Große Preisunterschiede bei Autoreparatur

Stundensätze zwischen 85 und 244 Euro – Preise für Autoreparaturen im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 bis 4 Prozent gestiegen

22.07.2016 APA

Nicht nur beim Pickerl, auch bei der Autoreparatur sind die Preisunterschiede groß. Wer für sein Auto einen Lackierer, Mechaniker oder Spengler braucht, muss mitunter tief ins Geldbörsel greifen. Das zeigt ein aktueller AK Stichproben-Preismonitor bei 38 Wiener Kfz-Werkstätten in Wien.

Stundensätze zwischen 85 und 244 Euro

Kratzer, Delle oder abgefahrene Bremsbeläge – die Stundensätze für Lackierer, Spengler und Mechaniker variieren stark. Je nach Schaden und Autotyp müssen AutofahrerInnen mit 85 bis 244 Euro rechnen. Gegenüber dem Vorjahr sind die Preise im Schnitt zwischen 2,5 und rund vier Prozent gestiegen. Zum Vergleich: Die allgemeine Teuerungsrate (Verbraucherpreisindex) lag zuletzt, im Mai und im Juni, bei 0,6 Prozent.

Was eine Stunde – je nach Autotyp und Schaden – in den untersuchten Wiener Kfz-Werkstätten kostet:

Mechaniker: Von 85,00 Euro bis 244,34 Euro, Preissteigerung gegenüber 2015: + 2,5 %
Spengler: Von 132,00 Euro bis 194,40 Euro, Preissteigerung gegenüber 2015: + 4,2 %
Kfz-Lackierer: Von 132,00 Euro bis 194,40 Euro, Preissteigerung gegenüber 2015: + 4,1 %

Der Vergleich lohnt sich

„Vergleichen Sie die Preise bei mehreren Autowerkstätten“, empfiehlt AK Konsumentenschützerin Manuela Delapina. „Das zahlt sich vor allem dann aus, wenn die Reparaturen sehr zeitaufwändig sind. Viele Vertragswerkstätten reparieren auch Fremdmarken.“

Die detaillierten Ergebnisse des AK Preismonitors zu Reparaturpreisen von Kfz-Werkstätten stehen auf der AK-Website unter diesem Link im PDF-Format zum Download bereit.

pixel