Glühbirne wechseln im Smart scheinwerfer Lampe so gehts anleitung
Augen zu und durch: so wechselt man beim Smart die Glühbirne der Scheinwerfer.
 

Glühbirne wechseln im Smart: Augen zu und durch

Manche Aufgaben machen einfach keinen Spaß. Die Lampen der Scheinwerfer im Smart wechseln zum Beispiel. Hier die Anleitung: Glühbirne wechseln im Smart.

26.05.2014 Online Redaktion

Die Glühbirne zu tauschen ist in mittlerweile in keinem modernen Auto ein großer Spaß. Aber: Glühbirne wechseln im Smart ist eine Bestrafung. Im Smart ist die Aufgabe so etwas wie Instant-Karma. Wer einen anderen im Straßenverkehr schneidet – Zack, Glühbirne kaputt. Wer im Stadtverkehr übermäßig hupt – Zack, Glübirne kaputt. Ich bin mir ziemlich sich, dass der Autogott defekte Scheinwerferlampen des Smarts als Mittel zum Strafvollzug benutzt.

Glühbirne wechseln im Smart scheinwerfer Lampe so gehts anleitung

Was will uns dieses Foto sagen? Fundierte Schätzungen bitte in den Kommentarbereich.

Der Smart ist derart kompakt gebaut, dass im Motorraum kaum noch Platz für andere Dinge ist (Hände und Unterarme zum Beispiel). Wenn dann auch noch in der Anleitung ein Scheinwerfer beschrieben wird, der sich im dazugehörigen Modell nicht findet, macht das die Aufgabe auch nicht leichter.

Glühbirne wechseln im Smart: Tipps

Aber es gibt Hilfe. Wechseln Sie die Glühbirnen der Scheinwerfer mit verbundenen Augen. Kein Scherz. Sind die Augen verbunden, kommen Sie nicht in Versuchung doch mal zu schauen, was da unten so los ist – sie sehen ja doch nichts. Nach dem Wechsel sollten die blutigen Kratzer desinfiziert und ein Tee zur Beruhigung getrunken werden.

Glühbirne wechseln im Smart scheinwerfer Lampe so gehts anleitung

Hell erleuchtet: Smart Cabrio.

Falls jemand noch eine detaillierte Anleitung braucht, die gibt es hier – mit Bildern (pdf-Datei).

  • Andreas

    Schrauben vom Spiegeldreieck und der Kotflügel (In der Türkante 4x) lösen, ist sehr einfach; Kotflügel lösen und vorsichtig so weit abbiegen, das der Scheinwerfer erreicht werden kann. Dann ist das wechseln der Lampen ein Kinderspiel. Dauert etwa 10 min. Mann sollte aber eine dritte Hand dabei haben.

  • Smartie-Driver

    Bevor man solchen Artikel schreibt, sollte man vielleicht auch mal nen Smart aus der Nähe gesehen – oder ganz verrückt: sich erklären lassen haben…
    Keine Ahnung, was in Österreich für Smart-Modelle herum fahren… Aber im Rest der Welt sitzt der Motor des Smart hinten!!! Und das schon seit der ersten Generation ;-)

  • Ravenbird

    Bei meinen beiden Autos (Baujahr 2001) ist der Glühlampen- bzw. der Xenonlampen-Wechsel völlig problemlos.
    In der StVO steht, daß die Abblendlichtquellen bei Dunkelheit, schlechter Sicht… SOFORT und AN ORT UND STELLE vom Fahrer zu wechseln sind, wenn sie ausgefallen sind.
    Alle Fahrzeuge, bei denen das nicht möglich ist, gehört die Zulassung entzogen, bzw. ist zu hinterfragen, wie sie überhaupt zu dieser gekommen sind.
    Wozu haben wir solche Stellen außer zur Geldvernichtung? Bei den Amis gibt es das alles nicht in dieser Form und ich habe nicht den Eindruck, daß Auto fahren drüben unsicherer ist (von den Zündschlössern bei GM und den vielen Eingekifften mal abgesehen).
    Wir hier haben ein wie ein Krebsgeschwür wucherndes Überwachungs- und Reglementierungssystem, das außer Abermilliarden an Steuergeldern nichts bringt, weil es die Konzerne ohnehin nicht beachten.
    Zu sagen, daß der Konsument schuld sei, weil er den Dreck kauft, ist hier zu einfach. Kaum jemand interessiert sich beim Autokauf für die Scheinwerfer, nur die Höhe der Leasingrate ist von belang.
    ICH kaufe kein Auto mit solchen gesetzwidrigen Ausstattungen oder mit einer elektrischen Handbremse oder mit einem zahnriemengesteuerten Motor mit 800 ccm und drei Turboladern.
    Wenn ich die Anschaffungs-, Reparatur- und Folgekosten (Strafmandate für fahren ohne Licht) rechne, kommen mir meine beiden alten – aber gut gewarteten – Kübel bei weitem billiger.
    Und bevor jemand wegen der blödsinnigen Euro 6+ Abgasnormen schreit: Der beste Umweltschutz ist ein NICHT GEBAUTES Auto und das wird auch noch lange so bleiben.

    • Ravenbird

      Von dem Dupont-Giftklimagesöff will ich gar nicht reden. Das ist das typische Beispiel einer menschenverachtenden Lobby, die sich auf den Umweltschutz beruft. Sogar die Chemiker von Dupont waren entsetzt, als sie erfahren haben, daß das Mittel völlig unfertig (diese Leute sind nicht blöd!) auf die Menschheit losgelassen wird. Der Konzernführung ist/war das egal.
      Da schwitze ich lieber für den Umweltschutz. Außerdem bin ich 30 Jahre ohne Klimaanlage ausgekommen, brauchen tu ich sie bis heute nicht.

    • Stimmeausdemhintergrund

      @ravenbird
      Wenn man Dein Geschwurbel hier so liest täte Dir eine Klimaanlage vielleicht doch ganz gut ;-)

      @Autor – ist es da nicht effizienter einfach einen neuen Smart zu kaufen?

pixel