vespa 150 sprint v seite
Viele Modelle wurden ab den Fünfzigern in Lizenz europaweit gebaut.
 

Kaufberatung Vespa 150 Sprint Veloce: Molto piacere

Die Einfachheit der Vespa macht sie als Oldtimer-Einstiegsdroge ­interessant. Die Anschaffungs­kosten sind überschaubar und ­Ersatzteile sind problemlos zu ­beschaffen.

14.07.2014 Autorevue Magazin

Je nach Zustand und merkantilem ­Geschick des Verkäufers ist eine ihrem Alter entsprechend gewartete 150 Sprint/Sprint Veloce für 2.500 bis 4.000 Euro zu bekommen. Da ab Mitte der Fünfziger viele Modelle auch in Lizenz in anderen europäischen Ländern (z. B. in Deutschland) erzeugt wurden, variieren die einzelnen Typen geringfügig. So befindet sich bei einer in Augsburg hergestellten Sprint Veloce die Rahmennummer rechts unter der Seitenbacke, bei den in Italien hergestellten Modellen ist sie unter der linken Backe zu finden.

vespa 150 sprint v lenkung

LENKUNG
Ob die Kugellager am Lenker verschlissen sind, lässt sich durch Lenkbewegungen bei aufgebocktem Vorderrad überprüfen. Eckige Bewegungen und Klackern sind handfeste Hinweise auf Handlungsbedarf.

Keine Blinker, kein Zündschloss

Bei allen 150 Sprint-Modellen ist die rechte Seitenbacke, unter der die ­Antriebseinheit liegt, ohne Werkzeug ­abnehmbar. In der rechten Backe, wo
bei anderen Vespa-Modellen dieser Zeit unter dem Blech das Reserverad verborgen ist, hat die Sprint ein Werkzeugfach. Die seinerzeit in Österreich vertriebene Veloce Sprint (Fotomodell Bj. 1971) hat kein Zündschloss und wird nur per Lenkradsperre gesichert. Die Sprint hat auch keine Blinker. Blinker waren für Motor­räder erst ab 1984 Pflicht, sie müssen nicht nachgerüstet werden.

vespa 150 sprint v getriebe

UNDICHTES GETRIEBE
Ein undichtes Getriebe erkennt man am Ölfilm an der Gehäuse-Unterseite. Wird der Simmerring zur Bremstrommel undicht, dann verölt die Bremse, was u. a. an fehlender Bremsleistung sofort erkennbar ist.

Vespa-Ersatzteile: Original ist teuer

Die oben beschriebenen Schwachstellen gelten übrigens nicht nur für die Sprint/Sprint Veloce, sondern weitgehend für alle Vespa-Modelle dieser Zeit. Ersatzteile sind ohne Einschränkungen erhältlich, als Nachbau teilweise für sehr wenig Geld, etwas teurer wird es, wenn man sich auf Originalteile kapriziert.

Der Rahmen für die Sozius-Fußauflage war als Zubehör erhältlich und lässt sich einfach wegklappen, um Zugang zum Motor zu haben.

Mehr zum Thema
  • Herr Rocker

    für eine (150er oder 125er) sprint nur 2.500 – 4.000 zu veranschlagen, noch dazu mit dem foto einer gut gewarteten, schönen und fahrbereiten vespa, ist nicht ganz korrekt. die dinger (in halbwegs schönen, fahrbereitem zustand) fangen eher bei 3500 an… sorry, sooo billig is der oldtimereinstand dann doch nicht ;o)

    • Otto Bechter

      Muss ich dir voll und ganz zustimmen! Hab auch eine Vespa 150 Sprint selber restauriert! Um 3000,– Fix u. Fertig wäre geschenkt!!! Und so hab ich mir gedacht dann ist sie jetzt halt „Unverkäuflich“ und bleibt im „Stall“ ;-)

  • Gr. G.

    Naja, unter der rechten Backe sitzt bei jeder Vespa der Motor und kein Reserverad…. und die billigen Nachbauteile sind meistens nicht einmal den niedrigen Preis wert.

pixel