Autokauf jetzt. Besser wird es nicht.
Autokauf jetzt. Besser wird es nicht.
 

Neuwagenkauf in der Krise

Die Hersteller stoppen die Bänder, der Absatz stockt, es herrscht Rausverkaufs-Atmo.

25.04.2013 Autorevue Magazin

Was derzeit als Krise herumwuselt, muss praktisch zur selbsterfüllenden ­Prophezeiung beim Neuwagenkauf führen: Abwarten und Vorsicht werden vordergründig im Konsum­verhalten, davon kann sich der Automarkt nicht ausnehmen.

Neuwagenkauf in der Krise?

Besser wird’s in nächster Zeit nicht werden für Käufer, die einen Neuwagenkauf finanzieren können und wollen. Wie stark die Finanz­­krise endgültig auf die Realwirtschaft durchschlägt (und damit das eigene Geldbörsel belastet), lässt sich ­momentan nicht sagen. Glücklich der, der sich in Zeiten der persönlichen Konjunkturdelle zumindest nicht mit einem maladen Auto herumschlagen muss.

Fix ist: Viele Händler sind unter Druck, ihr Plansoll zu erfüllen, damit kann auch ohne Feilschen ganz gut gefeilscht werden. Wer sich also für den Neuwagenkauf entscheidet, sollte sich viel Zeit nehmen, bei verschiedenen Händlern vorsprechen und Angebote einholen. ­Flexibilität bei der Markenwahl ist ebenfalls von Vorteil, so kann man auf Angebote stoßen, bei denen der Händler sogar Geld draufzahlt: Erfüllt er mit dem ­Vertragsabschluss die nötige Stückzahl für eine saftige Prämie des Importeurs, so kann sich das Geschäft auch für ihn lohnen.

pixel