Hier erfahren Sie alles, was sie über die neue NoVA wissen müssen.
 

NoVA und motorbezogene Versicherungssteuer 2014

Die Details zu den Änderungen von NoVA und Versicherungssteuer mit 1. März 2014.

24.03.2014 Online Redaktion

Berechnen Sie Ihre neue motorbezogene Versicherungssteuer für Auto und Motorrad hier: Steuerrechner

Neue NoVA 2014: Berechnung nur mehr über den CO2-Ausstoß

Eine Vereinfachung in der Berechnung hat die Normverbrauchsabgabe erfahren. So wird die beim Kauf oder Import fällige Summe nur noch anhand des Kohlendioxid-Ausstoßes berechnet, die bisherige Formel über den Normverbrauch fällt weg. Außerdem fällt §6a des Normverbrauchsabgabengesetzes weg, das heißt Bonus- und Malusregelung entfallen ersatzlos.

Konkret lautet die Formel für die Berechnung der NoVA nun:
[(CO2-Emission in g/km) – 90] : 5 = Prozentsatz, der jeweils auf- oder abgerundet wird.

Davon abgezogen werden (bis 31.Dezember 2014) bei Dieseln maximal 350,– Euro, bei Benzinern maximal 450,- Euro. Für Fahrzeuge „mit umweltfreundlichem Antriebsmotor“ – gemeint sind damit Hybridautos, sowie Fahrzeuge, die mit Ethanol, Gas oder Wasserstoff fahren – beträgt der Bonus maximal 600,– Euro (bis 31.Dezember 2015). Dieser Bonus ist nicht mit dem erstgenannten Bonus kumulierbar. Der Höchststeuersatz, wurde nun auf 32 Prozent erhöht.

Für Fahrzeuge, deren CO2-Emission über 250 g/km beträgt, erhöht sich die NoVA um 20 € pro Gramm CO2.

Einige Beispiele für die NoVA-Berechnung:

VW Golf 1,6 TDI Cool: 66 kW, 98 g CO2 pro km
Nettopreis: 17.139,42,– Euro
Bruttopreis bisher: 21.030,– Euro
NoVA Prozentsatz 2014: (98 – 90) : 5 = 1,6 / gerundet 2 %
NoVA 2014 = (342,79 – 350) => 0 €
Bruttopreis 2014: 20.567,30,– Euro

Lancia Thema 3,0 Multijet II Gold: 140 kW, 185 g CO2 pro km
Nettopreis: 34.587,12,– Euro
Bruttopreis bisher: 47.155,– Euro
NoVA Prozentsatz 2014: (185 – 90) : 5 = 19 %
NoVA 2014 = (6.571,55 – 350) = 6.221,55 €
Bruttopreis 2014: 47.726,09,– Euro

Lada Niva: 61 kW, 225 g CO2 pro km
Nettopreis: 9.129,79,– Euro
Bruttopreis bisher: 16.490,– Euro
NoVA Prozentsatz 2014: (225 – 90) : 5 = 27 %
NoVA 2014 = (2.465,04 – 450) = 2.015,04 €
Bruttopreis 2014: 12.970,79,– Euro
> Der Wegfall des Malus führt dazu, dass der trinkfeste Lada Niva nun billiger kommt, als zuvor. Hier wird es wohl noch zu Überarbeitungen des Gesetzesentwurfes kommen.

Toyota Auris Sports Tourer Hybrid Lounge (alternativ): 89 g CO2 pro km
Nettopreis: 23.672,13
Bruttopreis bisher: 28.800,– Euro
NoVA Prozentsatz 2014: (89-90) : 5 = 0 %
NoVA 2014 = (0 – 600)  = 0 €
Bruttopreis 2014: 28.406,56,– Euro

NoVA für Motorräder

Für Krafträder wurde nun beschlossen, den maximalen NoVA-Prozentsatz auf 20% zu heben.
Die Berechnung erfolgt nach wie vor über den Hubraum.

Neuigkeiten auch bei der motorbezogenen Versicherungssteuer

Änderungen für Kraftfahrzeuge bis 3,5 t höchst zul. Gesamtgewicht

Die motorbezogene Versicherungssteuer betrug für Fahrzeuge bis 3,5 t bisher [(Leistung in kW) – 24] * 0,55 Euro pro Monat bei jährlicher Zahlungsweise*. Dieser Steuersatz wird nun erhöht und zusätzlich nach Leistung gestaffelt:

– für die ersten 24 Kilowatt ist keine Steuer zu entrichten
– für die weiteren 66 kW (also bis zu einer Motorleistung von 90 kW (122 PS) sind 0,62 Euro pro kW und Monat zu bezahlen
– für die weiteren 20 kW (also bis zu einer Motorleistung von 110 kW (150 PS) sind 0,66 Euro pro kW und Monat zu bezahlen
– für jedes darüber hinausgehende Kilowatt sind 0,75 Euro pro kW und Monat zu bezahlen. Das heißt, Fahrzeuge über 110 kW (150 PS) werden empfindlich teurer.

*Bei monatlicher Zahlung erhöhen sich die Beträge, wie bisher, um jeweils 10 %.

Zum Steuerrechner.

Änderungen für Motorräder

Die motorbezogene Versicherungssteuer betrug für Motorräder bisher 0,022 Euro pro Kubikzentimeter Hubraum. Dieser Steuersatz erhöht sich nun auf 0,025 Euro pro ccm.

Wiederum Berechnungsbeispiele zur motorbezogenen Versicherungssteuer:

VW Golf 1,6 TDI Cool, 66 kW
Versicherungssteuer bisher: € 277,20 pro Jahr
Versicherungssteuer neu: € 312,48 pro Jahr
Die ersten 24 kW sind steuerfrei, bleiben 42 kW zu versteuern, hier in der niedrigsten Stufe von 0,62 Euro pro kW und Monat

VW Golf 1,4 TSI ACT Comfortline, 103 kW
Versicherungssteuer bisher: € 521,40 pro Jahr
Versicherungssteuer neu: € 594,– pro Jahr
Die ersten 24 kW sind steuerfrei, bleiben 79 kW zu versteuern. Davon sind 66 kW zum niedrigsten Steuersatz zu versteuern, die restlichen 13 kW zum mittleren Steuersatz von 0,66 Euro pro kW und Monat.

Lancia Thema 3,0 Multijet II Gold, 140 kW
Versicherungssteuer bisher: € 765,60 pro Jahr
Versicherungssteuer neu: € 919,44 pro Jahr
Die ersten 24 kW sind steuerfrei, bleiben 116 kW zu versteuern. Davon sind 66 kW zum niedrigsten Steuersatz zu versteuern, die nächsten 20 kW zum mittleren Steuersatz und die letzten 30 kW zum Höchststeuersatz von 0,75 Euro pro kW und Monat.

BMW R 1200 GS, 1.170 ccm
Versicherungssteuer bisher: € 308,88 pro Jahr
Versicherungssteuer neu: € 351 pro Jahr

Beide Novellen sind mit 1. März 2014 in Kraft getreten.

Hier finden Sie das zugehörige Bundesgesetzblatt als pdf (Artikel 9, 10 und 12): Abgabenänderungsgesetz 2014


UPDATE 12.2.: Berechnung der NoVA an den neuen Entwurf angepasst. Obergrenze auf 32%, über 250 Gramm CO2 pro km müssen 20 Euro pro Gramm CO2 entrichtet werden.
Erhöhung der Boni für Diesel und Benzin um 50 Euro.
UPDATE 30.1.: Berechnung der NoVA geändert. 30% Obergrenze wurde gekippt, NoVA für Motorräder max. 20%. Differenzierte Berechnung nun zwischen Diesel und Benzin.
UPDATE 17.1.: Berechnung der NoVA geändert. NoVA aus MwSt-Rechnug ausgenommen. 20% NoVA-Zuschlag entfällt.
UPDATE 16.1.: NoVA-Berechnung / Versicherung für Motorräder angefügt

  • Dr. Helmuth Mäser

    will Audi S 4 Baujahr 2004 aus Schweiz einführen V 8 4,4 l Hubraum 344 PS

  • Thomas

    An alle dummen Österreicher,

    ich bin mit 18 J. nach D. ausgewandert. Wollte jetzt eigentlich wieder in die Heimat zurück. Leider mußte ich feststellen, daß ein Leben in Ö. nicht mehr zu bezahlen ist. Mein Bruder ist vor 2J. wieder in sein Haus in Kärnten gezogen, fährt eine S Klasse und nur die Erhöhung der Kfz Steuer, ist schon teurer als er in D. für das ganze Jahr bezahlt hat. Wenn er das alles gewußt hätte, hätte er die Hütte verkauft und wäre in Köln geblieben. Er sagt so ein Abzocker Land und Polizeistaat wie bei den Ösis gibt es in keinem anderen Land. Hier wird einem jeder Spaß vermiest, Armes Österreich, was ist aus dir geworden. Und dann höre ich im Radio, die Zulassungszahlen lassen erheblich nach, ja sind den die Politiker och ganz dicht? Sind sie wirklich so blöd, oder hat man Ihnen nur ins Gehirn geschissen? Aber letztlich sid es doch die Wähler, die solche Flaschen wählen, also denkt mal richtig nach! Außer dem Kraftstoff ist in Ö. alles teurer, dafür verdienen sie etwas weniger, mich wunder wie die leben können. Ich habe gedacht, in D. ist es sehr korrupt geworden, aber es ist gegen Ö. noch Gold dagegen, ich bin richtig schockiert wie es hier abgeht, ich habe es abgedacht wieder in die Heimat zu ziehen, aber da muß ich ja ganz bescheuert sein, überwachungsstaat, Abzockerstaat, alles viel schlechter. Liebe Landsleute ihr tut mir richtig leid, mit solchen Versagern in der Regierung kann ja nichts positiveres herauskommen. Nur zu Eurer Info, z.B. zahle ich in D. für meinen A8, Vollkasko und Steuer im Jahr 945,- €, für meine Harly 1600 ccm, Vers. u. Steuer 210,- im Jahr, habe es über den Winter nie abgemeldet, weil es keine Rolle spielt. Anmeldung eines Kfz € 56,- Abmeldung € 8,50. Wenn ich in D für € 100,- einkaufe, bekomme ich einen vollen EKW, in Ö. ist er höchstens halb voll und zum letzten, die beschissene Nova gibt es in D ohnehin nicht. Was bewegt mich nach Ö. zu ziehen, dann lieber noch nach Croatien, da ist es auch korrupt, aber da kann auch jeder kleine Bürger von der Korruption profitieren, nich so wie in Ö. wo nur die Häuptlinge kassieren!!!
    Liebe Österreicher, wehrt Euch schnell, bald ist es zu späht!

    Thomas

  • Hannes

    Meiner Ansicht ist speziell die Erhöhung der motorbezogenen Versicherungssteuer eine reine Geldbeschaffungsaktion um die Fehler unserer absolut unfähigen Regierung zu finanzieren. Die individuelle Mobilität wird in Österreich im Vergleich zu den übringen Ländern der EU ohnehin schon extrem hoch besteuert. Es wäre sicherlich sinnvoll in diesem Zusammenhang etwas zu verändern. Ich denke hier nicht unbedingt an eine Reduzierung. Vielmehr bin ich überzeugt, dass andere Kriterien für die Besteuerung herangezogen werden sollten.
    In den vergangenen Jahren wurden die Fahrzeuge immer stärker, sodass heute ein Mittelklassefahrzeug im Bereich von 150-200 PS liegt. Alleine desswegen steigt die Steuerbelastung für den einzelnen Autobesitzer laufend. Es kommt aber dazu, dass durch die ständige Weiterentwicklung der Motoren die Fahrzeuge immer weniger Schadstoffe ausstoßen. Daher bin ich der Ansicht, dass die Bemessung der Steuerbelastung ( motorbez.Vers.-Steuer)nicht mehr auf der Leistung sondern auf der Basis der Emmissionen (ähnlich NOVA) fussen sollte. Auch eine Mischform könnte ich mir als Übergangslösung vorstellen. Dies würde dazu führen, dass die Fahrzeuge ausreichend motorisiert (Sicherheit) wären und gleichzeitig schneller umweltschonende Fahrzeuge in den Verkehr kämen. So würde eine Änderung der KFZ Steuern Sinn machen.
    Ich habe mit vielen Menschen über dieses Thema diskutiert. Es gibt natürlich unterschiedliche Ansichten. Einig ist man sich jedoch in dem Punkt, dass wir die unfähigste Regierung haben, die wir je erlebt haben. Diese Ansicht stützt sich natürlich nicht alleine auf die KFZ-Steuern, man kann in diesem Zusammenhang ja wirklich aus dem Vollen schöpfen.
    Ich hoffe nur eines, das unsere Regierenden endlich aus dem Schlafmodus aufwachen. Wahrscheinlich wird das aber ein Wundschdenken bleiben, denn dafür hätten sie ja schon einige Jahre Zeit gehabt.

  • hansjörg

    was will man von einen ehemaligen gebäudeverwalter und von seinem schwarzen pinocio schon erwarten

  • Neobrain

    Hallo lieber Peter O.

    Es gibt sehr wohl auf die Nova die Novaabgabe (wieder 20%)
    ob sich diese nun Ust. oder Abgabe nennt ist völlig egal, bezahlt werden muß Diese.

    Nachdem es ein EU-Gerichtsurteil gegeben hat, das eine Steuer auf die Steuer nicht zulässig ist wurde diese kurzerhand auf eine Abgabe umgewandelt.

    Zusätzlich der Große Witz ist das wenn vor Jahren unzurechtmäßig vom Staat Co2 Steuer eingehoben wurde und auch diese laut Gerichtsurteil, für Fahrzeuge die vor dem 1.Juni 2008 zugelassen wurden, unzurechtmäßig eingehoben wurde, diese nach dem Urteil den Geschädigten Österreichern welche solche Fahrzeuge importiert haben, nicht mehr zurückgegeben wurden.

    Die Begründung ?
    VERJÄHRT

    Ein staatlicher Betrug mit Verjährung.

    Wir können auf unsere Regierung sehr stolz sein, aber mehr als 50% haben diese ja gewählt.

  • Peter O.

    Sorry lieber Friedrich, aber das mit der Steuer auf die Steuer stimmt nicht mehr! Ich weiß, das ist nur ein schwacher Trost.

  • Friedrich R.

    In Ö. wird allein der Besitz eines Autos extrem hoch besteuert.

    Was gerne übersehen wird, wir zählen eine Steuer auf eine Steuer.
    Die MWSt wird von der Summe Nettopreis + Nova-Steuer berechnet.
    Wir zählen also noch MWSt auf die Nova!!

    Was ich allerdings noch immer nicht verstehe ist warum sich keine Interessensvertretung dagegen auflehnt und eine Klage erhebt.

  • daniel

    Freu mich schon auf die nächste wahl. FPÖ JUHU

  • Helmut

    So gewöhnt man Menschen ein rechtsstaatliches Gewissen ab. Wenn bei einer Wahlbeteiligung von 75 Prozent im vorigen Jahr nur knapp über 50 Prozent für eine der beiden „Regierungsparteien“ gestimmt haben, so haben diese absolut gesehen gemeinsam deutlich unter 40 Prozent Zustimmung erhalten. Ihre Maßnahmen, die noch dazu wie im Autosteuerfall gegen vorherige Versprechen („..mit mir wird’s keine neue Steuern geben!“)erfolgen, besitzen also weder eine moralische noch eine echte demokratische Legitimation. In vielen Bereichen findet eine Enteignung statt, die mit dem Anspruch einer freien und pluralistischen Gesellschaft nicht mehr zu vereinbaren ist. Da könnte man nachdenken, ob unter diesen Voraussetzungen nicht ein fiskalisches Selbstverteidigungsrecht gegeben ist……
    Überdies ist raschest eine Verursachersteuer für den CO2 Ausstoß umzusetzen, welcher beim Abgeben von sinnlosen politischen Worthülsen entsteht….

  • David

    Frage:
    Wie sieht es mit der Regelung aus das die Autos vor dem Bj Juli 2008 keine CO2 mehr bezahlt haben wenn sie innerhalb in der EU angemeldet waren.
    Muss man für die jetzt wieder voll bezahlen?
    Gruß
    David

  • Robert K

    Auf die Idee ÖVP oder SPÖ zu wählen bin ich noch nie gekommen, hoffentlich denken andere bald mal auch so

    Faymann und wie die ganzen Arschlöcher heißen, machen nichts anderes als Österreich zu schaden

  • Johann

    Das geld wird von den Autofahrern geraubt und den Autohassern gegeben! Solche Banditenregierung hat es noch nie gegeben:
    http://www.unzensuriert.at/content/0014843-VC-Wozu-ist-ein-Verkehrsclub-gut

    Natürlich müssen wir Österreicher auch für das Hypo Alpe Adria Desaster zahlen! Sofort, darum die Steuererhöhung:
    http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/oesterreich/1561969/Deponie-fur-Hypo-Alpe-Adria-wird-anschwellen

    Österreich ist pleite, das ist sicher. Die alten Politiker möchten nur noch so lange wie möglich alles Rauben.

  • thomas

    zusätzlich zum täglichen raubrittertum auf österreichs straßen (sinnlose abzocke bei radarfallen, etc.) wird dem autofahrer nun noch einmal kräftig in die taschen gegriffen.
    wer wiedergewählt werden will, sollte anders agieren!

  • Marlin

    Wie schon erwähnt ist diese Geldbeschaffung nach der Wahl die beste Möglichkeit um die leeren Kassen wieder zu füllen!
    Wenn dann die nächsten Wahlen wieder anstehen, werden wieder Versprechungen und Lügen über Entlastungen des Steuerzahlers aufgetischt. Geblendet von diesen Versprechen vergessen die Menschen, was ihre Volksverräter anno 2014 aufgeführt haben. Dieser Moloch müsste einmal ausgetauscht werden und einer andere Regierung die Chance gegeben werden sich zu beweisen. Wenn es denen in der EU die Farbe nicht passt passiert trotzdem nichts, die brauchen ja Nettozahler.
    Ich brauche die EU nicht, das Geschwafle von Reisefreiheit und vereinigtes Europa hat nur einen großen Vorteil für Verbrecherbanden.

  • Youngtimer

    Diese Regierung hat ein Ablaufdatum, das man ändern könnte. Wie wäre es mit
    – Anzeige wegen Wahlbetrugs (z.B. Lüge: keine Massensteuer)
    – Volksbefragung zu Neuwahlen
    – Protest durch Zahlungs-Verweigerung (ich melde jetzt ein Mopedauto oder das kleinste kaufbare Auto an), meinen alten, wunderschönen harmlosen Benzinfresser Jaguar (max. 1.000 km/Jahr, 2x tanken) fahre ich dann nur noch im Garten hin und her.
    Den ÖAMTC brauche ich auch nicht mehr. Der zeigt nur mit dem Zeigefinger auf, was von der Regierung huldig als Zustimmung aufgefasst wird.
    Vor den Banken kriecht man, die sind ja alle systemrelevant. Wobei das System „nehmen, nur nichts geben“ ist. Wir Trottel ehrliche Steuerzahler dürfen dafür nur geben, und das Nehmen wird automatisch vom Staat besorgt. Unser verdientes Geld sehen wir nur bereits abgespeckt.
    Die Reichen, auch die korrupten, richten sich´s. Für die zählt das Spindelegger-Wort: „mit mir keine neuen Steuern“.
    Mit mir keine neue Regierung wie gehabt.

    • Marlin

      Politiker können Tun und Lassen was sie wollen, sie sind ja Immun und somit kann man sie nicht verklagen.
      Eine Volksbefragung wird im günstigsten Fall durchgeführt und dann ignoriert, das Volk ist zu dumm um die Zusammenhänge zu verstehen. Ein Mopedauto ist genau das, was dir zusteht, damit die oberen 10000 freie fahrt haben.
      Genau wie bei den Kommunisten, da bestimmt der Staat, ob du einen Trabi fährst (nur bei Parteitreue)Wir sind auf den besten Weg dorthin!
      Den Autofahrerclubs würde ein Massenaustritt sicher den Garaus machen, einen Politiker juckt das sicher bei seinem Dienstfahrzeug nicht.

  • Twinspark

    Wenn die Regierung das so will dann kaufe ich nichts mehr und arbeite nichts mehr – spare so alle Steuern.

    • Marlin

      Gute Idee, verhungern lassen dürfen sie dich nicht
      (siehe Asylanten)

  • freieswort

    ich seh es pragmatisch -> aufpassen für rot/schwarz wähler ab sofort –> ich werd sicher nicht bremsen für euch !! –> und für grünwähler leg ich den Rückwärtsgang nochmal ein, wenn ich drübergefahren bin ;-) !!!

    den spass gönn ich mir !! ich kanns mir leisten -> eure armut kotzt mich einfach nur an ;-)

    • Marlin

      Nicht alle Wähler von Rot, Schwarz und Grün in einen Topf werfen. Viele lassen sich durch Lügen beeinflussen und wählen das ihrer Meinung kleinere Übel oder gehen gar nicht zur Wahl. Mit den Aussagen der Politiker, dass sie ja nichts gewusst haben über den finanziellen Zustand des Landes werden die neuen Belastungen dann gerechtfertigt!

  • Maximilian Schrotz

    Politiker waren und sind die größten Schweine – gehören allesamt in russische Straflager!

  • Steuerzahler

    Seit 15 Jahren selbstständig und überkorrekter Steuerzahler gönne ich mir eigentlich nur den Luxus eines schönen Autos für die Sommermonate. 80% des Jahres steht der Wagen in der Garage (ohne co2 Ausstoß). Jetzt soll ich für ein neues Modell 38% Nova zahlen?
    Liebe Regierung, die nächste Wahl kommt bestimmt und mein Gedächtnis funktioniert noch sehr gut.

    Die Herren vom ÖAMTC, die einen architektonischen Protzbau nach dem anderen in die Landschaft stellen und
    sich in Ihrem Klubblatt penetrant selber auf die Schulter klopfen, werden sich auch etwas überlegen müssen um ihre Mitgliederzahl zu halten.

    Der bösen Regierung den Du-Du Finger zu zeigen ist für die größte Interessensvertretung der Autofahrer in Ö definitiv zu wenig.

  • josef

    UMWELTGEDANKE ADE!
    Mit der neuen Berechnung werden zwar Kraftfahrzeuge mit niedrigen CO2 Ausstoss niedriger besteuert. Da allerdings Dieselfahrzeuge mit einem niedrigeren Verbrauch und damit niedrigeren Co2 Ausstoss bevorzugt gekauft werden, nimmt die Regierung die Vergiftung der Strassen mit Russpartikel, welche die Diesel-Fahrzeuge ausstossen, in Kauf um im Gegenzug auf internationaler Ebene den Umweltgedanken mit geringeren Co2 Ausstoss zu feiern.

  • Michi

    Es ist eine Frechheit die Autofahrer so auszunehmen!!

    Ich zahle Steuern fürs Parken in der Stadt, Treibstoff, Service und Ersatzteile, Reifen, Vignette, Tunnelkarte, überall sind Steuern drauf. Und das alles, damit ich zur Arbeit fahren kann. Wenn das so weiter geht, arbeite ich nur fürs Auto. Da bleibt die Frage ob ich nicht gleich daheim bleibe. Traurig aber wahr, die Politiker sind für nichts. Es sollte eine Völkerbefragung bezüglich dem Thema geben.

    • Marlin

      Wenn es mir zumutbar ist, 40, 50, oder 100 Km zu meinen Arbeitsplatz zu fahren, dann will ich auch ein Dienstauto mit Fahrer um ausgeruht zur Arbeit zu kommen. Wenn nicht müssen mir sämtliche Kosten vom Staat ersetzt werden und nicht nur eine mickrige Pendlerpauschale. Der Kaufpreis des Auto, Erhaltungskosten (Versicherung, Reifen, Service, etc.)Maut und KFZ Steuerbefreit. Ansonsten ist es ja eine verbotene Doppelbesteuerung, den ich zahle horrende Steuern und Maut damit ich Arbeite und dafür wieder Steuern zahle!

  • Johann

    Traurig, dass wir uns keine echten Ideen für Reformen und Einsparungen von diesen Hilflosen, die sich Regierung nennen, erwarten können. Wo ist die politische Persönlichkeit im Parlament, die diesen geistig Armen erklärt, dass nur das hinaufschnalzen der Belastungen keine Lösung für die Zukunft dieses Landes sein kann.
    Äh,…….wann ist die nächste Wahl?
    PS: Man kann auch bei Wahlen in den Ländern seinen Unmut zeigen!!

  • Martin Fromm

    Diese Regierung gehört allesamt aufgehängt – solche wüsten Aktionen sind mit nichts zu rechtfertigen und veranschaulichen nur, dass jene eben mit dem dummen bürger machen können was sie wollen.

    So eine Frechheit gab es noch nie – mit solche Idioten wird Österreich noch beschissener als es eh schon ist

  • j.

    wann is die nächste wahl………?!!

  • BF

    hallo herr gasser!

    jetzt also doch ohne mwst und ohne 20% aufschlag????

    schönen tag noch
    mfg
    bf

  • DrH

    Was ist wenn man im November 2013 ein Fahrzeug bestellt hat bei dem die NOVA neu um fast 400 Euro günstiger sein würde?
    Nach meinem derzeitigen Wissensstand würde man ja die NOVA alt zahlen oder?

  • Johann

    Das wichtigste währe wenn sich möglichst viele beim ABÖ-ÖAMTC Abmelden. Das sind Verräter und nebenbei spart man sich ein Haufen Geld. Die vertreten nicht die Autofahrer, schon lange nicht mehr. Unsere Regierung erzählt uns immer wie reich wir sind und Bestehlen uns immer unverschämter. So etwas hab ich noch nicht erlebt, aber auch die Österreicher sind schuld, keiner organisiert eine Protestaktion und genau das wissen sie! In 5 Jahre bei der nächsten Wahl ist wieder alles Vergessen! Und unsere Regierung lacht uns aus, allen voran der Bundespräsident. Ich habe die Hoffnung verloren das sich etwas ändert, bei den Österreicher gibt es leider kein Zusammenhalten.

  • Trojan

    Was mich sehr wundert ist das die Medien so ruhig bleiben – sind die Werbeeinnahmen von den Parteien um soviel höher als von den Autohersteller ? Bei anderen Themen da wird mobil gemacht von all den Medien in diesen Land – je kleiner das Format umso lauter. Hier bei einer Hauruckaktion die den Leuten nur das Geld aus der Tasche zieht und wo ein Datum für das inkrafttreten schon fix ist und das Gesetz täglich wieder geändert wird da sagt keiner was ? Ich habe auch eine Firma in Kroatien und habe mich dort schon oft über die Unfähigkeit der Politiker geärgert weil die bei Gestzten nicht wissen was sie tun und immer alles ändern und man nicht arbeiten kann weil ständig alles über Nacht anders wird und meistens so ist das jeder nur schaut wie man es umgehen kann – dachte mir dann immer gut das es bei uns in Österreich nicht so ist und man dort planen kann – jetzt ist das bei uns auch so. WIR HABEN DIE SCHKECHTESTE REGIERUNG DIE WIR JEMALS HATTEN – ich werde mit meiner Firma und allen anderen dieses Land verlassen weil ich nicht mehr einsehe für diese Blödheit zu bezahlen, also meine Steuern und die MWST meiner Firma seht ihr nicht mehr liebe Regierung und das sind mit der MWST immerhin mehrere 100tsd
    Auf Wiedersehen

  • fischer

    Warum machen wir nicht eine Volksbefragung über die Vorgangsweise dieser Regierung?
    Die Autofahrerclubs unterstützen uns ja eh nicht, die werden wohl mit der Regierung einen Pakt bilden, wie man dass Volk noch mehr abzocken kann!
    Es gab schon vernünftige Lösungen wie wir in Österreich Energie erzeugen könnten, aber dies wurde von der Regierung abgeblockt, da hätten Sie nichts zum verdienen gehabt! Hybridfahrzeuge u. Elektrofahrzeuge siehe USA!

  • Alexander Fleischmann

    Nachdem nun auch im Gesetzesentwurf die 30 % Deckelung bei der Nova gefallen ist, beduetet das wohl mehr oder weniger das Ende von Porsche, Ferrari, SuV etc in Oesterreich. Sowohl Neuwagenkauf wie auch Import von Gebrauchtwagen mit 50-70 % Nova zu belasten ist wohl ein starkes Stueck. Damit eruebrigt sich auch die Milchmaedchenrchnung des Hr. finanzministers, da der Rueckgang bei den verkaeufen weit hoeher sein wird, als die prognostizierten Mehreinahmen.

    Kleines Beispiel: Ein Ferrari F430 gebraucht importiert, 420 g/CO2, bedeutet 66% Nova! Gleiches gilt natuerlich beim Neuwagenkauf in Oesterreich.

    Und bei einer ueberfallsartigen Einfuehrung ab 16.2. von “Uebergangsfrist” zu sprechen ist wohl der Gipfel der Frechheit,

    • OLI

      Ich muss zugeben, der Ferrarifahrer ist mir eher
      egal, aber bei einem kleinen Van für die Familie langt der Staat unverhältnismäßig zu.

  • josef

    Es ist wieder einmal ein Beschluss der Gutmenschen , die bösen Autofahrer der Protzkarren , die die Umwelt schwer belasten zur Kassa zu bitten.Diese neue Abzocke wird auch den Grünen sehr gefallen ,wobei man jene auch als Berater zu Gegendemonstrationen konsultieren könnte.Wie solche Aktionen dann ausgehen wissen wir bereits , also unterlassen wir das besser. Aber eine andere Idee hätte ich noch , die Damen und Herren der Regierung sollten als Vorbilder Ihre Prunkfahrzeuge abgeben und auf CO2 < 90g umsteigen .Ich fände das mehr als fair , da sich jeder seinen Luxus selbst finanzieren sollte . Diese umweltfreundlichen Regierungsautos tragen sicher nicht zur Sicherheit bei , sind jedoch für uns Steuerzahler weit billiger. Als Dienstwagen für Spitzenpolitiker würde ich einen VW UP vorschlagen , den bekommt man schon ab ca.: 8000,-.Sollten die Spitzenpolitiker sich Sorgen um Ihre Sicherheit und Komfort machen , könnte jeder den nötigen Aufpreis aus eigener Kassa berappen.(natürlich inkl. NOVA NEU.)Als Autohersteller würde ich über einen Zulieferer aus Österreich nachdenken , ein Staat der meine Gewinne schmälert und ohne Rücksicht seinen Anteil um bis zu 50% und mehr aufstockt. Denn eines ist sicher ,auch der Bürger hat ein Budget mit dem er haushalten muss ,daher wird er nicht mehr ausgeben und können. Nur eines ist sicher, der Staat wird mehr zu Lasten der Autofahrer einnehmen ,die Händler Werkstätten Zulieferer und auch Beschäftigte in diesen Branchen sich auf magere Zeiten einstellen müssen. Diese neuen Steuern können aber sicher nicht die Unfähigkeit zu echten Reformen und Einsparungen der Regierung ersetzen. Es kommt mir eher wie eine Unfähigkeitsaktion vor, wie meist unüberlegt aus dem Bauch , einfach einen Versuch etwas zu machen um ohne zu wissen was genau.

    • Realist

      1.) Politiker vertreten Einflussreiche weniger. Das sind Geschäftstriebige, Industrieller, Händler und deren Vereinigungen aber nicht die Mehrheit der Bevölkerung! Die verarschung hat System:

      … Pestizidverbot (Bienensterben) vorhinein begrenzt auf 2 Jahre?
      … Saatgutverordnung damit die 5 beherschende Firmen in der Nahrungsmittelindustrie die Zukunft gesichert ist?
      … EWR und EU – Importe mit Garantieverweigerung aber Produktion in Billiglohnländer verschieben?
      … Kollektiverträge sorgen für Armut (Niedrigste Gehaltstufe hat die niedrigsten Geltsprünge) und berreichert die reichen (Hohe Gehaltsstufe höhsten Gehaltsprünge)

      2.) Erhöhung der NOVA stützt die Heimische Fahrzeughandel da es durch veringerung der Spanne, Importe dezimiert. (Zum Nachdenken: Winterreifenpflicht statt Geschwindigkeitsbegrenzung)

      3.) Die Organe der Straßenaufsicht haben rein nur mehr Einnahmen als Ziel nicht die Verkehrserziehung. (Ins besondere auch die Bundespolizei)

      4.) Guter Beispiel! Die Luxuskarossen der Politiger werden als hohn von unseren (erhöhten)Steuern geleistet. [Ein einziger vorteil ist dem abzugewinnen, das fördert reine Elektrofahrzeuge und Reduziert die Umweltbelastung]

      100.) Ich könnte weiter schreiben – eine Gegenüberstellung Positiv – Negativ wäre verherend ernüchternd. Den die Obergränze der Pension wird mit neuen Gestzen füe alle beschnitten, und die der Politiker…? Natürlich nicht.

      Wir sind im kalten Wasser gekochte Frösche!
      Bis es alle merken, sind sie schon gekocht!

      Wir selber wollen alles BILLIG ohne Rücksicht, Achtsammkeit und Mitgefühl und würden uns sogar Transatlantisches Freihandelsabkommen (TTIP) einreden lassen so das wir statt dagegen zu sein wir es sogar noch wollen. Machen wir noch ein Paar Terrorgesetzte und Sperren alle ein die andere sensibilisiern wollen (Tierschützer Verurteilt)

      „Ein Kampf zwischen der rein gewinn-orientierten Ökonomie und dem Menschen, der beginnt, vermeintliche Werte zu hinterfragen. Mögen die Moral und die Fähigkeit der Menschen, die Dinge auf vernünftige Art und Weise zu hinterfragen, gewinnen.“ Zitat von T.Weiss

      LG
      Realist

  • Manfred

    Wie war der Wahlkampfslogan?? keine neuen Steuererhöhungen, hat es geheissen.
    Nun wird einem der Spass an einem starken Untersatz völlig vermiest; o.k aber dann überall in Europa, sonst fühl ich mich in Österreich „Kraftfahrer“ 2. Klasse.Vielleicht findet sich ja ein findiger Anwalt, der das Ganze in Brüssel wegen Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes beeinsprucht…., vom ÖAMTC und ARBÖ haben wir nichts zu erwarten, das ist seit langem Tatsache.

  • Karin

    Ja man muss sich wirklich überlegen ob man diese Politiker noch wählen soll,
    weil SIE stopfen sich die Taschen voll, ihnen tut die Nova und Kfz STEUER Erhöhung ja nix!! Dienstwagen und so!!!!!
    Einfach nicht mehr wählen gehen werde ich jetzt allen vermitteln,
    Die bringen die Autobranche in Österreich um, und warum soll ein EU Bürger in einem anderen Land weniger für tolle Autos zahlen als WIR ??????
    Sind wir jetzt EU oder nicht!!!!!!!!

  • Andreas

    Am 29. Jänner hat der Ministerrat tatsächlich die Nova Erhöhung gegen den Entwurf deutlich verschärft. Das heißt es soll keine Nova Deckelung von 30 % geben!
    Das bedeutet z.B. bei einem Porsche Cayenne 3,0 DS mit 189 g Co2 eine Nova Neu von 20 % anstatt bisher von 10 %.
    Und wer sich einen Bugatti kaufen möchte sollte ihn noch vor März bestellen. Denn dann würden statt 16 % Nova satte 91 % Nova anfallen :-)

  • gsbertl

    Wenn die Obergrenze der Nova bei den MR auf 20% gedeckelt wurde ist nun der 20% Zuschlag auf die Nova für MR gefallen oder nicht? Kann man das vor dem 1.Maerz noch irgendwo erfahren?
    Gruß,

  • Andreas

    Ist das Gesetz schon beschlossen? Gibt es einen Gesetztestext?
    Woher stammt die Info, dass es keine Obergrenze mehr gibt?
    Sind das alles nur Gerüchte oder Tatsachen.
    Kann wer Fakten liefern?
    Danke

    • Alexander Fleischmann

      Bitte im veroeffentlichten Gesetzesentwurf nachlesen, es ist tatsaechlich keine deckelung mehr erwaehnt!

  • Mag. FRITZ Gabriele

    Ein durchschnittlichers Familienauto, in dem man 4-5 Personen mit Gepäck vernünftig befördern kann, hat heutzutage 120 – 150 PS. Wenn die Steuer für solche durchaus vernünftigen Autos (Scenic, Sharan + CO sind ja wohl weder Luxus-. noch Sportwagen) dermaßen erhöht wird, trifft das – wieder einmal – FAMILIEN. Wenn so familienfreundliche Politik aussieht, dann gute Nacht. Da darf man sich nicht wundern, wenn die Leute weniger / keine Kinder mehr kriegen.

  • Karl Breinesberger

    Würde ich so wirtschaften wie unsere „Staatslenker“
    könnte man mich wahrscheinlich schon seit Jahren in
    einem staatlichen Verwahrungsbetrieb besuchen.

    Für diese Bande gibt es nur einen Ausdruck
    BEUTELSCHNEIDER

  • Josef Klepits

    Wer diesen Abzockern, Realitätsverweigerern, heiße Luftverbreitern nochmals die Stimme gibt, gehört eingesperrt. Wenn ja, kann den Österreichern nicht geholfen werden.Sie sind einfach zu dumm !!

  • Franz Frühwirth

    Diese Bundesregierung will offenbar schon in die Wüste geschickt werden, bevor sie noch zu arbeiten begonnen hat.
    Viel stärker als bei jeder anderen Regierung vor ihr, hat sie nämlich die Lüge zu einem Instrument der Politik gemacht. Dadurch hat sie bereits jedes Vertrauen verspielt.
    Wer gestern den Spindelegger, flankiert von einem Staatssekretär/einer -sekretärin, erlebt hat, muss zweifellos den Eindruck gewonnen haben, dass dieser nicht ganz ernst zu nehmen ist. So erscheint auch sein Spruch: „Neue Steuern, mit mir nicht!“ in einem ganz anderem Licht. Denn dieser Mann weiß offenbar nicht, was er sagt.

  • Johann

    http://www.youtube.com/watch?v=d6JKlbbvcu0#t=73

    Unsere Regierung braucht Geld, die haben uns für Generationen verkauft! Schaut euch das Video an. Ich bin nur froh, mit ruhigen gewissen sagen zu können, diese größenwahnsinnigen Banditen nicht gewählt zu haben! Rot wählt in meinen Bekanntengreis keiner mehr, nie wieder. Auch keine roten Betriebsräte mehr!

  • Porsche_Turbo

    Laut dem beschlossenen Gesetz im Ministerratgibt es keine Obergrenze mehr?

    Weiß jemand wie es sich jetzt mit der alten Regel verhält, dass bei Gebrauchtwagen die NOVA zum Zeitpunkt der EZ zählt? – Ist es wieder einklagbar wie vor dem Entscheid im letzten Jahr?

  • gsbertl

    Hallo Leute,
    Weiss schon jemand ob der FM (der die Wirtschaft entfesselt und keine Steuern erhoeht) die NOVA fuer MR auch auf bis zu 30% erhoeht oder ob es bei max. 16% + 20% = 19,2% bleibt? Es waere fuer mich ihteressant da ich mir im Fruehjahr ein gebrauchtes Motorrad aus D importieren will. Wuerde dann den Kauf, bezw. NOVA und Anmeldung noch vor dem 1. Maerz durchfuehren.
    Gruss, Norbert.

  • peter

    Rotschwarz hat die Mehrheit bei der letzten Wahl errungen.
    All diese Poster, die sich jetzt aufregen, sind entweder – demokratiepolitische – Minderheit (also im Unrecht) oder scheinheilig, weil auch sie rotschwarz gewählt haben…

  • walter pregesbauer

    wen es so komt ist es gerechtvertigt.

  • Heinrich Prenner

    sehr interesante ausführungen.

  • Andreas

    Ich verstehe den Absatz irgendwie nicht …

    Tippfehler ?

    BMW R 1200 GS, 1.170 ccm
    Versicherungssteuer bisher: € 308,88 pro Jahr
    Versicherungssteuer neu: € 351 pro Jahr
    Ziemlich wenig im Vergleich zu den anderen …

    • Andreas

      Ups, verstehe Motorrad … ;-)

  • Gerhard

    Hallo Leute!

    Wir sollte nuns gegen diese Verarsche des Volkes endlich wehren, und uns das nicht mehr länger gefallen lassen!!!!!

    Darum schickt alle ein Beschwerdemail an die Bundesregierung!!
    Unter diesem Link vom ÖAMTC der immerhin nach langem schlafen, endlich was vernünftiges gemacht hat in dem sich jeder seine Erhöhung berechnet, und danach ein Beschwerdemail an die Bundesregierung schicken kann!!Unter folgendem Link:

    http://www.oeamtc.at/?id=2500%2C1587378%2C%2C

    Bitte teilt das an alle Bekannte und Freunde mit, damit möglichst viele mitmachen!!!!!!!!!!!!
    Eine Verbreitung via Facebook wäre prima!!!!

    Gruß Gerhard

  • joker64

    @ Anonym
    So einfach gehts leider nicht!
    Aber so gehts: (2 Möglichkeiten)
    I)
    1)Firma gründen
    2)Auto auf die Firma anmelden (am besten noch mit Leasing; hat den Vorteil, daß die Leasingfirmen in Tschechien und Slovakei noch immer einen Vorsteuerabzug haben – auch bei „normalen“ PKW´s; Tankarte bei BP, OMV usw. holen = voller Steuerabschreibposten; kann natürlich auch in Österreich verwendet werden, wobei die Buchungen über das ausländische Konto erfolgen;)
    3a)Der Fahrer sollte in der Firma angestellt sein (geringfügig reicht, da kann der Hauptwohnsitz ruhig in Österreich bleiben)
    3b) Nebenwohnsitz wird im Ausland eingerichtet, und man wird Geschäftsführer der Firma (freiwillige Sozialversicherung sollte gemacht werden – kostet ca. 15-20 Euro pro Monat- dient in Form der Sozialversicherungskarte auch als Nachweis über die reale Tätigkeit der Firma und ihres Geschäftsführers).
    II)
    1) Man eröffne eine Firma mit dem Geschäftshintergrund:
    Leasingfirma bzw. Autovermietung
    2) Man mietet bzw. least das Fahrzeug (möglicher Abschreibposten für Unternehmen; monatliche Rate ist der Höhe nach eigentlich unbegrenzt) incl. der Nebenkosten (Versicherung, Service, Sprit….=möglicher Vorsteuerabzug!?)

  • Stefan

    Das geht so lange weiter, so lange der Durchschnitts-Politiker (natürlich aus seiner 10.000m Helikopter-Ansicht) glaubt, dass der Durchschnitt 3000 Brutto verdient.
    Wieso soll man in diesem Weltbild auch nur annehmen, dass das ein Problem sein kann?

    Und wieso sparen – das könnte den einen oder anderen richtig verärgern und dazu führen, dass man nicht mehr gewählt wird?
    Preise und Kosten rauf führen ja offensichtlich nicht dazu …

  • Max

    möchte wissen wer unter den ganzen jammerern rot oder schwarz gewählt hat. Ich wette ihr wählt sie dennoch nächstes mal wieder. SSKM

  • Erich Rappold

    Ich kann Herrn Klepits nur recht geben und dazu fällt mir ein passendes Sprichwort ein „Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber“!!
    Aber bis zu den nächsten Wahlen ist ja alles wieder vergessen.

  • Hans Huber

    in Österreich bekommt man einfach nur mehr das Kotzen

    wie immer trifft es den Mittelstand – mit den Zeit wird sich das aber rächen; nur so weit kann Herr und Frau Politiker halt nicht denken

    die haben andere Probleme – hätt ich auch bei einem 5 stelligen Einkommen

  • Christian S.

    Reine Abzocke – unser Modell war bisher schon Wahnsinn verglichen mit anderen Ländern, nun wurde es noch besser an die heutigen Verhältnisse (Autos haben halt viel PS) „angepasst“.

    Und immer schon unter dem Schirm des Umweltgeblubbers …

    Wie immer und überall in Österreich – der dumme Bürger wird bis zum letzten ausgequetscht.

    Die Politiker, die schön im 200+ PS vom Steuerzahler finanzierten BMW rumkutschiert werden, gehören an den Eiern aufgehängt.

  • Pendler/Familien

    Hallo liebe Trauergemeinde –
    möchte mich recht herzlich bei unserer Regierung bedanken ,dass die Familienkutschen die normalerweise schwerer sind und somit mehrPs brauchen so abgestraft werden – find ich richtig SCHEISSE.
    Unterschreibe alles (Sinnvolle)wenn’s hilft

  • Silvia Posch

    Jeder der ein Auto mit viel PS besitzt,muss ohnehin schon sehr viel Motorbezogene Steuer zahle. Da kassiert der Staat Milliarden.
    Ich versteh jetzt nicht warum genau diese,die eh schon ein Arsch voll Geld zahlen ,nochmehr zahlen sollen.
    Da gehts auf einen Schlag um hunderte von Euros.
    Das ist eine Sauerei und unlogisch.
    Verdienen tun wir einen Scheissdreck und die hälfte davon geht ja nur für Steuern drauf.
    Tolles ÖSTERREICH.

  • Anonym

    Dann werd ich mir das neue Auto wohl in Tschechien kaufen und auch gleich dort anmelden!

    • Michael

      Klappt aber nur, wenn Sie mehr als 6 Monate auch tatsächlich in Tschechien leben. Nur ein Auto wegen der geringen Steuern im Ausland anzumelden, funktioniert schon lange nicht mehr. Die Finanz ist mit Schwerpunktaktionen auch auf Österreichs Straßen unterwegs und verhängt österr. Staatsbürgern, die mit ausländischen Kennzeichen erwischt werden, hohe Finanzstrafen. Selbst wenn man als Österreicher für eine ausländische Firma arbeitet und ein Firmenauto mit zB deutschen Kennzeichen fährt, muss man dieses innerhalb von 6 Wochen ummelden. Und die hohen inländischen Steuern werden fällig. Unsere Politiker sind nur in einem europäische Spitze, nämlich im Erfinden ständig neuer und unverschämter Steuern!!

  • Josef Klepits

    Jedes Volk hat die Regierung, die es sich verdient. Es gäbe Einsparungspotential in vielen, vielen Bereichen. Aber so lange die Roten und Schwarzen gewählt werden, wird sich nichts ändern. Selber schuld, würde ich sagen. Die Österreicher sind einfach zu dumm und brauchen deshalb auch nicht zu Jammern.

    • josef

      Redet einmal mit den 20-35 Jährigen! Das interessiert ihnen gar nicht, überhaupt nicht. Ich habe mit einigen geredet, die meisten haben gesagt –die 10 Euro im Monat sind mir eh wurscht! Oder geh da kann man eh nichts machen. Am Allermeisten solche die ihr Konto überzogen haben.

  • Franz Bedenik

    Wer kann sich gegen die Erhöhung der KZF – Versicherungssteuer nicht auflehnen? Alle Menschen, die außerhalb den Städten wohnen und kein öffentliches Verkehrsmittel zur Verfügung haben müssen wieder in den sauren Apfel beissen. Ich bin durchaus für extreme Verteuerungen von Autos über 110 KW (150 PS). Aber es trifft wieder den kleinen Pendler und Leute die keinen Nahversorger mehr haben.
    Danke liebe Bundesregierung – Ihr fährt ja sowieso mit PS starken Luxuslimosinen auf unsere Kosten spazieren.
    Vielleicht sollte man jedem Minister und hochrangigen Beamten zwischen EURO 2000,00 bis EUR 5000,00 für diesen Luxus als Sondersteuer abziehen.

  • Robert

    korrigiere – Änderung §6 Abs. 2-5, d.h. Motorräder fallen nicht in die CO2-Regelung (= §6 Abs. 1).
    Danke für die 30%

  • Robert

    zum Thema Harley: gerade hier müsste sich die Gesetzesänderung als Reduzierung der NoVa auswirken.
    Bisher max-Betrag von 16%. Bei 140 g/km CO2 als Grundlage: (140-90)/5 = 10%. Auch die MWSt auf die NoVa soll fallen.
    @ Johannes Gasser: welche Informationen gibt es hierzu?

    • wolf

      Die Berechnung soll bei Motorrädern gleich bleiben, d.h. (Hubraum in ccm – 100) * 0,02 (Ergebnis gerundet) ergeben den Prozentsatz.
      Eine Anhebung des max. Prozentsatz bedeutet also eine Verteuerung bei einem Hubraum ab 925ccm.
      Ab 1600ccm ist man mit 30% dabei..

  • Eugen

    Liebe Autorevue,
    bitte verfasst doch endlich eine Petition, um dieses ungerechte Abkassieren zu stoppen!
    LG,
    Eugen

  • Johann

    Erhöhungen von Abgaben für Autofahrer seit 2000:

    • Juni 2000: Erhöhung motorbezogene Versicherungssteuer um 51,4 Prozent

    • Jänner 2001: Verteuerung der Vignette um 81,5 Prozent (von 40 auf 72,60 Euro)

    • Jänner 2004: MÖSt- Erhöhung um 2 Cent/Liter für Diesel bzw. 3,5 Cent/Liter für Benzin

    • Juli 2007: MÖSt- Erhöhung um 5 Cent/Liter für Diesel bzw. 3 Cent/Liter für Benzin

    • Jänner 2008: Verteuerung der Vignette um 1,7 Prozent

    • Juli 2008: Bonus- Malus- System NoVA (plus 1.000 Euro Malus bei 220g CO2/km)

    • Jänner 2010: Verteuerung NoVA (plus 500 Euro bei 220g CO2/km)

    • Jänner 2010: Verteuerung der Vignette um 3,3 Prozent

    • Jänner 2011: Verteuerung der Vignette um 0,4 Prozent

    • März 2011: NoVA: Verschärfung Malus (plus 1.000 Euro bei 220g CO2/km)

    • Nov 2011: MÖSt- Erhöhung um 5 Cent/Liter bzw. Benzin um 4 Cent/Liter

    • Jänner 2012: Verteuerung der Vignette um 1,7 Prozent

    • Jänner 2013: NoVA: Verschärfung Malus (plus 750 Euro bei 220g CO2/km); Verteuerung der Vignette um 3,6 Prozent

    • Jänner 2014: Verteuerung der Vignette um 2,6 Prozent

    • NEU: 2014: Erhöhung der NoVA
    • NEU: 2014: Erhöhung der motorbezogenen Versicherungssteuer
    • NEU: 2014: Erhöhung des Sachbezugs bei Firmenfahrzeugen
    • Zahlungsweise*. Dieser Steuersatz wird nun erhöht und zusätzlich nach Leistung gestaffelt:

    • – für die ersten 24 Kilowatt ist keine Steuer zu entrichten
    • – für die weiteren 66 kW (also bis zu einer Motorleistung von 90 kW (122 PS) sind 0,62 Euro pro kW und Monat zu bezahlen
    • – für die weiteren 20 kW (also bis zu einer Motorleistung von 110 kW (150 PS) sind 0,66 Euro pro kW und Monat zu bezahlen
    • – für jedes darüber hinausgehende Kilowatt sind 0,75 Euro pro kW und Monat

    Danke den Rot und Schwarz Wählern.

    • Michael

      Wenns die Grünen in die Regierung geschafft hätten – was uns Autofahrern hoffentlich auf ewig erspart bleiben möge – würden die Steuern und Abgaben auf Autos und Bikes vermutlich so extrem erhöht werden, dass 90% der Österreicher Autobahnen notgedrungen als Radwanderwege benützen könnten.

  • hofinger

    von mir bekommen sie keine nova mehr

    • OLI

      Und wie möchten Sie das anstellen?

    • hofinger

      kein neues auto

    • Novigrad

      hallo

      das heist wir fahren unsere Autos bis zur bitteren Neige

  • Novigrad

    Guten Tag
    Ich bin schon seit einigen Jahren in der Pension und
    habe mir mit meiner Abfertigung den Luxus geleistet
    einmal ein besseres Auto zu fahren.
    Wenn diese Mehrkosten ca. 200 Euro wirklich ab 1.4.2014
    auf mich zukommen, werde ich mir einen kleineren Betrag
    wieder zurückholen indem ich von der Partei und der Gewerkschaft austreten werde.
    So wie Ich denken viele andere auch !!!!!!

    mfg

  • Georg Schweinberger

    Guten Tag!

    Meiner Meinung nach wäre es sinnvoll, wenn schon Steuer auf KFZ Motoren erhöht werden soll, dann sollte diese Steuer nach Gewicht errechnet werden!
    Denn ein Wagen mit 1700 Kilogramm braucht einfach eine stärkere Maschine als ein Kleinwagen mit 800 Kilo!
    Also Kilogramm/PS ! (GEWICHT/KW)
    Denn ein KFZ mit höherem Gewicht zahlt ja ohnehin mehr an der Zapfsäule. Deshalb müsste ein Umdenken bezüglich PS starker Kleinwägen statt finden.
    Ein Beispiel:
    Ein Mercedes E-200 mit 1700kg ist untermotorisiert außer man fährt nur im Ebenen. Aber ein 1000 Kilo Golf mit satten 180 Ps ist dagegen schon ein rassiger Sportwagen. Ein E-Klasse Mercedes braucht auf Grund seines Eigengewichts dieses Leistungspotential!
    Deshalb ist ein starker Kleiner doppelt so agil wie eine schwere Limousine ! ( Bei gleicher Motorleistung)
    Und die geplante Erhöhung von NOVA und motorbezogener Steuer, trifft eigentlich zu 100 Prozent BMW und MERCEDES.
    Diese Unwissenden werden diesen Markt ruinieren!
    Denn bei den schon jetzt überhöhten Steuern, dann noch bis zu 50 Prozent Steuererhöhung bei der motorbezogenen wird man auch potentielle Käufer davon abschrecken solche Wagen zu erwerben.
    Den KFZ Steuerverlust wird Österreich 2015 richtig erleiden.
    Denn schon ein mittlerer BMW oder MERCEDES kosten schon mal mit Anfangspreis rund 40000 bis 60000 EURO! (Ohne viel Austattung)
    Macht pro Wagen sage und schreibe ab 16000 Euro Mehrwertssteuer! Und bei diesen Voraussetzungen wird da allerhand zusammenbrechen.
    Denn bei einem taiwanesischem KFZ mit einem Anschaffungspreis von 13000 Euro ist die Steuer nur ein Bruchteil.(nicht einmal 3000 Euro) Aber ich bin mir sicher, auch finanzkräftige Käufer lassen sich nicht noch weiter abzocken!
    Ich war einmal Raucher, alle Jahre wurden Steuern für Süchtige erhöht! Eines Tages habe ich diesem Treiben ein Ende gesetzt. Und dasselbe wird auch bei einer bestimmten Schicht Autofahrer passieren!
    Ich hoffe der Spindelegger als Finanzminister setzt seinen Hausverstand ein und lässt diese
    Steuer von seinen Fachleuten noch mal auf Herz und Nieren prüfen!
    Vorschlag:
    Statt Abzocke, gerechte Kfz Steuer wie in Deutschland.
    Wird viel gefahren , wird’s eben teurer. Fährt jemand beruflich geht’s über Kilometergeld oder Finanzamt Aber keine zusätzliche Garagensteuer!
    Eine Pferdestärke für 6 Kilogramm wären angemessen .

    Eine gerechte Steuer.!!

    Eine sinnvolle Formel könnte ein hochbezahlter Angestellter vom Finanzministerium errechnen!

    Mit lieben Grüssen aus Tirol Georg Schweinberger

    • OLI

      Ich gebe dir Recht, dass vor allem BMW und Mercedes davon betroffen sind, schenke ich dir Glauben, dass du um die technischen Daten weißt. Ich denke, dass Mercedes und die anderen Premiummarken für ein paar Österreicher, und nur uns betrifft es ja, ihr Angebot nicht an unsere Steuergegebenheiten anpassen werden.
      Wenn die Automobilbranche in einem Jahr über die Auswirkungen berichten wird, werde ich gespannt zuhören.
      Dass Klein und Kleinstwagen auch betroffen sind, finde ich unfair.

    • Johann

      Ihr seht das falsch.
      Mercedes, Porsche,BMW, AUDI kann sich der Normale und gehobene Mittelstand in Österreich bald nicht mehr leisten. Das ist unseren Roten und Schwarzen Politiker egal, ja sogar eine ausgemachte Sache. Die Osterreicher sollen gefälligst Peugeot 205, Fiat 850, Renault … fahren. Den Franzosen ihre Fahrzeuge kauft kein Mensch. Die Premiummarken gehen weg wie warme Semmeln. Unsre Volksverräter haben sich also zusammengesetzt und beschlossen die Deutschen Autos so teuer zu machen das Jeder Österreicher gezwungen ist das zu kaufen, was sonst keiner will. Das sind eben absolute Verbrecher. Die kleinen Fahrzeuge sind in Österreich so teuer wie in Deutschland die BMWS oder Porsche… Die Franzosen sind glücklich und die Volksverräter auch.

  • olds

    Solange wir nicht, wie z.B: in der Schweiz, über wichtige Änderungen/Massnahmen abstimmen können wird sich bei uns nichts ändern. Wir können uns derzeit leider nur in demokratischere Länder verabschieden.

  • Gottfried

    Aus meiner Sicht eine reine Geldbeschaffungsaktion mit der man versucht möglichst vielen KFZ-Besitzern noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen und das unabhängig von der Kilometerleistung. Da muss sich jeder KFZ-Besitzer einmal für sich überlegen, was das eigentlich bedeutet!?
    Entsprechende Maßnahmen zur Änderung bzw. Verhinderung/Umsetzung dieser Steuererhöhung sollten dringend gesetzt werden.
    Wo sind die entsprechenden Organisationen? Warum sind noch keine Aktionen bekannt/geplant?
    Gerade für die Autofahrergemeinschaft sollten Maßnahmen auf Grund der bestehenden vertretenden Organisationen relativ leicht umsetzbar sein.

    • Michael

      Leider sind wir machtlos. Sobald unsere ‚hervorragenden‘ Politiker wieder mal eine Nationalratswahl überstanden haben, gibts für sie wieder 5 Jahre Narrenfreiheit. Gespart wird nicht, aber umgehend werden Massensteuern erhöht; dafür bietet sich der österreichische Autofahrer optimal an. Egal welche Maßnahmen gegen uns Autofahrer beschlossen werden, wir schlucken diese. Ein Land ohne Autoindustrie hat keine Lobbyisten im Parlament und damit keine Vertretung. Öamtc und Arbö sind zahnlos, was die Durchsetzung der Autofahrerinteressen betrifft. Ist leider so …. Und bei der nächsten Wahl haben wir als gelernte Österreicher leider längst wieder alles vergessen!!!

  • Han Solo

    Und was wird die Erhöhung von NOVA und Versicherungssteuer bewirken? Kurzfristig steigende Einnahmen für unseren Abzockerverein namens Bundesregierung. Danach werden die Einnahmen sinken, weil viele auf schwächere Autos umsteigen werden. Und was wird dann passieren? Richtig, die nächste Erhöhung kommt, um die Einnahmen wieder sprudeln zu lassen :-)

  • Hubraum

    Bei Autos ab 200-300 PS ergibt die Neuberechnung eine Erhöhung um 20-30 % !!! gegenüber den bis jetzt schon äußerst hohen Steuern (von rd. 1.300 €/Jahr auf rd. 1.650 €/Jahr !!!).
    Nach kurzer Recherche ergäbe sich für solche Fahrzeuge in Deutschland eine Steuer von r. 400 €/Jahr, also rd. ein Viertel!
    Kann das stimmen??
    Wo sind die Lobbyisten der Autofahrerorganisationen und Importeure??? Aufwachen bitte!!!

    • Michael

      Völlig richtig erkannt. Wenns ums Autofahren geht, müsste man in Deutschland leben:
      1) KEINE NoVA – hier nach oben offene NoVA Steuersätze.
      2) 19% MwSt und selbst der kleinste Ein-Personen-Unternehmer kann sich diese 19% als Vorsteuer zurückholen; hier Vorsteuerabzug für Betriebe oder Private undenkbar
      3) niedrigere KFZ Steuern; hier: Anhebung der motorbezogene Steuer
      4) keine Autobahnmaut; hier: natürlich und sie wird jährlich angehoben
      5) eine mächtige Autoindustrie, die steuerliches Raubrittertum an den Autofahrern verhindert; hier: angeblich rel große KFZ Zulieferindustrie, welche aber offensichtlich keine Lobbyisten im Parlament hat

  • Starfinder

    Wo bleiben denn die tollen Autofahrerclubs ARBÖ und ÖATMC? Schweigen im Walde und Hosen voll? Keinerlei Hilfe und Unterstützung für die Autofahrer und deren Mitglieder!

    Es muss offiziell demonstriert werden, Petitionen geschrieben usw…
    Wir sind gefordert aufzuwachen, das ist nur der Tropfen auf den heissen Stein und es kommt noch mehr auf uns alle zu!

  • Roman

    Der eigentliche Wahnsinn trifft die Fahrer langhubiger Motorräder!!!!!!!!!!!

    z.B. Harley mit 1700ccm – bis jetzt schon unglaubliche 16% NOVA (bei nur 82 PS, 140g/km Co2, 5 Liter Verbrauch)

    für 2014 bleibt die Berechnung gleich aber der maximale Prozentsatz wird auf 30 angehoben…

    0,02 x (1700-100) = 32 => 30% NOVA !!!!!!!!!!!!!!!!!

  • OLI

    Was mich etwas verwundert ist, dass die Nova extrem ansteigt, kaum ist man etwas über den 120g/km, aber ab einer gewissen CO2 Menge dann günstiger wird, als zuvor mit dem Malussystem. Da verstehe ich die Intention der Regierung nicht.

  • Franz Christian

    Bei den obigen Beispielen zur Berechnung der vor allem bei stärkeren Fahrzeugen auch bisher schon drastisch überteuerten NoVA wurde meines Erachtens übersehen, dass § 6 Abs.6 des Normverbrauchsabgabegestzes nun (endlich) entfallen sollte.
    Somit dürfte küntig eigentlich – im Einklang mit der Judikatur des EuGH – keine Mehrwertsteuer auf die NoVA mehr anfallen.
    Insofern müssten sich die angegbenen Bruttokaufpreise 2014 doch ein wenig reduzieren.

    • Thomas

      Es fällt auch keine MwSt. auf die Nova, es gibt einen 20% Nova Aufschlag welcher gesondert ausgewiesen wird, dadurch wird die MwSt. umgangen, das Ergebnis ist das selbe, beim Abzocken ist unsere Bundesregierung sehr Einfallsreich

  • ortbauer gerhard

    Land der vollidioten und ihr wählt sie wieder!!!!!!!
    was meckert ihr rum
    he leute es ist doch ganz einfach es gehört REBELLIERT
    AN ALLE ÖSTERREICHER
    LASST EURE AUTOS AM MONTAG FRÜH STEHEN
    BLEIBT ZU HAUSE
    JEDER !!!! ALLE PKW UND LKW FAHRER!!!
    schaun wir mal wie lange es dauert?????

    aber ihr seid doch alles weicheier !!!
    mfg gerhard

    • josef

      Das gehört gescheit organisiert. Machen wir mal etwas über Facebook? Ein gewaltiger Streik in ganz Österreich!

  • Bürger

    Finde die Erhöhungen auch eine Sauerei! Aber das sich hier Leute die sich ein 300PS Auto leisten können zum Mittelstand zählen, auch!
    Bin auch dafür das Motorradfahrer zur Kasse gebeten werden.
    Die Motorbez. Vers. St. könnte man auch etwas sanfter anheben! Z.B.: bis 66KW keine Erhöhung; bis 90 KW +0,62 Euro; bis 110Kw +0,66 Euro und ab 147 KW +0,75 Euro!

    • josef

      Ich bin dafür das die Steuer kräftig gesengt werden! Nicht auch noch für die Motorradfahrer erhöht. Über ein halbes Jahr arbeiten wir nur für den Staat und noch immer sind einige dafür steuer zu erhöhen? Naja, die Blöden sterben halt nicht aus.

    • Bürger

      @ Josef: Kein Grund hier beleidigend zu sein! Ich bin ja auch für eine Senkung! Anscheinend haben Sie nicht verstanden was ich meine!

    • Walter

      Wieso man mit einem 300 PS nicht mehr zum Mittelstand zählen kann verstehe ich nicht, denn es gibt 300 PS Autos (z.B Bmw 740 E38) deren Wert unter der jährlichen Kfz-Steuer derselben liegt und dies sollte man auch einmal bedenken, sollte jedoch der Umweltschutz eine Rolle spielen müsste auch die Kfz-Steuer wie die Nova nach Co2 Ausstoß berechnet werden, denn der belastet die Umwelt nicht die PS !!!!

      Kleines Beispiel Bmw 335i 306 PS 224g/km 1685,- pro Jahr

      Vw Golf 4 125 PS 214g/km 506,- pro Jahr

    • alexmr

      Den Sarkasmus hat niemand verstanden….

  • AutoMitHerz

    Bin gerade im Bürokratiesumpf in München gelandet, wo ich meinen 18 Jahre alten Alfa Romeo mit 150PS zulasse, da ich hier seit einem Jahr lebe und arbeite. Klar kostet der Papierkram leicht 400€ aber ich spar mir jährlich 570€ im Vergleich zu der bestehenden KFZ-Steuer in Ö, über die zukünftige möchte ich garnicht nachdenken…

  • Gerhard

    MAcht bitte mit und unterschreibt alle, und teilt es bitte allen möglichen Leuten mit um unser Ziel zu erreichen, diesen Blödmännern von Politikern in Wien endlich zu zeigen, das wir uns nicht mehr alles gefallen lassen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Diese Vollidioten gehören mit dem nassen Fetzen auf der Stelle verjagt, und eingesperrt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • christian pühringer

    es ist eine bodenlose Frechheit was unsere super Politiker machen man weis eh schon nicht mehr wie man etwas geldsparensoll wenn man nur mehr abgezogt wird es gibt wichtigere dinge Sicherheit unserer kinder und das man sich wieder etwas leisten kann geht es uns gut geht es Österreich und wirtschaft gut

  • Johann

    Hallo bitte schaut euch das an, und verbreitet es weiter. Es ist ein öamtc link, da kann man die zukünftige Steuer ausrechnen und anschließend eine Beschwerdeemail an den Bundeskanzler schicken:

    http://www.oeamtc.at/?id=2500%2C1587378%2C%2C

  • Dobnik Stefan

    Seite sehr gut! Was ist mit der motorbezogenen Versicherungssteuer bei Motorrädern???

    • Johann

      Die bezahlen nach Hubraum,da ändert sich nichts,momentan

  • Ronny

    Eine Frechheit ist das mal wider.
    Die wenig Fahrer die am Land auf das Auto angewiesen sind werden wider mal bestraft, warum machen die nicht den Benzin auf 2,5€ und die steuern billiger dann würden auch die zig 1000 Gastarbeiter mit nicht österreichischen Kennzeichen auch mal was zahlen.
    So werden die Österreicher immer mehr Diskriminiert.
    In Österreich Leben und zu Arbeiten kann man sich bald nicht mehr leisten. Ein Deutscher bekannter zahlt jetzt schon weniger Motorsteuer für 440ps als ich mit 75ps. Die löhne steigen kaum noch aber die steuern.
    Die Politiker sollen dann ihr schlitten auch selber zahlen wird ja nicht das Problem sein wenn das ein jeder Arbeiter auch noch schaffen muss. Von den Gedanken von einer Familie habe ich mich schon lange verabschiedet würde dann in der Armut enden.
    Danke dafür.
    Die Politiker Gehälter sollten am Österreichischen durschnitt Gehalt angepasst werden, geht es den Österreichern gut geht’s denen auch gut
    Wir sollten uns wirklich mal wehren.

  • Matthias

    http://www.activism.com/de_DE/petition/keine-erh-hung-der-motorbezogenen-versicherungssteuer-und-der-normverbrauchsabgabe/49128

    Unterschreiben, vielleicht bringts was, gegen diese Schweinerei! Ich bekomme im Juli meinen neuen BMW als Vorzugswagen und ganz davon abgesehen das er mich 30€ mehr pro Monat kosten wird muss ich mich jetzt noch tunlichst darum kümmern das er vor März angemeldet wird damit ich nicht sage und schreibe 4.500€ MEHR NoVA als ohnehin schon bezahlen muss!

    • Sabine

      Also ich zahl „nur“ 26 Euro im Monat mehr (wenn man dem kfz-Steuerrechner auf durchblicker.at glauben kann)
      Aaaaaber: das ist immerhin eine Erhöhung meiner Versicherungsprämie um 23%!!!

      Daher schließ ich mich Matthias an: unterschreiben, unterschreiben, unterschreiben – vielleicht bringt es ja wirklich etwas.

    • OLI

      Wie unterschreibt man dort ohne Facebook?

      Eine gute Aktion läuft auch auf der Öamtc Seite.

      Was mich etwas stört ist, dass man kein Mittelklasseauto mehr unter 100ps kaufen kann.
      Ich fahre eine Peugeot 206SW (Kleinwagen) mit 67PS, vollkommen ausreichend, selbst mit Hänger. Aber der Nachfolger gibts nur noch mit 90PS und mehr. Selbst Kleinwagen kann man nicht mehr günstig fahren, da die Steuer voll zuschlägt und man keine Möglichkeit hat, ein PS ärmeres Auto wegen Angebotsmangel zu fahren. Neuere Autos haben alle stärkere Motorisierungen.
      Einen W124 Mercedes des Typs E200D mit 70Ps gibts leider nicht mehr, zeigte aber, dass man auch so bequem vorwärts kam.

  • Johann

    Motorbezogene Versicherungssteuer in Deutschland bitte vergleicht mal:

    http://www.kfz-steuer.de/kfz-steuer_pkw-text.php

  • gregor stiendl

    also wir zahlen jezt schon 80% mehr kfz steuer als die Deutschen. schonst schauen unsere lausbuben (Spindeleger und Faymann) sich ja auch alles von den deutschen ab.
    diese faulen lausbuben haben nichts verdient ausser schande über uns gebracht. schleicht euch zum teufel

    • Gero

      Recht hast !

  • Rudi

    S.g. Herr Gasser !

    Wie schaut es mit dem „Vertrauensschutz“ aus ? Habe im Dezember 13 den Kaufvertrag mit Lieferdatum März 14 unterschrieben. Muss ich die neue NoVA trotzdem zahlen ?

    Habe im Entwurf des Abgabenänderungsgesetzes gelesen, daß Händler für Vorführfahrzeuge keine NoVA zahlen. Was bedeutet das für einen Kunden der einen Vorführwagen kauft ?
    Danke für Ihre Antwort !

    • Eddy

      Bis 28 Jänner unterschriebene Kaufverträge Werden so geregelt das man das Auto bis Juni 2014 anmelden kann ohne die nova zu spüren hd. Sie zahlen noch die jetzige nova lg

    • Rudi

      Anfrage an Eddy: Von wo haben Sie diese Info und wie zuverlässig ist sie ?

    • Zitat Wirtschaftsblatt:

      „Fristverlängerung

      Nach derzeitigem Stand werden die Neuwagenkäufer jedenfalls mit der neuen NoVA zur Kasse gebeten – ohne dass ein Stichtag als zeitliche Abgrenzung für Klarheit sorgen könnte. Burkhard Ernst, WKÖ-Spartenobmann des heimischen Fahrzeughandels, wird heute, Dienstag, im Finanzministerium neue Vorschläge mit entsprechenden Übergangsfristen präsentieren, wie er dem WirtschaftsBlatt bestätigt hat. So sollen Fahrzeuge aus den Schauräumen, die bis 28. Februar lieferbar sind, mit alter NoVA berechnet werden. Für Lieferungen danach soll die Frist für die alte NoVA bis Ende Juni verlängert werden.“

      mfg, Michael

  • Z-Turbo

    Leider wieder nur ein verzweifelter Versuch das Ticken der Uhr bis zum endgültigen Finanzkollaps auf Kosten des Bürgers zu verlangsamen.
    Bereits beim heutigen Schuldenstand ist es erwiesenermaßen UNMÖGLICH das Österreich seine Schulden jemals abbezahlen wird können. Es wird lediglich hinausgezögert.
    Da nutzt es auch nichts, eine andere Regierung zu wählen, da eine andere Regierung lediglich die Schauspieler austauschen würde, die Handlung und die Fakten, die vorgegebenen Vorraussetzungen bleiben die gleichen.
    Ohne grundsätzliche, tiefgreifende Änderungen im System werden JEDER Regierung die Hände gebunden sein, Wege zu finden Österreich oder gar die EU aus der Schuldenfalle hinauszubegleiten.

  • Steuerzahler

    Hallo,

    diese geplante Steuererhöhung ist eine unfassbare Zumutung und die Autofahrerinnen und Autofahrer müssen sich – als Melkkühe der Nation – endlich gemeinsam dagegen wehren! Es handelt sich dabei um eine Mehrfachbesteuerungen der übelsten Sorte.

    Dem Mittelstand soll damit wohl endgültig klar gemacht werden, dass stark motorisierte Fahrzeuge nur von der Oberschicht zu fahren sind. Denn die bereits jetzt überzogene motorbezogene Versicherungssteuer wird in der überarbeiteten Version wohl dazu führen, dass einige Ihr Fahrzeug gegen ein schwächeres eintauschen. Dies müsste eigentlich jede Autofahrerin bzw. jeder Autofahrer mit starkem Auto machen, damit der Staat insgesamt weniger Steuereinnahme verzeichnet. Leider ist dies wohl kaum flächendeckend möglic, aber ich denke jedenfalls darüber nach! Abgesehen davon, werden stark motorisierte Fahrzeuge künftig wohl unter einem noch stärkeren Wertverlust leiden als bereits bisher.

    Wo sind hier die Lobbyisten der Automobilhersteller, oder ist Österreich ein zu unbedeutender Markt?
    Wo sind die Protestaktionen der Automobilklubs?
    Was plant die Auto Revue diesbezüglich?

    Wer traut sich eine Facebook-Gruppe zu eröffnen und eine Protestaktion zu organisieren?

    Wie ist der weitere Verlauf, wann soll dieser Gesetzesentwurf im Parlament beschlossen werden?

  • hofinger

    da diese steuer eine reine abzoke ist sollten sich alle betroffenen einer volksbefragung unterziehen………

  • Porsche_Turbo

    Fällt die 30%ige Nova jetzt auch voll für Gebrauchte an, die vor dem 1.3. in der EU zugelassen waren?

    Motorbezogene kostet mich dann im Jahr 3200eur, danke an die Linken und Eierlosen in der ÖVP!

  • Gerhard

    Es ist eine unglaubliche Sauerei was da wieder auf uns Autofahrer zukommt!!!!
    Nur weil diese Blödmänner von rot und schwarz nicht haushalten können, wirds wieder einmal auf uns Autofahrer abgeschoben…..
    Es wäre schön langsam für uns alle Zeit aufzuwachen und uns zur Wehr zu setzen, gegen diese Blödmänner von rot und schwarz, denen es ja nur darum geht am Futtertrog zu sein, und sich zu bedienen!!!!!!!!!!

    Warum organisiert man nicht mal eine gewaltige Demonstration, von seiten der Autofahrerclubs, das wäre jetzt gefordert, den es wird Zeit sich zur Wehr zu setzen liebe Bürger!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Gero

      Die stecken ja auch alle unter einer Decke !

  • Michael Osinger

    Hat sich der Gesetzgeber eigentlich überlegt, dass die NoVA in Zukunft ein Etikettenschwindel ist, da sie sich nicht mehr nach am Normverbrauch sondern am CO2-Ausstoß orientier? Müsste dann richtigerweise CO2EA oder kurz EA heißen.
    Ist zwar kein Trost für die Schröpferei, aber vielleicht kann mann´s vor dem Europäischen Gerichtshof bekämpfen ;-)

  • BF

    ich denk in der berechnung ist ein fehler.
    wie es berechnet ist, würde auf die nova noch 20 % mwst anfallen. das problem wurde in den letzten jahren mit dem 20 % aufschlag gelöst. nachdem der jetzt auch wegfällt, muss die nova etwas geringer sein.

    VW Golf 1,6 TDI Cool: 66 kW, 98 g CO2 pro km
    17139,42 *1,2 + 342,79 = 20910,09 (und da dann noch hoffentlich die € 300,- weg)
    lg bf

    • Der Entfall des Aufschlages gilt nur für Gebrauchtwägen, bei Neuwägen ist nach wie vor eine Mehrwertsteuer auf die NoVA zu entrichten.

      Herzlichst
      Johannes Gasser

  • DD.Mag. Lackner Günter

    Lt. BGB stimmt Ihre Berechnung der KFZ-Steuer nicht, denn für ab 88 kw wird für den Rest dann 0,825 und nicht 0,75 fällig? Somit zahle ich für meinen Maserati mit 387 kw im Sommer und meinen GTV V6Tb 148 kw im Winter mit Wechselkennzeichen und Stilllegung ab März dann wirklich die Volle und keine Autoorganisation oder Zeitschrift ergreift für diejenigen Partei? Das kann’s doch nicht sein, irgendjemand muss doch diesen Räubern Einhalt gebieten, oder sind wir Österreicher alles Hosenscheißer? Da lobe ich mir Deutschland als Autofahrerland, da kann bei uns ruhig das Benzin billiger sein (?), wenn wir sonst brennen wie die Luster! allein in Tirol 4 x Maut!! Bitte Einwände einbringen. Autofirmen gehörten zugesperrt – Angestellte massenweise entlassen, dann würden die Politiker vielleicht endlich einmal den Sinn der Wirtschaft verstehen und wer Steuern bringt. Nutzen tut’s aber eh nix in Felix Austria. Jeder verdient das was er wählt – leider gibt’s zu viele AL bei uns.

    • Oliver

      Sehr geehrter Herr Lackner, ich denke, dass mit dem neuen Steuermodell Automobile, wie sie ähnliche besitzen, auch im Wiederverkauf stark sinken werden. Ich könnte mir gut vorstellen, dass PS starke Autos wie Standuhren auf den Gebrauchtwagenplätzen der Händler stehen bleiben.
      Auch kann gut sein, dass Hersteller diese Autos beim Bruttopreis ordentlich nach unten drücken werden (müssen), um sie in Österreich überhaupt noch an den Mann zu bekommen, ähnlich wie in den Beneluxländern, wo die Steuern auch sehr hoch sind.

  • Autojoe

    Was spricht dazu der ÖAMTC und der ARBÖ, die Interessenvertretung und zugleich weiterer Abkassierer vieler österreichischen Mitglieder ?
    Ich höre nichts ?

  • polithasser

    Sind die komplett gestört? Wieviel Steuern sollen wir noch bezahlen, damit wir uns fortbewergen dürfen? Zahlen wir nicht schon genug bei Sprit, Vignette, Nova, KFZ Steuer und Versicherungen?

    Wir sollten die Politikerghälter halbieren! Nur mit Provisionen! Wenn ein Wahlversprechen umgesetzt wurde gibt’s Geld. Da würden unsere verhungern!

    • Michael

      Die Idee von zB halben Politikergrundgehältern und ‚Leistungszulagen‘ für gehaltene Wahlversprechen wäre ja prinzipiell eine gute Idee, nur ….
      ….Politiker der Regierungsparteien können uns Steuern per Gesetz vorschreiben und diese auch einheben!
      …. wir können die ‚Volksvertreter‘ weder wegen gebrochener Wahlversprechen klagen (Immunität), noch deren Gehälter herabsetzen. Darüber entscheiden – eh klar – wieder Politiker.
      Aber die Idee war nett!!

  • Herr Johann

    Das heißt im Klartext dass ich mich beim Neuwagenkauf für die schwächere Motorisierung entscheide und dann zum Chiptuner fahre.

  • Scheuchl Werner

    Hallo

    Diese Politidioten sollten mal Ihre eigenen Gehälter kürzen und nicht immer den kleine Mann schröpfen! Die fahren ja auch auf unsere kosten!

    mfg
    Scheuchl Werner

  • Markus

    Heutige Politiker arbeiten nicht mehr für Österreich und deren Bevölkerung, sondern betrügen sie mit voller Absicht. Sie hoffen, dass in 5 Jahre alles Vergessen ist und leider gelingt es ihnen immer wieder!

  • Marlin

    Mit diesen Massensteuern wird dem Durchschnittsbürger klar gemacht, dass für ihn ein kleines Auto mit geringer PS Anzahl genügt, vergleichbar mit der DDR, da war der Besitz eines Trabi ein Privileg! Familien mit mehr Kindern sollen doch mit dem Bus oder Bahn fahren!
    Die Bonzen fahren mit den dicken Leasingschlitten und haben freie Fahrt. Denn als nächstes werden die PS Schwachen Fahrzeuge mit einem Überholverbot belegt, damit sie Herrn SUV und Konsorten nicht aufhalten.
    Ich finde diese Abzockerei zum Kotzen, weil mit diesen Steuern wieder der EU-Moloch gefüttert wird und von AK und Gewerkschaft kein Pips zu hören ist. Man müsste doch einmal eine andere Regierung wählen, um zu sehen, dass es vielleicht auch anders geht

  • der hofrat

    Hallo zusammen,

    wie sieht es mit (selbst)importierten Gebrauchten aus? Nach dem EU-Urteil vom letzten Jahr sollte man glauben die Berechnung der NOVA orientiert sich dabei an der ersten Zulassung in der EU.

    Oder muss wieder ein Unerschrockener beim EU-Gericht klagen, wäre ja eine schöne Traditio, da die NOVA-Basteleien unserer Regierungsspezialisten noch nie wasserdicht waren.

    Die Kreativität beim Erfinden von stattl. Einnahmequellen ist ein schöner Indilkator mit wieviel Kompetenz, Fachwissen und Weitblick (oder auf gut deutsch mit wieviel Hirn) diese Regierung ausgestattet ist.

    Christian

  • Johann

    Das was die Rote und Schwarze Lügenpartei aufführt, ist eine bodenlose Frechheit. Wir Österreicher werden bestohlen von einen mafiaähnlichen Organisation. Nur zum Vergleich Kfz steuer Deutschland: http://www.kfz-steuer.de/ und die brauchen keine Nova bezahlen. Wie lange lassen wir uns das noch gefallen?

  • Rudi

    Bitte um Auskunft:
    Wird die NoVA vom Gesamt-Nettopreis des Fahrzeuges abzüglich des Händler-Rabattes berechnet ?
    Werden vom NoVA Betrag auch 20% MwSt eingehoben ?
    Danke !

    • Michael

      Die NoVA wird vom Nettopreis des Fahrzeuges berechnet. Und auf diese Summe kommt dann nochmals die MwSt von 20%. Rechenbeispiel: Netto EUR 30.000.- ; zB 10% NoVA 3.000.- sind 33.000.- plus 20% MwSt 6.600.- in Summe EUR 39.600.-
      Günstig oder? Wenn man bedenkt, dass die NoVA für einen 12 Zylinder Ferrari ca 190.000.- EUR beträgt. Nur die NoVA, nicht der Ferrari. Der käme dann auf ca 480.000.- EUR ;)))

  • Frauwallner

    Die Steuererhöhung auf KFZ ist in meinen Augen insofern eine aufgelegte Sauerei, denn die Steuern sind bis dato schon enorm hoch. zudem kommen immer weitere Kosten dazu, wie z.B. die Idee der City-Maut, Parkgebühren auf fast schon jeder Ecke, Kurzparkzonen flächendeckens, sodass man gezwungen ist, in teure Parkgaragen zu fahren, wenn man irgenwo länger zu tun hat.
    Und dies bei einer enormen Einkommen-/Lohnsteuer, die uns sowieso schon einen großen Teil des Einkommens wegfrisst.
    Wahlverprechen: Keine neuen Steuern ???

    • Marlin

      Hat schon mal ein Politiker sein Versprechen gehalten?
      Wenn ja, ist es aber eine kurze Liste

  • Markus Böhm

    Eines vorweg, schon jetzt kommt jeder 9. €uro von der KFZ Branche ins Budget der Regierung!!!!! Mit der NOVA sind wir einzigartig in der gesamten EU, aber wie es aussieht reicht das unserer Regierung nicht, deshalb wieder Erhöhung der Abgaben. Kein Konzept zur Struktur Reform, keine Ideen und Bemühungen die Steuern für die Bürger runter zu fahren.
    Hoffentlich würgt diese Vorgangsweise nicht den leichten Wirtschaftsaufschwung ab. Aber zur Rettung von einem Bänkchen in Südösterreich und den Unwillen zu mutigen Strukturreformen in der Verwaltung bei den Sozialversicherungen uvm, ist es halt alle mal leichter die Steuern auf Massenartikel wie Autos, Tabak und Alkohol zu erhöhen. Es stellt sich für mich nicht nur die Frage sondern auch mittlerweile die absolute Notwendigkeit bei den nächsten Wahlen sich von meinen angestammten Wahlverhalten endgültig zuu verabschieden und hoffentlich neue Kräfte mit mehr Mut und Intelligenz an die Macht zu bringen.

    • Marlin

      Wäre auch der Meinung, dass man einmal einer neuen Kraft die Chance gibt und wie erwähnt mehr Mut und Intelligenz zum Einsatz kommt. Beide Regierungsparteien tragen ihren Namen zu unrecht! ÖVP ist keine Partei für das Volk und die SPÖ ist nicht mehr sozial. Beide Parteien sind EU-Hörig und liefern brav immer mehr Geld nach Brüssel
      Und zum Nachdenken; wer glaubt, dass eine Vielvölkervereinigung wie die EU eine friedenserhaltende Wirkung hat, der glaubt auch an den Osterhasen.
      Aber eine internationale Eingreiftruppe steht ja schon bereit, wenn es mal zum Aufstand kommt

  • Max

    Hallo! Hoffe, hier einen Rechtskundigen zu finden, der mir das bestätigt:
    Ich habe mir ein neues Auto am 7.1.2014 bestellt. Geliefert und somit angemeldet wird es wahrscheinlich erst im März d.J.
    Was bedeutet im Gesetzestext der Passus:
    „(15) § 6 und § 8 Abs. 1, jeweils in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. xx/2014 sind auf
    Vorgänge nach dem 28. Februar 2014 anzuwenden. § 6a und § 8 Abs. 4 treten mit Ablauf des 28. Februar
    2014 außer Kraft.“
    Heisst das, dass ich, der ich den Kaufvertrag am 7.1. unterfertigt habe, von der neuen Nova-Berechnung nicht betroffen bin?
    Danke
    Max

    • Sehr geehrter Herr Max,

      Der Passus bedeutet, dass die Novelle nach dem 28.2.2014 (also am 1. März) inkraft tritt und dass mit diesem Zeitpunkt §6a (die Bonus/Malus-Regelung) entfällt.

      Die NoVA ist bei der Erstzulassung zu entrichten. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, das Auto schon zuzulassen, obwohl es noch nicht im Land ist (Typenschein etc.)?

      Herzliche Grüße
      Johannes Gasser

    • Matthias

      Hallo Max,

      habe soeben mit meinem Autoverkäufer Rücksprache gehalten, da mein Fall ähnlich gelagert ist, ich habe Anfang Oktober einen BMW Vorzugswagen bestellt und den Liefertermin auf Juli fixiert. Der Kaufpreis der in dem von dir unterfertigten Kaufvertrag steht ist durch das Konsumentschutzgesetz gesichert, eine nachträgliche Gesetzesänderung würde dich nur betreffen wenn es einen neuen Kaufvertrag nach Inkrafttreten des neuen Gesetzesentwurfes geben würde.

      LG Matthias

  • freieswort

    und kein verein öeamtc oder arbö ruft zur protestfahrt auf -> bin sofort dabei beim autocorso mit meinen 306 ps -> danke nochmal für die 30 Euro pro monat mehr -> danke

  • freieswort

    (Co2-90)/5 -> sorry

  • freieswort

    ich hoff es ist so -> aber die Nova ist eine Frechheit
    (Co2-90)/2
    –> verteuert ein 30.000 Euro (ca. 180PS) Auto um 5 %,
    ein 50.000 Euro (ca. 300PS) Auto um ca. 10%, und dann ist es gedeckelt 100.000 Euro (ca. 450PS) Auto auch nur 10%
    –> schönen neue SPÖ/övp Welt -> danke für die Vermögenssteuern ;-((( -> Der Blitz soll euch bei der Notdurft treffen.
    –> Die Automesse am 16-18.01 ist somit auch vermiest -> danke, einer aus der Mittelschicht

    • ds

      ….und VOR ALLEM VIELEN DANK AN ALLE SCHWARZ/ROT-WÄHLER….

    • Marlin

      Steuern bringen nur was wenn man die Massen besteuert.
      Bei den wenigen Millionären ist nichts zu holen

    • Autojoe

      Das wäre noch viel zu wenig.

  • ds

    Der Kraftfahrzeugsteuer unterliegen nur KFZ, mit mehr als 3,5T Gesamtgewicht und KFZ, für die keine Haftpflichtversicherung besteht.

    Die Motorbezogene Versicherungssteuer ist hingegen für KFZ bis 3,5T Gesamtgewicht zu entrichten, bzw.
    für KFZ MIT Haftpflichtversicherung…

    • ds

      …ansonsten würde es sich ja um eine Doppelbesteuerung handeln.

  • freieswort

    Ihre berechnung stimmt nicht laut gesetzesblatt ist sie noch höher:
    2. allen anderen Kraftfahrzeugen
    a) mit einem höchsten zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen je Kilowatt der Leistung des
    Verbrennungsmotors
    – für die ersten 24 Kilowatt …………………………………………….. 0 Euro,
    – für die weiteren 66 Kilowatt …………………………………… 0,682 Euro,
    – für die weiteren 20 Kilowatt ……………………………… 0,726 Euro und
    – für die darüber hinausgehenden Kilowatt …………………. 0,825 Euro,

    • Bei den von Ihnen genannten Sätzen handelt es sich um die Kraftfahrzeugsteuer, nicht um die motorbezogene Versicherungssteuer.

      Kraftfahrzeugsteuergesetz 1992, §1:

      Der Kraftfahrzeugsteuer unterliegen
      1. in einem inländischen Zulassungsverfahren zum Verkehr zugelassene Kraftfahrzeuge
      a) deren höchstes zulässiges Gesamtgewicht mehr als 3,5 Tonnen beträgt;
      b) die kraftfahrrechtlich als Zugmaschine oder Motorkarren genehmigt sind;
      c) wenn und solange für diese eine Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung, auf die § 6 Abs. 3 Versicherungssteuergesetz 1953 anzuwenden ist, nicht besteht.

      Herzliche Grüße
      Johannes Gasser

  • frank

    Hallo,

    Trifft das mit der KFZ-Steuer jeden, oder nur Fahrzeuge die dann nach dem 1.3. angemeldet werden?

    • Das trifft dann wohl jeden.

      Herzliche Grüße
      Johannes Gasser

pixel