Tipps für Linksverkehr-Neulinge

Verkehrte Welt: Diese Tipps können Autofahrern dabei helfen, sich in Ländern mit Linksverkehr schneller zurecht zu finden.

29.07.2016 Online Redaktion

In 59 Ländern auf der Welt gilt Linksverkehr. Wer in Großbritannien, Irland, Australien, Indien oder einem der anderen betreffenden Staaten mit dem Auto unterwegs ist, steht vor der Herausforderung, sich rasch umzugewöhnen. Manche haben davor so große Bedenken, dass sie beim Aufenthalt in Ländern mit Linksverkehr lieber ganz auf das Autofahren verzichten -Dabei gewöhnt man sich üblicherweise sehr rasch an das Fahren auf der linken Straßenseite. Diese Tipps können dabei helfen, sich im Linksverkehr schneller zurecht zu finden.

Schalten als Herausforderung

In Fahrzeugen, die für den Linksverkehr ausgelegt sind, befindet sich das Lenkrad auf der rechten Seite. Die gute Nachricht ist: In Rechtslenkern ist die Anordnung von Kupplung, Gas- und Bremspedal die selbe wie in Linkslenkern. Die Gefahr, die Pedale miteinander zu verwechseln, besteht also nicht. Auch der Schaltknüppel befindet sich zwar meist an der gewohnten Stelle – und zwar in der Mitte. Da man jedoch selbst die Position gewechselt hat, muss man sich angewöhnen, mit der linken statt der rechten Hand zu schalten. Bei ungeübten Fahrern führt das mitunter dazu, dass sie beim Schaltversuch instinktiv in die Autotüre greifen. Diese Problematik kann ganz einfach umgangen werden, indem man sich um einen Mietwagen mit Automatikgetriebe bemüht.

Lerne dein Auto kennen

Vor dem Starten sollte man austesten, wo sich die Bedienelemente für Blinker und Scheibenwischer befinden. Häufig, aber nicht immer, sind auch diese „seitenverkehrt“ angebracht. Ebenso empfiehlt es sich, gegebenenfalls einmal alle Gänge durchzuschalten. Eine kurze Probefahrt auf einem Parkplatz hilft, sich mit dem Auto vertraut zu machen.

Achtung beim Abbiegen

Am Schwierigsten für Linksverkehr-Neulinge ist das Abbiegen. Statt einer Linksabbiegespur gibt es in den betreffenden Ländern eine Spur für Rechtsabbieger. Insbesondere in der Eingewöhnungsphase sollte man beim Abbiegen besonders vorsichtig sein, damit man nicht aus Gewohnheit auf die falsche Seite der Fahrbahn gerät. Auch das Verlassen von Ausfahrten erfordert zu Beginn besondere Konzentration.

Keine Angst vor der Straßenmitte

Viele Fahrer, die Rechtsverkehr gewohnt sind, kommen im Linksverkehr dem äußeren Fahrbahnrand zu nahe. Um nicht zur Gefahr für parkende Fahrzeuge und Fußgänger zu werden, sollte man sich regelmäßig bewusst selbst kontrollieren und gegebenenfalls den Abstand zum Mittelstreifen verringern – auch wenn man in der Umstellungsphase instinktiv dazu tendiert, das Gegenteil zu tun.

Keine einheitlichen Vorrangregeln in Ländern mit Linksverkehr

Vor Fahrtantritt sollte man sich – wie immer – über die länderspezifischen Verkehrsregeln informieren. Nicht alle Bestimmungen sind in Ländern mit Linksverkehr „seitenverkehrt“: So gilt in Australien und Neuseeland mit „rechts vor links“ wie in Österreich die Rechtsregel, während diese in anderen Ländern nicht zur Anwendung kommt. In Großbritannien informieren an jeder Kreuzung Schilder über die jeweils geltenden Vorrangregeln.

pixel