 24 = 126 ≙ 66·0,62 + 20·0,66 + 40·0,75 = 84,12 Euro/Monat bei jährlicher Zahlungsweise

Hybridfahrzeuge:

Für Hybridfahrzeuge ist lediglich die Motorleistung des Verbrennungsmotors zur Berechnung heranzuziehen.

Elektroautos:

Elektroautos sind versicherungssteuerfrei.

Motorräder:

Die motorbezogene Versicherungssteuer beträgt für Motorräder 0,025 Euro pro Kubikzentimeter Hubraum*.

Bsp.: Motorrad mit 748ccm Hubraum
748 x 0,025 = 18,7 Euro/Monat bei jährlicher Zahlungsweise

* Die Werte beziehen sich auf den Fall der jährlichen Einmalzahlung. Bei monatlicher Zahlung erhöhen sich die Beträge um 10 %.

 

Erhöhung der motorbez. Versicherungssteuer 2014

Die motorbezogene Versicherungssteuer betrug für Fahrzeuge bis 3,5 t bis 1.3.2014 [(Leistung in kW) – 24] * 0,55 Euro pro Monat, für Motorräder 0,022 Euro pro Kubikzentimeter Hubraum bei jährlicher Zahlungsweise.

 

Motorbezogene Versicherungssteuer berechnen

Zum Versicherungssteuer-Rechner

 

pixel