Neue Trends bei Winterreifen

Müssen Winterreifen unbedingt teuer sein und ist es notwendig, sich für originale Reifen des Fahrzeugherstellers zu entscheiden? Diese Frage stellen sich viele Autofahrer, wenn es um die Entscheidung für hochwertige und sichere Winterreifen geht.

14.11.2015 Online Redaktion

Der Trend hat sich spürbar verändert, denn immer mehr günstige Winterreifen erobern den Markt und sind in ihrer Performance nicht schlechter als vergleichbare Modelle im hochpreisigen Segment.

Ganzjahres- oder Winterreifen? Autofahrer möchten am Preis und nicht an der Sicherheit sparen.

Fakt ist, dass sich Ganzjahresreifen oder runderneuerte Reifen nur bedingt für die besonderen Herausforderungen auf schneebedeckten und rutschigen Fahrbahnen eignen. Die in der Geschwindigkeit begrenzte Bereifung galt in der Vergangenheit als günstige Alternative zu Markenreifen. Heute müssen klassische und robuste Winterreifen nicht unbedingt zu einem hohen Preis gekauft werden, da günstige Hersteller die gleiche Sicherheit bieten und sich in der Produktion auf die starke Belastung und die schwierigen Straßenverhältnisse in der kalten Jahreszeit beziehen. Der Trend geht ganz klar zu Winterreifen, die je nach Hersteller und Reifengröße bereits ab ca. 50EUR erhältlich sind. Auch runderneuerte Reifen oder Ganzjahresreifen sind nicht günstiger, wodurch sich die Orientierung verändert hat und nicht nur in schneereichen Regionen auf Winterreifen liegt. Auch der Wechsel der Räder, der von vielen Autofahrern als zusätzliche Belastung empfunden wird, ändert nichts an der Tatsache, dass der Kauf von Winterreifen boomt und die Sicherheit auf der Straße erhöht. Allerdings verzichten Käufer heute immer häufiger auf Reifen ohne Felgen, sondern entscheiden sich für Kompletträder inklusive robuster Stahlfelge. Das Umfelgen kostet Zeit und Geld, während das Aufziehen der Winterräder in wenigen Minuten möglich ist und beispielsweise in der Werkstatt des Vertrauens ganz ohne Eigeninitiative beauftragt werden kann.

auto-92129_1280

Winterreifen aus der Werkstatt oder vom Onlinehandel

Die Preise im Internet sind günstiger und geben viel Spielraum, Vergleiche anzustellen und beim Erwerb der Winterreifen oder Kompletträder zu sparen. Da die Werkstatt nicht nur selbst verkaufte, sondern auch vom Kunden mitgebrachte Räder gegen ein kleines Entgelt aufzieht, kaufen Autobesitzer ihre und konzentrieren sich dabei auf das hohe Sparpotenzial. Somit zeichnen sich nicht nur beim Fokus auf Winterreifen, sondern auch bei der Kaufmodalität Veränderungen im Vergleich zur Vergangenheit ab. Onlinehändler bieten Markenreifen und Winterreifen von unbekannten Herstellern, die in gleicher Qualität wie Angebote aus der Fachwerkstatt oder vom Fahrzeughändler überzeugen und dabei mit einem weitaus günstigeren Preis für Aufmerksamkeit sorgen. Die Lieferung erfolgt schnell, sodass auch spontane Bestellungen bei frühzeitigem Wintereinbruch nicht zu Problemen und Risiken im Straßenverkehr führen. Die Vorteile beim Onlinekauf sind so offensichtlich, dass sich hieraus ein neuer Trend entwickelt und einen Großteil der Autofahrer überzeugt hat. Fakt ist, dass man mit einem Preisvergleich sparen und Marken- oder No Name Reifen günstig und in hoher Qualität finden kann. Die Ersparnis geht nicht zu Lasten der Sicherheit, sondern wird durch die Gegenüberstellung der unterschiedlichen Modelle und Möglichkeiten erzeugt. Jeder Winterreifen muss den Gesetzmäßigkeiten der EU entsprechen und sich an den Faktoren orientieren, die in Bezug auf die Zusammensetzung der Gummimischung, die Bodenhaftung und das Profil vom Gesetzgeber vorgeschrieben sind.

Mehr zum Thema
pixel