Fahrradtransport-im-Auto-4
 

So transportiert man sein Fahrrad im Auto

Es gibt verschiedene Wege, ein Fahrrad im oder am Auto zu transportieren. Hier gibt es Tipps für den Transport im Innenraum.

11.09.2015 Online Redaktion

Die einfachste Variante, ein Fahrrad in einem Auto zu transportieren, ist, das Velo einfach in den Kofferraum zu werfen. Dazu müssen der Kofferraum und die Heckklappe (!) natürlich groß genug sein, was fast nur bei Vans der Fall ist. Oft passt das Rad nur liegend  und bei umgelegten Rücksitzlehnen ins Auto, womit der gesamte Laderaum erschöpft ist, manchmal muss man auch das Vorderrad abmontieren.

Fahrradtransport-im-Auto-3
© Bild: Michael Szemes

Mehrere Räder transportieren

Wenn ihr mehrere Fahrräder im Auto unterbringen wollt, stellt sie entgegengesetzt auf (also Vorder- neben Hinterrad). So kommen sich die Lenker nicht in die Quere. Wenn die Vorderräder abmontiert sind, könnt ihr die Lenker auch platzsparend anwinkeln.

Fahrradtransport-im-Auto-1
© Bild: Michael Szemes

Lose Gepäckstücke verkeilen oder verstauen!

Während der Fahrt muss das Fahrrad gesichert sein – es darf bei einem Unfall oder einer Vollbremsung nicht außer Kontrolle geraten. Dazu solltet ihr das Fahrrad möglichst weit nach vorne schieben und gegebenenfalls mit anderen Gepäckstücken oder Innenraumteilen verkeilen. Wenn vorhanden, kannst du es auch mit Gurten an Verzurrösen befestigen. Verstaue auch Helme, Vorderreifen und sonstiges Zubehör sicher!

Fahrradtransport-im-Auto-2
© Bild: Michael Szemes

Bombensicher: Radträger für den Innenraum

Eine geordnete Variante, um ein Rad im Auto (und damit witterungsunabhängig) zu transportieren, sind Fahrradträger, die im Innenraum montiert werden, wie zum Beispiel RadFazz (www.radfazz.de). Dabei wird der Fahrradträger in bestehende Gepäckraumleisten eingeklinkt (was bei fast jedem Kombi oder SUV funktioniert) oder das Fahrrad an die Verankerung ausgebauter Sitze gehängt (wiederum ein Van-Thema). In den meisten Fällen muss man auch hier das Vorderrad abmontieren.

Fahrradtransport-im-Auto-5
© Bild: Michael Szemes

Schützt den Innenraum vor Schmutz und Kratzern

Ein Nachteil des Fahrradtransports im Auto ist natürlich der Dreck und oft auch unschöne Spuren an der Interieur-Verkleidung. In jedem Fall solltest du den gröbsten Schmutz vom Mountainbike entfernen und eine Unterlage in den Laderaum legen. Ein altes Leintuch oder eine alte Kuscheldecke sind hier ebenso hilfreich wie ein paar Handtücher.

Hier findet ihr Tipps für den Fahrrad-Transport auf Außen-Trägern.

pixel