NoVA Header
 

Rückerstattung der CO2-Steuer: So funktioniert´s

Um Klarheit in die Sache zu bringen: So geht die Rückerstattung des CO2-Malus.

09.12.2013 Online Redaktion

Keine CO2 Steuer mehr bei Import eines Gebrauchtwagens mit EZ vor 1. Juli 2008

Wie berichtet, wurde vom europäischen Gerichtshof geurteilt, dass man beim Import eines Gebrauchtwagens keinen CO2-Malus bezahlen muss, wenn das Auto vor dem 1. Juli 2008 schon einmal in der europäischen Union zugelassen war. Entsprechend ergibt sich die Möglichkeit, illegitim bezahlte Steuern rückerstatten zu lassen. Dazu gibt es viele Fragen, wie die Kommentare unter der ersten Geschichte zeigen. Wir haben beim Bundesministerium für Finanzen nachgefragt, wie, was, wo und wer.

Anspruch auf Rückerstattung des CO2-Malus verjährt

Gleich vorweg die schlechte Nachricht: Der Anspruch um Rückerstattung gilt tatsächlich nur für Autos, die innerhalb der letzten zwölf Monate importiert wurden. Wer im Jahr 2011 ein Auto importiert und dafür NoVA gezahlt hat, geht prinzipiell leer aus – ein politisches Kalkül. Hier würde nur eine erneute Ausschöpfung der Instanzenzüge bis zum europäischen Gerichtshof eine Neuauslegung der Rechtslage versprechen.

CO2-Steuer: Sammelklage vor dem EuGH

Die Bereiber von Nova-Rechner.at arbeiten an einer Sammelklage für die Besitzer von Fahrzeugen, die vor mehr als einem Jahr importiert wurden: „Da dies eine deutliche Schlechterstellung gegenüber anderen Importeuren und auch innerhalb des Gebrauchtwagenmarkts darstellt, erarbeiten wir aktuell eine Sammelklage vor dem EuGH.“ Aktuell gäbe es bereits über 100 Personen, die sich beteiligen. Weiter: „Je mehr Personen aktiv teilnehmen möchten, desto geringer fallen die Kosten an – derzeit kalkulieren wir mit rund 150 Euro je Importfall.“

Wer sich beteiligen will, kann hier Kontakt aufnehmen

CO2-Malus zurückholen – so geht’s

Wer in den letzten 12 Monaten ein Auto importiert hat, kann jetzt losstarten. Zu beachten ist, dass nur der CO2-Malus zurückgezahlt wird, nicht die NoVA an sich – die muss so oder so abgeführt werden. Der erste Gang führt zum örtlichen Finanzamt, wo man sich auf Basis der Fahrzeugpapiere die Normverbrauchsabgabe neu berechnen lässt („Antrag auf Feststellung der korrekten NoVA“). In diesem Fall sollte sich eine Differenz zwischen der neu Berechnung und dem beim Import bezahlten Betrag ergeben. Den neuen Bescheid, den alten (ersten) Bescheid und eine Zahlungsbestätigung der originalen NoVA schickt man dann zum zuständigen Finanzamt, das den Differenzbetrag rückerstattet. Laut einer Auskunft des Finanzministeriums gibt es dabei kein eigenes Formular.

Wer noch Fragen hat oder selbst schon Erfahrungen machen konnte – bitte weiter fleißig kommentieren, wir bleiben hinter dem Thema!

Gratis NoVA-Rechner:

Hier können Sie sich die NoVA nach den neuesten Erkenntnissen berechnen: bei unserem kostenlosten NoVA-Rechner!

 

  • Boris Bakyta

    Ich möchte fragen, ob ich auf „n.o.v.a.“ zahlen wenn ich vor fünf Monaten ausgecheckt das Auto für den Export, und jetzt will ihn wieder in Österreich registriert? Danke.

  • René Saurer

    Guten Morgen! Man zahlt nicht nur die Nova sondern einen 20% igen Novazuschlag zusätzlich. Also eine Steuer auf die Steuer ;-) genauso undurchsichtig wie die CO2 Berechnung für den Laien.
    Wenn sie ein Fahrzeug aus Deutschland importieren wäre es ratsam dies in fachkundige Hände zu übergeben denn so ersparen sie sich unnötige Kosten und Ärger.
    Ich biete diesen Service meinen Kunden an und helfe Ihnen gerne beim Import Ihres Wunschfahrzeuges!
    Info@saurerpremiumimport.eu

  • Rudolf Stiassny

    Zur Info auf der Seite Novarechner.at wird gerade eine Sammelklage vorbereitet also anschließen. Lg Rudi

  • wolfgang höller

    ups – zu wenig platz – aber das wichtigste steht in meinem komentar :-)
    lg woif

  • wolfgang höller

    Vorallem widerspricht die NOVA den 4 Grundfreiheiten im Binnenmarkt. Eine der 4 Grundfreiheiten ist der
    „freie Warenverkehr“ in der EU. Er verbietet Ein und Ausfuhrzölle UND auch Abgaben gleicher Art. Da die Nova eine ABGABE ist (NormverbrauchsABGABE) fällt sie meines Erachtens in diese Kategorie.

    nachstehend die Erläuterung aus einem Buch (wichtig – Punkt 2):

    lg woif

    Freier Warenverkehr
    Um einen freien Warenverkehr zu gewährleisten, verbietet der AEUV:

  • Piti

    Und wieder: Eklatantes Unrecht am Buckel der Autofahrer ausgetragen!

  • Konrad Luger

    Hallo,
    ich habe einen Audi A6 am 31.05.2012 von Deutschland
    importiert. Am 11.06.2013 habe ich den Antrag auf Rückerstattung der Normverbrauchsabgabe gestellt.
    Am 23.08.2013, also über 2 Monate später bekam ich
    einen Zurückweisungsbescheid, da die Frist abgelaufen ist.
    Was kann ich dagegen tun????

    • Maik

      Das ist bei mir auch der fall. Weiß da jemand Bescheid was wir da machen können

  • D.W.

    Unabhängiger Finanzsenat zu NOVA: Verjährung 5 Jahre, auch die Rückerstattung!! Lesenswert

    GZ RV/0139-F/08 vom 22.04.2008

  • Mag. Carsten Löseke

    Das der Anspruch tatsächlich verjährt, stellt wiederum eine Ungleichbehandlung entgegen dem europäischem Recht dar und ist daher eine grenzenlose FRECHHEIT. Da bleibt wohl nur der neuerliche Weg zum EuGH. Ich hoffe, daß sich einer der Autfahrerclubs der Sache annimmt,

  • Daniel

    habe am 30.4.2012 8277 € nova+co2 bezahlt und am 23.5.2013 eingereicht zur Rückerstattung.Die Co2 Steuer ist erst vor kurzem rückwirkend gefallen und ich bin 3 Wochen über der sogenannten „Jahresfrist“ !!!!!!!!!!!!
    Dabei war ich der erste beim FA der den Antrag eingebracht hat.
    Ist diese Jahresfrist überhaupt Rechtsmässig gedeckt? Kann ich mir iwie nicht so recht vorstellen.

    Hoffentlich gibts ne Sammelklage da werd ich mich wohl anschliessn „müssen“!!

  • Rudolf

    hallo also die Rückerstattung unter Einhaltung der Jahrespflicht ist schlicht und einfach eine Ohrfeige an alle
    Steuerzahler.
    was nimmt sich der herr DR. der den Erlaß geschrieben hat nun wieder heraus.
    die Steuer wurde gesetzeswiedrig eingehoben und wird nur bis 12 Monate rückerstattet.
    Mit welcher begründung behält sich das Finanzamt das illegal eingehobene Geld der anderen Steuerzahler zurück.
    nur weil das Finanzamt jetzt die Jahresfrist in den Eraß reinschreibt wird aus illegal erhobenen Steuern legales Geld.

    spinnen die dort , die letzten drei mal wo die CO2 Steuer geklagt wurde ist dieser Dr, (leider weiß ich den Namen nicht mehr )der beim Finazamt hinter dieser Steuer steckt auf die Schnauze gefallen, sie wurde nach jeder Klage umgeschrieben und wieder eingehoben – und gehofft das sich die Leute fügen und guschen.

    das der Staat Geld braucht ist mir durchaus bewusst aber auf gesetzeswiedrige Art und Weise sich dieses zu beschaffen und dann auch noch versucht es sich nach einem Gerichtsurteil und einer Verurteilung dieses weiterhin einzubehalten, da kann jede Bananenrepublik was lernen.

    lg Rudolf

    • Maximilian Divischek

      Sammelklage ist in Vorbereitung -> office@nova-rechner.at (sofern die AR nichts gegen die Organisation auf ihrer Seite hat)

  • Tina

    Hallo, wisst ihr vlt. ob das Fahrzeug auch novh auf mich Zugelassen sein miss damit ich das Geld zurück fordern kann..?
    Und die zweite Frage ist gib es gar keine möglichleit das Geld zurück zu fordern, weil habe in den letzten 3 Jahren mehr als 5 Fahrzeuge importiert..?
    Danke

  • Donn

    Hallo
    Ich habe Eine frage kann mir jemand sagen ob ich auch meine CO2 Steuer zurückerstatten kann habe am 3.1.2013 für einen Mercedes S 320 CDI EZ: 2007 in (D) zugelassen 3.224€ bezahlt mit samt Nova + CO2 Steuer . Ich bitte um Antworten

    Mfg Donn

  • Alfred Forreth

    Hallo!
    wie schaut es aus, wenn ich vergangenes Jahr ein Fahrzeug nicht selbst importiert habe, sondern EXTRA einen Händler damit beauftragt habe?
    Die Rechnung vom österreichischen Händler ausgestellt, wir haben habe „Netto“ in Deutschland gekauft und C02-Malus, Nova und E-UST hat der Händler in seinem Namen, aber für MICH abgewickelt.
    Muß ich den Händerl „hinschicken“ und wieviel „darf“ ER für diesen „Mehraufwand“ verlangen?
    DANKE
    ragingalf

    • Maximilian Divischek

      Hallo,
      der Händler darf für dich nichts zurückholen (Bereicherungstatsbestand), gemeinsam könnt ihr den Co2 Malus aber rückfordern sofern innerhalb der letzten 12Monate entrichtet.
      lg

    • MHS

      Hallo!

      Ich habe genau die gleiche Story wie Alfred – Als ich Rücksprache mit meinem FA hielt, wurde ich mit den Worten „Da Sie das Fahrzeug bei einem österreichischen Händler gekauft haben, wird es keine Rückerstattung geben“ wieder weggeschickt… Kann das sein?! Schlussendlich habe ich ja die Nova Malus bezahlt.
      @ Maximilian Was bedeutet gemeinsam?!
      DANKE für Eure Hilfe!

      LG

    • Martin Str

      Ich habe das selbe Problem. Mein Anruf im Finanzministerium hat ergeben, dass es eine Vereinbarung geben muss zwischen mir und dem Händler, damit dieses das Geld weiterleitet. Somit ist der Bereicherungstatbestand vom Tisch.

      Leider haeb ich das Problem, dass die 12 Monatsfrist abgelaufen ist. Der Bescheid über die Möglichkeit der Rückerstattung kam zu spät für mich. Ist ja eine Frechheit, da meine Steuerschulden auch nicht nach 12 Monaten verfallen sind.

      Werde nochmal im Finanzministerium vorsprechen.

  • Christian

    Hallo, verstehe ich das richtig, dass man bei Fahrzeugen, die nach 1.7.2008 zugelassen wurden, die Rückzahlung generell nicht in Anspruch nehmen kann? Oder gilt die CO2-Malus Regelung zum Zeitpunkt der Erstzulassung? In meinem Fall wäre das ein Auto mit EZ 06/2011 und CO2-Malus 01/2013 (nach den neuerlich verschärften Regeln) bezahlt. Danke für Antworten!

  • Marcel

    @Patrick: ist leider so korrekt! Fahrzeuge aus Drittländern (Schweiz, USA, …) werden voll besteuert – es ist keine Verhältnisrechnung anzuwenden. Du könntest das KFZ in Deutschland über einen Bekannten/Verwandten kurzzulassen und dann wieder nach Österreich importieren. Dann kann zumindest die Verhältnisrechnung beim CO2 Malus angewandt werden! Ganz ohne CO2 Malus geht in deinem Fall definitv gar nicht!

  • Patrick

    Ich bin vor 2 Wochen aus der Schweiz wieder nach A übersiedelt und habe das FZ als Übersiedlungsgut zollfrei mitnehmen können. FZ hat EG-Typenschein aber Finanzamt meint: bei Drittstaaten gibts nix. muss alles voll bezahlen :( – weiss da jemand mehr in solchen Fällen?

  • badscooter

    Ich habe letztes Jahr im Juli einen Citroen CX 25 Prestige Baujahr 1984 aus D importiert und für die 138PS saftig den Malus bezahlt. Heute war ich beim Finanzamt und habe den „Antrag auf Feststellung der korrekten NoVA“ ausgefüllt. Benötigt wurden dazu: Name und Anschrift, Fahrzeugmarke, -type, Fahrgestellnummer, dann noch meine Bankdaten zur Rücküberweisung. Die Einzelgenehmigung wurde kopiert, auch der Einzahlungsbeleg von vorigem Jahr.
    Die Dame beim Finanzamt war darüber bestens informiert. Die Rückzahlung wird nicht sofort, sondern vermutlich erst im Herbst erfolgen!
    Ich bedanke mich jedenfalls sehr bei der AutoRevue für den Newsletter mit den Infos dazu. Sonst wäre ich sicher nicht so bald auf die Möglichkeit der Rückforderung gestossen und hätte womöglich die 12-monatige Frist (bei mir Juli) auch noch übersehen!

  • Marcel

    War heute beim FA und bekomme den gesamten CO2 Malus den ich vor ca. 8 Monaten bezahlt habe rückerstattet! Bei meinem zweiten Fahrzeug für welches im Jahr 2010 CO2 Malus fällig war ging es leider nicht mehr (verjährt)… Vielen Dank für den Hinweis!!!

  • Renate Ertl

    Fürchte, in die Verjährung zu fallen. Habe am 3.4.2012 ein MB Cabrio Bj 1995, importiert aus England, beim örtlichen Finanzamt gemeldet und entsprechend die Abgaben bezahlt. Somit schau ich durch die Finger… Sehen Sie das auch so?

  • karl

    Ich hab im April 2012 mein Fzg. importiert. 2541,- Euro beim Bonus/Malus.
    Sollte ein neues Urteil kommen bitte um pn.

    • Ing. Daniel Hirschböck

      Bitte um Kontaktaufnahme: d.hirschboeck@itds.at – wir suchen Leute für eine Sammelklage.

    • Alex

      Vollkommen richtig.
      Gibt es einen Weg die (nur) 12 Monate bei der EU einzuklagen – sprich das es rückwirkend auf alle „illegalen“ Einnahmen anzuwenden ist?
      Ich wäre wohl dabei.

  • Alex

    Schöner Mist – also ich meine super für zukünftige Importe, aber ich hab schon 2010 gezahlt. War eine tolle Geschichte.

    Hab einen seltenen englischen Roadster gekauft und der Finanzbeamte stützte sich beharrlich auf 2 Autoscout-Angebote aus Deutschland (Wunschpreise oder absolut perfekter Zustand). Das Auto war dann seiner Ansicht nach das 3-fache teurer als ich im Kaufvertrag stehen hab. Also musste ich zuerst NOVA für einen viel zu hohen Kaufpreis „vorschiessen“ damit der Wagen noch am Wochenende Einsatzbereit war.
    Später kam ich mit dem Gutachten und sehr enttäuscht schrieb er mir die viel zuviel bezahlte NOVA gut.
    Dafür drückte er mir, mit einem fetten Grinser im Gesicht, noch die CO2 Steuer auf’s Auge, was er anscheinend beim letzten Termin vergessen hatte zu erwähnen.

    Also wenn ich die CO2 Steuer wieder holen kann bin ich dabei, sind auch ein paar hunderter…und wenn es nur ein paar cent wären ;-)

  • Stefan

    Hatte gerade ein Telefonat mit dem Finanzamt, mein Auto ist erstmalig zugelassen worden am 18.07.2008, und Stichtag ist 01.07.2008 !
    Also für mich leider keine Rückerstattung!

    • Echt? Auch keine Verminderung des Malus? Gut zu wissen, danke für die Nachricht!

    • Rudolf

      hallo es kommt darauf an wan du das Fahrzeug importiert hast. da wenn du z.b voriges jahr importiert hast. so sind mit dem neuen Erlaß die C02 Werte von 2008 anzuwenden , und das ist sehr viel weniger- wenn dein Auto einen höheren co2 Ausstoß hat

  • Stefan

    Hallo, ich habe mir ebenfalls letztes Jahr ein Auto aus Deutschland importiert, eine Menge CO² Steuer für 215g/km bezahlt!
    Nur wurde mein Auto das erste mal am 18.07.2008 zugelassen!
    Habe ich hier eine Möglichkeit etwas zurück zu bekommen?

    • Ja! (Wenn Sie die NoVA innerhalb der letzten 12 Monate bezahlt haben)

      Die Grenzwerte für den CO2-Malus wurden über die Jahre hinweg verschärft. Sie haben also letztes Jahr schon für jedes Gramm ab 160 g/km einen Malus bezahlt – zum Zeitpunkt der Erstzulassung lag der Grenzwert noch bei 180 g/km.
      Einen Malus werden Sie so oder so bezahlen müssen, aber eine Neuberechnung kann auch hier einige Hunderter bringen. Am besten gleich durchrechnen: http://www.autorevue.at/novarechner

      Herzliche Grüße,
      Johannes Gasser

  • Ing. Daniel Hirschböck

    Ich habe meinen Anwalt angeschrieben ob wir beim EUGH klagen sollen.

    • Rudolf

      hallo ja bitte klagen – bin für eine Sammelklage.

      Gericht hat die machenschaften des Finazamtes verurteilt.

      und das Finazamt setzt eine Jahresfrist und nun wird aus einer illegal und gesetzeswiedrig Eingehobenen Steuer (ab 1 Jahr) legales Geld und der Steuerzahler schaut wieder durch die Finger. das kann und darf in einem Rechtsstaat nicht sein.

  • Clemens Müller

    Habe vor kurzem ein Auto aus der Schweiz importiert und die Nova noch nicht bezahlt, wie schauts da aus?

  • Rudi V.

    Gemäß Ihrer Info war ich heute bei meinem zuständigen FA in Wien 22.
    Dort konnte niemand wie von Ihnen beschrieben die korrekte NoVa neu berechnen ! Es war eine echte Gruppenarbeit/Herausforderung für die Beamten. Ich wurde ersucht, alle Unterlagen abzugeben und in weiterer Folge einen Bescheid abzuwarten. Wie lange dies dauert konnte mir auch niemand erklären.

  • Ing. Daniel Hirschböck

    Bei mir sinds 2.500 Euro. Jahr 2011.
    Also ab zum EuGH!?!??!?!

  • Gaderer Harald

    Nach meinem Dafürhalten gibt es sicher eine große Anzahl an privaten EU-Autoimporteuren zwischen 2008 und 2012, die ebenfalls starkes Interesse daran haben, die zu Unrecht entrichtete CO2 Steuer zurück zu erhalten. Sollte hier nicht zwecks Solidarisierung eine Interessensgruppe ins Leben gerufen werden, um die Mühen einer Ausjudizierung bis zum EUGh gemeinsam zu tragen?
    Wer würde hier Hilfestellung bieten?
    Mfg Harald Gaderer

    • Roman Gaisböck

      Liebe Community,

      euer Eifer ist bemerkenswert!
      Wir bieten gerne unsere mediale Plattform für solch eine Interessensgruppe. Für organisatorische Belange (Petitionen, Demos etc.) fehlen uns allerdings die personellen Ressourcen – hier bräuchte es Selbstorganisation, entweder hier oder auf unserer Facebook-Seite.

      Es sei aber angemerkt, dass wir als Automagazin stets parteipolitisch neutral bleiben wollen – für Hetz- und Kampagnenjournalismus sind andere Medien zuständig.

      beste Grüße
      Roman Gaisböck

    • Maximilian Divischek

      Ja, solch eine Gemeinschaft ist wünschenswert.
      Ich habe bereits 4 Mitinteressenten und bereits deren Unterlagen.
      Ich sehe Chancen bei entsprechender Formulierung einen Weg zu finden.
      Manche werden im Sinne der Allgemeinheit aber in den sauren Apfel beißen (habe mehrere unterschiedliche Begründungen) – wenn aber einer durchgeht ist das wegweisend für alle weiteren Importeure >12Monate.
      Meine Anfrage bei Öamtc blieb aber bislang unbeantwortet.
      In wiefern politische Interessen hier mitspielen ist natürlich offen.
      Ich bleib dran und veröffentliche eine erfolgreiche Begründung gerne.

  • Dominik666

    War gerade beim Finazamt, und hab das ganze erledigt! Ich musste letzten November über 800 Euro Malus zahlen und die werden mir umgehend gut geschrieben! Sollte unbediengt jeder machen der noch im Zeitraum ist!

    mfg

    • cafe77

      Hallo Dominik666,

      bei welchem Finanzamt warst du.
      Ich habe heute mit jemanden vom Finanzamt Wien 3 telefoniert, der sagte er habe davon noch nichts gehört und kann sich das auch nicht vorstellen.
      Eigentlich wäre es doch die Aufgabe der Finanzbeamten die falschen Berechnungen von sich aus richtig zu stellen und nicht zu warten bis die Frist abgelaufen ist.

      LG

  • Elmar S.

    Für mich wäre interessant, wie man in einem Fall > 12 Monate vorgehen müsste. In meinem Fall geht es immerhin auch um ein paar Hundert Euro, und ich hätte auch eine Rechtsschutzversicherung, die Kosten übernehmen sollte… Aber wie vorgehen…?

  • Maximilian Divischek

    Der Gesetzgeber hat das schon schlau gemacht – durch den Umstand, das die NoVA eine Selbstberechnung ist, wird kein Bescheid beim Eigenimport zugestellt – und damit (der Selbstberechnung) wird die Rückforderung nach der Bundesabgabenordnung §201 auf ein Jahr reduziert.
    Interessant ist auch, dass 2009 der Absatz 4 gestrichen wurde – dort stand noch:
    Wenn sich die Selbstberechnung wegen Widerspruches mit zwischenstaatlichen abgabenrechtlichen Vereinbarungen oder mit Gemeinschaftsrecht der Europäischen Union als nicht richtig erweist.

    Ein Schelm wer böses denkt.

    Eine Rückforderung ist also generell nur ein Jahr und wie richtig im Artikel festgestellt wird, nur dann auch über einem Jahr möglich, wenn man den Instanzenzug wählt. Meiner Meinung nach gibt es Möglichkeiten auch für Importe die länger als ein Jahr zurückliegen. Auf die richtige Formulierung kommt es aber an und etwas Geduld sollte man mitbringen. Bei Summen von mehreren hundert oder tausend Euro aber durchaus wirtschaftlich.
    Ich werds jedenfalls versuchen – ich schenk dem Fiskus nichts.

    • NK

      Guter Plan!

    • Gerald S.

      Sollten Sie eine zutreffende Formulierung ausarbeiten,
      bitte im Forum veröffentlichen damit wir uns alle das Geld zurückholen können.
      Vielen Dank im voraus…!!!

    • NK

      Und ja bitte die Formulierung unbedingt veröffentlichen !Danke!! :)

    • Tina

      Hallo, wisst ihr vlt. ob das Fahrzeug auch novh auf mich Zugelassen sein miss damit ich das Geld zurück fordern kann..?
      Und die zweite Frage ist gib es gar keine möglichleit das Geld zurück zu fordern, weil habe in den letzten 3 Jahren mehr als 5 Fahrzeuge importiert..?
      Danke

  • SIsic Ervin

    Hallo!

    Ich finde es schade das der Gerald nichts bekommt.
    Habe nämlcih meinen Audi auch 03/2012 importiert.
    Bekomme dann auch nichts zurück!

    LG

  • NK

    Eine Frage: auf dieser seite steht nun, dass die Rückerstattung nur möglich ist, wenn man innerhalb der letzten 12 Monate ein Auto importiert hat. Auf der Seite davor (http://www.autorevue.at/aktuelles/nova-co2-steuer-eigenimport-billiger.html?utm_source=Newsletter&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=autorevue.at-NL) stand, dass diejenigen, die in den letzten 5 Jahren ein Auto importiert haben, das vor dem 01.07.2008 schon einmal in der EU zugelassen waren…
    Was stimmt denn nun?
    Vielen lieben Dank!

  • Gerald S.

    Hallo, habe am 02.03.2012 einen BMW X5 3,0d von Italien importiert und dafür 5200,- Nova und CO2 Steuer bezahlt.
    Fällt dieser in die 12 Monatsregelung??
    Mfg Gerald

    • Ju, damit ist der Import leider länger als ein Jahr zurück.

pixel