Manche Extras beim Neuwagenkauf refinanzieren sich beim Wiederverkauf nicht.
 

Extras beim Neuwagenkauf

Gratis-Extras sind keine Seltenheit, aber nicht selbstverständlich. Also gut überlegen, welche man wirklich braucht.

25.04.2013 Autorevue Magazin

Beim Neuwagenkauf werden oft Extras gratis eingebaut. Besonders bei Ausstellungsstücken sind die Händler gerne bereit beim Spezialpreis über Ledersitze und Klimaanlage hinwegzuschauen bei der Rechnungserstellung. Im Vordergrund bei Extrawahl steht vor allem der Wiederverkaufswert. Viele Extras, die einem beim Neuwagenkauf noch wichtig waren, sind beim Abstoßen des Autos zwei Jahre später, wertlos.

Welche Extras machen biem Neuwagenkauf Sinn?

Wer nicht an Wiederverkauf denkt, kann in der Aufpreisliste wählen, solange die Kaufkraft mithält. Wer sein Auto nach ein paar Jahren wieder abstoßen will, wird seine Extras klugerweise ein wenig mit dem Durchschnittsgeschmack synchronisieren. Ein Auto ohne Klimaanlage gilt mittlerweile als praktisch unverkäuflich, honoriert wird auch Unumgängliches wie Freisprecheinrichtungen. Sicherheitsausstattung ist immer ein gutes Argument am Gebrauchtwagenmarkt, nicht honoriert werden Aufpreisposten, die abseits des Mainstream liegen – Schiebedächer, beispielsweise, sind eher teuer und sprechen nicht alle Käufer an. Ähnliches gilt klarerweise für, sagen wir, mutige Farben außen wie innen, für ­besonders teure ­Extras wie Multimedia-Systeme oder ­Lederausstattungen.

pixel