Wie funktioniert das automatisierte Schaltgetriebe?

Automatik light

06.06.2015 Online Redaktion

Diese Getriebe erreichen zwar nicht den Komfort von Wandlerautomaten, sind aber leichter und billiger als jene. Außerdem schaffen sie denselben Wirkungsgrad wie ihre handgeschalteten Entsprechungen, weil die Innereien eines solchen Getriebes meist – aber nicht immer – ein genaues Abbild jener eines normalen, manuellen Schaltgetriebes sind. Nur werden die Gänge eben nicht über Gestänge oder Seilzüge vom Fahrer geschaltet, sondern von computergesteuerten Elektrohydraulik- oder  Elektromechnikelementen.

Gleiches gilt für die Kupplung, deren Betätigungspedal ebenfalls durch ein Stellglied irgendeiner Art ersetzt wird.

Durch ihr geringes Gewicht und ihren hohen Wirkungsgrad haben sich solche Getriebe besonders für den Einsatz in Sportwagen und Kleinwagen empfohlen, allerdings werden sie zunehmend von den in Sachen Schaltkomfort und -geschwindigkeit deutlich überlegenen Doppelkupplungsgetrieben verdrängt.

Ferrari und BMW waren Ende der Neunziger die sportlichen Pioniere mit automatisierten Schaltgetrieben, der smart der erste Kleine. Derselbe smart war mit seinen, sagen wir wenig verschliffenen, Schaltvorgängen übrigens kein glänzender Botschafter dieser Technologie.

  • Markus Polli

    Mein GTA Selespeed ist jedesmal fahren ein Quell der Freude sanft im automatikmodus,schnell und brutal beim Heizen!

pixel