Promillegrenzen in Österreichs Nachbarländern

Zur Vermeidung von Strafen sollte man sich vor Fahrten ins benachbarte Ausland über die dort geltenden Alkoholbestimmungen informieren.

19.11.2015 Online Redaktion

In Österreich gilt für Autofahrer die 0,5 Promille-Grenze. Wer im benachbarten Ausland unterwegs ist, kann sich unter Umständen auch schon mit weniger Alkoholgehalt im Blut strafbar machen – um auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt es sich daher, sich vor Fahrten in Nachbarländer über die dort geltenden Bestimmungen zu informieren.

Eine Übersicht über die Alkoholbestimmungen in Österreichs Nachbarländern:

Tschechien, Slowakei und Ungarn: Hier gilt für alle Autofahrer die 0,0 Promille-Grenze.

Polen: 0,2 Promille sind das Maximum, mit dem man hinterm Steuer erwischt werden darf.

Deutschland, Italien, Schweiz und Slowenien: Hier gilt – wie in Österreich auch – eine Obergrenze von 0,5 Promille. In Deutschland sind die Bestimmungen für Fahrer unter 21 Jahren noch etwas strenger: Sie dürfen überhaupt keinen Alkohol getrunken haben, bevor sie sich hinters Steuer setzen. In Slowenien und Italien müssen Fahrer, die ihren Führerschein kürzer als zwei oder drei Jahre besitzen, komplett auf Alkohol verzichten.

pixel